Startseite » Nach Fuchsjagd: Reiterin prügelt auf ihr Pferd ein

Nach Fuchsjagd: Reiterin prügelt auf ihr Pferd ein

von Lea Hahnemann
0 Kommentar

Im englischen Hertfordshire spielten sich dramatische Szenen ab. Tierschützer einer Anti-Jagd-Organisation filmten, wie eine Reiterin auf ein Pferd einschlug. Die Mitglieder der Organisation stellten die Sequenz ins Netz, wo sie für Entsetzen sorgt.

Prügel-Attacke auf hilfloses Pferd

Der ganze Vorfall spielte sich nach einer Fuchsjagd ab. Die Tierschützer der Organisation „Hertfordshire Hunt Saboteurs“ waren vor Ort und mussten ansehen, wie das Tier qualvoll misshandelt wurde. Sie dokumentierten das Einprügeln auf das Pferd mithilfe eines Videos, welches sie auf Twitter teilten. In dem Beitrag verlinkten sie die weltweit älteste und größte Tierschutzorganisation, die Royal Society for the Prevention of Cruelty to Animals (RSPCA).

Auf dem Video ist zusehen, wie das Pferd verzweifelt versucht, sich von der Reiterin zu distanziert. Die Frau reagiert auf das Zurückweichen des Tieres mit Tritten und Ohrfeigen. Das Ziel der Reiterin war es ursprünglich, ihr Pferd auf einen Pferdeanhänger zu bringen. Doch am Verhalten des Pferdes ist eindeutig zu erkennen, dass sich das Tier vor der Frau fürchtet. Die Situation eskaliert, sodass die Frau mit Gewalt reagiert. Sie trat gegen den Körper des Pferdes, riss an den Zügeln und schlug dem Pferd immer wieder ins Gesicht.

Filmmaterial besorgt Organisation

Laut der britischen Zeitung „Daily Mail“ würden die Videosequenzen die RSPCA beunruhigen. Diese wird nun die Vorwürfe gegenüber der Reiterin samt der Beweise untersuchen.  Auch das britische Jagdamt ist von dem Filmmaterial in Kenntnis gesetzt worden. Laut ihnen sei die Reiterin kein Mitglied in deren Jagdverbänden.

Quelle: rtl.de, twitter.com

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.