Startseite » Corona-Virus – FN fordert die Wiederaufnahme für Amateurturniere

Corona-Virus – FN fordert die Wiederaufnahme für Amateurturniere

von Maren Kleymann
0 Kommentar

Wann kehrt endlich wieder Normalität ein? Diese Frage stellt sich aktuell vermutlich jeder. Reitturniere im Spitzensport dürfen unter besonderen Auflagen hinsichtlich des Coronavirus wieder ausgetragen werden. Die ersten liefen bereits erfolgreich ab. Diese Wiederaufnahme fordert die FN nun auch für Amateurturniere.

Forderung durch die FN

Der FN-Generalsekretär betont seine Dankbarkeit für die Wiederaufnahme der Turniere in den höheren Leistungsklassen. Doch sollte dies seiner Meinung nach zeitnah auch für Amateurturniere möglich gemacht werden.

Denn auch für Amateure ist die Teilnahme an Turnieren immer ein besonderes Erlebnis. Nicht nur die reine sportliche Aktivität steht hier im Vordergrund, vor allem auch das Miteinander und die gegenseitige Unterstützung in der Turniersituation fehlt den Betroffenen.

„Es sind nicht nur die sportlichen Aspekte, die eine Rückkehr zum flächendeckenden Turnierbetrieb notwendig machen. Auch der Austausch, das Fachsimpeln und die gemeinsame Anstrengung der Vereinsmitglieder sind es, die unseren Sport ausmachen. Uns ist vollkommen bewusst, dass uns die Hygieneregeln, das Abstandhalten und das Tragen von Masken noch einige Zeit begleiten werden. Das schließt aber nicht aus, dass auch Amateure wieder an Turnieren teilnehmen können. Dafür haben wir gut bewährte Hygienekonzepte.“ – so FN-Generalsekretär Soenke Lauterbach.

Ansteckungsgefahr im Reitsport

Die Deutsche Gesellschaft für Aerosolforschung schrieb in einem offenen Brief an die Bundesregierung, dass die Ansteckungsgefahr im Freien nur geringfügig ist. Eine aktuelle Untersuchung der FN in Zusammenarbeit mit dem Max-Planck-Institut für Chemie bekräftigt die geringe Ansteckungsgefahr in Reithallen. Reithallen schnitten im Vergleich deutlich besser ab als Büroräume oder Klassenzimmer. Hier ist zu beachten, dass die Hallen möglichst kontinuierlich durch alle vorhandenen Fenster und Tore belüftet werden müssen. So betont die FN in ihrer Forderung, dass die Nutzung von Reithallen auch bei höheren Inzidenzen erlaubt bleiben soll.

Neben den Reithallen müssen aber auch Sattelkammern und andere kleinere Räume betrachtet werden. In diesen ist die Ansteckungsgefahr als höher einzustufen. Dort müssen alle möglichen Hygienevorschriften, wie bspw. Maske tragen, definitiv eingehalten werden, um auch hier das Risiko einer Ansteckung möglichst gering zu halten.

Eine Übersicht mit Corona-Vorsichtsmaßnahmen für den Reitstall kannst Du Dir hier kostenlos downloaden.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.