Startseite » Moderner Fünfkampf künftig ohne Reiten – aber erst nach Olympia 2024

Moderner Fünfkampf künftig ohne Reiten – aber erst nach Olympia 2024

von Lea Hahnemann
0 Kommentar

Die Gerüchte haben sich bestätigt: Das Reiten wird im Modernen Fünfkampf zukünftig keine Disziplin mehr sein. Der Weltverband UIPM hat am Donnerstag beschlossen, dass das Reiten nach den Olympischen Spielen 2024 in Paris nicht mehr zum Modernen Fünfkampf gehören wird.

Wie alles begann

Die Diskussion rund um den Modernen Fünfkampf ist vor allem nach den diesjährigen Olympischen Spielen in Tokio richtig losgegangen. Die Deutsche Sportlerin Annika Schleu hatte dort ein Pferd zugelost bekommen, welches völlig verunsichert war und mit dem sie überhaupt nicht klar gekommen ist. Die bis dahin Führende hat aus purer Verzweiflung ihre Gerte und Sporen im Übermaß eingesetzt, um das Pferd Saint Boy durch den Parcours zu bekommen. Das Handeln der Deutschen sorgt für viel Kritik und einen riesigen Shitstorm. Nun reagiert der Verband mit Konsequenzen: Die Union Internationale de Pentathlon Moderne (UIPM) hat alles in die Wege geleitet, um eine Disziplin zu finden, die das Reiten in Zukunft ablösen soll.

In Paris wird 2024 noch geritten

Das Reiten wird nicht von heute auf morgen aus dem Modernen Fünfkampf verschwinden. Bei den Olympischen Spielen 2024 in Paris soll ein verändertes Format des Reitens eingesetzt werden. Ab den Olympischen Sommerspielen 2028 in Los Angeles wird das Reiten dann keine Wettkampf-Disziplin mehr sein. Bevor weitere Entscheidungen oder Änderungen in Kraft treten, muss mit allen betroffenen Personen, wie die Athleten, Trainer und Co. gesprochen werden.

Ermittlungen gegen Schleu und Raisner

Für Bundestrainerin Kim Raisner hagelte es nach den Vorfällen in Tokio einen Verweis, die Akkreditierung für kommende Wettkämpfe und eine verpflichtende Teilnahme ein einem Seminar, der den richtigen Umgang mit dem Pferd lehren soll. Gegen die Trainerin wird, wie gegen Schleu auch, wegen Tierquälerei ermittelt. Raisner hatte Schleu bestärkt, die Gerte zu missbrauchen, um das Pferd voran zu bekommen.

Wo das Reiten einst eine traditionelle Disziplin des Modernen Fünfkampf war, ist heute ein enormer Druck. Das Drama in Tokio hat nach Veränderungen gerufen und diese werden nun kommen.

Quelle: stuttgarter-zeitung.de

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.