Startseite » Dressur Europameisterschaften 2021 – Ein Update

Dressur Europameisterschaften 2021 – Ein Update

von Regina Schweizek
0 Kommentar

Ein guter Auftakt für die deutschen Dressurreiter:innen bei der Europameisterschaft in Hagen. Nach dem ersten Tag liegt das U25 Team auf Platz eins und das Senioren-Team auf Platz drei. 

U25 Dressurteam legt vor

Bei den U25 Teilnehmer:innen stellt Deutschland mit Raphael Netz und Ellen Richter die Doppelspitze. Mit 75,206 Prozent – seinem persönlichen Bestergebnis – steht Raphael Netz nach dem ersten Tag auf Platz eins. Damit hat er ganze drei Prozent Vorsprung vor seiner Teamkollegin Ellen Richter (72,088 Prozent). Prüfungsaufgabe war die Intermédiaire II.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Raphael Netz (@raphaelnetz)

Mit dem niederländischen Elastico ritt Netz als drittletztes Paar in das Prüfungsviereck ein. Sie zeigten eine tolle Runde mit lediglich kleinen Unsauberkeiten, wie einem kurzem Umspringen bei der Rückführung aus dem starken Galopp. Highlights waren sowohl die Einer- als auch die Zweierwechsel. Ellen Richter und ihr Pferd Vinay zeigten ebenfalls eine solide Vorstellung. Allerdings leider mit einer etwas zu ausufernden Piaffe, einem kleinen Bocksprung und einer etwas zu großen Pirouette. Ihre Highlights waren die geschmeidigen Traversalen und die kadenzierte Passage.

Knapp hinter Ellen Richter setzte sich die Niederländerin Febe van Zwambagt mit Edson und 71,735 Prozent auf Platz drei. Mit der Krack C Enkelin Famora sicherte sich die Schweizerin Charlotta Rogerson Platz vier mit 70,842 Prozent.

Ab 16 Uhr wird dann die zweite Hälfte des Starterfeldes die Prüfung absolvieren. Die dritte deutsche Teamreiterin, Semmieke Rothenberger, wird um 17:04 Uhr mit Flanell erwartet. Als letztes deutsches Starterpaar werden Ann Kathrin Lindner und FBW Sunfire um 19:18 Uhr starten. 

Deutsche Senioren nach Schneider und Langehanenberg auf Platz drei

Nach dem gestrigen Tag liegt das deutsche Team auf Platz drei hinter den Briten und den Dänen. Überraschend war das Ergebnis und die Vorstellung Charlotte Frys auf Everdale. Denn der KWPN-Hengst ging über weite Teile der Prüfung mit eher engem Genick und nach hinten raus arbeitenden Sprunggelenken. Trotzdessen erlang die Olympionikin 77,671 Prozent und übernahm damit die Führung.

Helen Langehanenberg und ihre Holsteiner Stute Annabelle begannen sehr stark. Durch zwei starke Fehler in den doppelt zählenden Lektionen fehlten ihnen am Ende dennoch wichtige Punkte. Am Ende hieß es 73,960 Prozent und damit Platz fünf für das Paar. Dorothee Schneider ritt mit ihrem Reservepferde Faustus ein. Denn ihr Olympiapferd Showtime FRH verletzte sich unglücklicherweise leicht kurz vor der EM. Dass Faustus Showtime aber durchaus das Wasser reichen kann, zeigte er gestern. Das Paar zeigte eine harmonische Runde und setze sich mit 74,985 Prozent nur knapp hinter Nanna Skoodborg Merraid (75,078 Prozent) auf Platz drei. Damit steht Deutschland auch in der Teamwertung auf Platz drei.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Dorothee Schneider (@dorotheeschneiderofficial)


Heute  geht es weiter in der EM-Mannschaftswertung. Isabell Werth und Weihegold sind um 10.24 Uhr dran. Die Doppelolympiasiegerin Jessica von Bredow Werndl und Dalera BB starten n um 14.15 Uhr.

Wir drücken allen Teams die Daumen!

Quelle: FN

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.