FEI zieht Konsequenzen: Brasilianischer Olympia-Reiter nach Tierquälerei für drei Jahre gesperrt

Olympische Spiele in Tokio 2021 – ein brandaktuelles Thema. Dieses Jahr müssen sie ohne den brasilianischen Olympia-Reiter Leandro Aparecido da Silva stattfinden. Dieser wurde nun vom FEI für drei Jahre gesperrt. Der Grund: Er misshandelte das Pony seiner Tochter.

Video kursierte 2020 durch das Internet

Du hast es vielleicht auch gesehen – das Video, auf dem ein Mann auf einem kleinen Pony sitzt. Er reißt am Maul herum und peitscht das Pony mit den Zügeln aus. Dieses Video machte im Sommer 2020 seine Runden. Kurz nach der Veröffentlichung bekannte sich der brasilianische Dressurreiter Leandro Aparecido da Silva dazu, dass er derjenige auf dem Pony namens Pirulito sei.

Schaue Dir das Video selbst an:

Da sich diese Szenen außerhalb einer Sportveranstaltung abspielten, konnte der brasilianische Reiterverband dies nicht weiterverfolgen und beurteilen. Aufgrund dessen nahm sich der FEI dieser Gelegenheit an.

Konsequenzen des Weltreiterverbands

Das veröffentlichte Video hat Konsequenzen für den Olympia-Reiter, denn er wird laut Urteil des FEI für drei Jahre vom Turniersport gesperrt. Durch seine Sperre entgehen ihm viele Chancen, unter anderem sein zweiter Olympia-Antritt und sein zweiter Start bei den Weltmeisterschaften. Zusätzlich zur Sperre fallen ihm ein Strafgeld von 5.000 Schweizer Franken sowie die Prozesskosten von 2.000 Schweizer Franken zur Last.

Nach Verkündung des Urteils liegt es nun an ihm, ob er sich seine Tat eingesteht oder seinen Schuldspruch anfechten möchte.

Laut des offiziellen vollständigen Urteils des FEI habe er lediglich versucht, das Pony unter seine Kontrolle zu bringen. Es habe sich vorher ungehorsam verhalten und die Tochter des Dressurreiters in den Rücken gebissen. Außerdem betont er, dass er zum Zeitpunkt des Maßregelns weder Gerte noch Sporen verwendete und das Mundstück lediglich ein leichtes Zaumzeug und kein Gebiss gewesen sei.

Leandro Aparecido da Silva ist seit ungefähr 25 Jahren im Reiterbusiness und besitzt sein eigenes Gestüt, auf dem Pirulito vor sechs Jahren geboren wurde und nun großgezogen wird. Er ist erfahrener und auch erfolgreicher Dressurreiter in Brasilien.  Sein erster Olympia-Antritt war im Jahr 2008 in Hong Kong. 2018 trat er für das brasilianische Team bei den Weltreiterspielen in Tyron an.

Quelle: FEI

Finde Dein Traumpferd im Pferdemarkt

Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.