Horses & Dreams 2021 – Die Elite des Reitsports trifft sich am Wochenende in Hagen

Hunderte Sportler aus über 30 Ländern versammeln sich dieses Jahr wieder in Hagen am Teutoburger Wald, um den Reitsport zu feiern. Horses & Dreams gibt den Auftakt in die grüne Saison und wird 2021 in einer „Sport Edition“ stattfinden. Somit können Zuschauer das beliebte Event dieses Jahr nur online live verfolgen. Trotzdem können wir uns auf großartigen Sport vom 21. bis 25. April 2021 freuen, denn das Niveau wurde in Anbetracht der Olympischen Spiele für bestimmte Prüfungen erhöht. Die Olympiareiter sollen in ihrer Vorbereitung schließlich nicht zu kurz kommen.

Die Besten der Besten treffen sich in Hagen

Dressurplatz Horses and Dreams
Olaf Kosinsky, CC BY-SA 3.0 , via Wikimedia Commons

Die Teilnehmerliste des Turniers könnte hochkarätiger gar nicht sein. Isabell Werth, Charlotte Dujardin, Reitmeisterin Ingrid Klimke und Patrik Kittel werden unter anderem in Hagen am Start sein. Einige der Prüfungen in Springen und Dressur werden auf olympischem Niveau stattfinden aber auch Amateurreiter und der Nachwuchs des Reitsports werden sich bei Horses & Dreams messen können.

Für den deutschen Dressursport ist der Nürnberger Burg-Pokal, welcher für sieben- bis neunjährige Dressurpferde als „Talentschmiede“ gesehen wird, ein Highlight. In Hagen findet der Auftakt der Serie statt. Auch der Louisdor-Preis gilt als Highlight des nationalen Sports. In dieser Veranstaltung wird ein Grand Prix mit gelockerten Anforderungen ausgeschrieben, um acht- bis zehnjährige Dressurpferde behutsam an die schwerste Klasse heranzuführen. Doch auch internationale Grand Prix Prüfungen sind ausgeschrieben und werden mit Spannung erwartet.

Auftakt des Nürnberger Burg-Pokals

Die Starterliste des Nürnberger Burgpokals trägt Rang und Namen. So wird Benjamin Werndl den achtjährigen Don Frederic Sohn Discover mitbringen. Benjamin Werndl bildet den Fuchs seit 2018 aus und seither hat Discover jede Dressur- und Dressurpferdeprüfung für sich entscheiden können. Im Februar folgten die ersten zwei Starts in der schweren Klasse, welche ebenfalls mit einem Sieg und einem zweiten Platz belohnt wurden. Wir können von diesem Paar mit Sicherheit eine gute Leistung erwarten und sollten auch in Zukunft die beiden nicht aus dem Auge verlieren.

Freuen können wir uns auch auf Helen Langehanenberg und ihre Stuten Ascenzione und Schöne Scarlett. Sie wird ihre Stuten sowohl in der Qualifikation des Nürnberger Burg-Pokals als auch im Louisdor-Preis vorstellen. Im letzten Jahr gehörten sie zu den Medaillenkandidaten bei der Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde. Beide Pferde befinden sich nun auf dem Weg in die schwerste Klasse, doch das Turnierdebüt mit Piaffe und Passage steht noch aus.

Ingrid Klimke wird Equitana’s Firlefanz und Rock my Heart EQ mitbringen. Rock my Heart wird bei Horses and Dreams erst seine zweite S-Dressur gehen. Doch die Erwartungen sind keinesfalls gering, denn in seiner ersten S-Dressur siegte der Franziskus Sohn.

Auch Hubertus Schmidt wird zwei Pferde mitbringen. Für die Stute Sugar Loaf wird es das allererste Turnier sein. Sein Hengst Vainqueur hingegen war schon 2020 im Finale des Nürnberger Burg-Pokals und ist nun auch für den Louisdor-Preis am Start.

Mannschaftsolympiasieger Sönke Rothenberger wird den siebenjährigen Wallach Fendi präsentieren. Die beiden konnten 2019 die internationale Youngster Tour für sich entscheiden und wir drücken die Daumen, dass Fendi und Sönke auch zukünftig so erfolgreich bleiben.

Der kleinste auf der Starterliste des Nürnberger Burg Pokals ist der Reitponywallach Mister Universum. Er ist Bundeschampionatsmedaillengewinner und wurde 2017 in Wickrath gekört. Als Wallach ist er nun unter Mareike Mimberg erfolgreich in der schweren Klasse.

Der Louisdor-Preis

Ein Highlight des Louisdor-Preis wird der Gewinner des letzten Jahres. Total Hope v. Totilas aus der Weihegold wird von Isabell Freese vorgestellt. Doch die Konkurrenz ist stark. So bringt Isabell Werth ihre Stute Superb mit. Jessica von Bredow-Werndl wird Sir Max präsentieren, welcher nach einer Verletzungspause nun auf die Bühne des Dressursports zurückkehrt. Und Lena Waldmann wird drei ihrer Jungs des Gestüts Bonhomme mitbringen. Dabei sind der Siegerhengst der Westfalenkörung D’Egalite, der Schärpenträger des Oldenburger Verbandes Morricone und der Diamond Hit Sohn Deduschka Moros.

Master List – CDI4*

Auf dem internationalen Parkett des CDI4* finden sich Größen wie Cathrine Dufour, Patrik Kittel sowie Charlotte Dujardin und Carl Hester. Für Deutschland werden Kristina Bröring-Sprehe mit Saphira Royal, Helen Langehanenberg mit Annabelle, Sönke Rothenberger mit Santiano, Hubertus Schmidt und Escolar sowie Isabell Werth mit Emilio und Quantaz, Benjamin Werndl mit Daily Mirror und Jessica von Bredow-Werndl mit Dalera und Ferdinand an den Start gehen. Der CDI4* Grand Prix Special to Music wird am Samstag ab 18:15 Uhr vor der CDI4* Flutlichtkür ab 21:15 Uhr stattfinden.

Master List – CSI2* und U25 Springpokal

Bei den Springreitern werden wir Ludger Beerbaum mit gleich drei Pferden begrüßen dürfen. Felix Hassmann wird mit Pit Perigueux, Chaccinus und Brazonado an den Start gehen. Janne Friederike Meyer-Zimmermann hat sich ebenfalls kurzfristig entschieden mit Buettner’s Minimax, Chaka Chaka und Chesmu anzureisen und so kommt auch Lars Nieberg mit 3 seiner Top Pferde kurzfristig nach Hagen. So lassen sich auch Justine und Maurice Tebbel das Event nicht entgehen und kommen mit insgesamt vier Pferden. Insgesamt werden 110 Sportler beim CSI2* dabei sein und 268 Pferde an den Start bringen. Involviert sind 24 Länder.

Auch Deutschlands U25 Springpokal wird an diesem Wochenende ausgetragen. Also sollte man mindestens genauso gespannt darauf sein, die Nachwuchstalente des Springsports kennenzulernen.

Die Zeiteinteilung findest Du hier: https://horses-and-dreams.de/wp-content/uploads/sites/5/2021/04/EXTERN_HD2021_aktuell.pdf

Die Starterlisten sind unter folgendem Link zu finden: https://horses-and-dreams.de/sport/teilnehmerlisten-2/

Wichtige Begriffe: Die internationalen Dressurturniere werden als CDI die internationalen Springturniere als CSI bezeichnet. Die Anzahl der Sterne 1*-5* stehen für den Schwierigkeitsgrad.

Quelle: Horses&Dreams

Finde Dein Traumpferd im Pferdemarkt

Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.