Startseite » Equines Herpesvirus – Schon wieder mehrere Pferde positiv getestet

Equines Herpesvirus – Schon wieder mehrere Pferde positiv getestet

von Maren Kleymann
0 Kommentar

Die Turniersaison für den Profi-Sport läuft in vollem Gange. Fremde Reiter und vor allem ihre Pferde treffen aufeinander. Trotz der eingehaltenen Maßnahmen ist höchste Vorsicht geboten. In den vergangenen Tagen wurden nun einige Pferde positiv auf das Herpesvirus getestet.

Equines Herpesvirus – Die neuen Fälle

Das positive Ergebnis eines Pferdes in Opglabeek (Belgien) wurde dem Weltreiterverband am 05. Mai 2021 mitgeteilt. Es habe keinerlei Symptome gezeigt. Im Zuge dessen wurden alle fünf Pferde aus dem Besitz des Reiters in Opglabeek in die Isolation gebracht. Am 06. Mai 2021 wurde ein weiteres Pferd des Besitzers ebenfalls positiv auf das Herpesvirus getestet. Es stand im Stall neben dem des zuvor erkrankten Pferdes. Die drei anderen Pferde sind nach wie vor negativ. Alle fünf Pferde wurden vom Veranstaltungsort entfernt und verbringen ihre Quarantäne in einem externen Stall. Hier müssen sie die nächsten 21 Tage verbringen, bevor der FEI sie wieder freigibt.

Zudem wurden drei Pferde in einem Stall in der Schweiz wurden positiv auf das Herpesvirus getestet. Dies wurde leider erst festgestellt, nachdem die Reiterin, bei der es allem Anschein nach um Morgan Barbançon Mestre handelt, die ihre Pferde in diesem Stall unterbringt, beim italienischen CDI in Ormago angekommen war. Sie trat mit seinen Pferden sofort die Heimreise an.

Vor Verlassen wurden alle drei Pferde erneut getestet. Hierbei stellte sich heraus, dass eines der Pferde das Equine Herpesvirus bereits in sich trug. Alle drei Pferde zeigten keinerlei Symptome. Nun müssen sie ihre 21-tägige Quarantäne antreten. Wenn diese erfüllt ist und ihre PCR-Tests negativ sind, werden sie vom FEI entsperrt. 23 Pferde befanden sich im gleichen Stall wie das positiv getestete Pferd in Italien. Diese wurden nach Erhalt des positiven Ergebnisses auch auf das Herpesvirus getestet. Stand heute sind alle 23 Pferde negativ.

Morgan Barbançon Mestre über ihre Situation

Morgan Barbançon Mestre berichtet in einem ihrer Instagram-Posts bestürzt über die Situation in ihrem Stall in der Schweiz. Sie betont, dass ihre Pferde ordnungsgemäß vor der Reise nach Italien negativ getestet wurden. Sie trat den Weg ohne Sorgen an.

„It’s a real blow and I’m devastated.“ – schreibt sie in ihrem letzten Post. „Take care of yourself … and your horses.“ – so ihre Worte an alle Reiter und Pferdebesitzer.

Das Equine Herpesvirus ist nicht überstanden, es ist weiterhin höchste Vorsicht geboten. Vor allem bei Veranstaltungen, an denen Reiter aus aller Welt teilnehmen, müssen die Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln dringend eingehalten werden.

Quelle: FEI

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.