Startseite » Konsequenzen nach Schleu-Drama – Moderner Fünfkampf künftig ohne Reiten

Konsequenzen nach Schleu-Drama – Moderner Fünfkampf künftig ohne Reiten

von Michelle Holtmeyer
0 Kommentar

Es waren Szene, über die die (Reiter-)Welt noch heute diskutiert: Der Auftritt von Annika Schleu im Modernen Fünfkampf bei den diesjährigen olympischen Spielen. Nun folgt laut eines Insiders die Reaktion des weltweiten Dachverbandes für Modernen Fünfkampf: Der Moderne Fünfkampf findet bei Olympia 2024 in Paris OHNE Reiten statt. 

Es ist bis heute ein Eklat, was sich auf den olympischen Spielen in Tokio abgespielt hat: Eine völlig verzweifelte und überforderte Annika Schleu kommt mit dem ebenfalls völlig überfordertem Pferd Saint Boy nicht zurecht. Die Sportlerin hatte auf Goldkurs gelegen, bis das ihr zugeloste Leih-Pferd Saint Boy die Mitarbeit verweigerte – mehrfach. Auf Aufforderung der Bundestrainerin “Hau mal richtig drauf! Hau drauf” – und in ihrer Verzweiflung – setzt Schleu daraufhin die Gerte ein. Doch nichts half, Saint Boy wollte nicht. Nach reichlich Überzeugungsarbeit konnte Schleu, die bereits tränenüberströmt war, ihn zwar noch über einige Hindernisse bewegen, doch das Ziel und eine Medaille sahen die beiden nicht. Ein Bild, das bis heute vielen nicht mehr aus dem Kopf geht.

Moderner Fünfkampf ab 2024 ohne Reiten?!

Insidethegames berichtet nun, dass der weltweite Dachverband für Modernen Fünfkampf Konsequenzen zieht. Demnach soll Reiten keine Disziplin des Wettbewerbs mehr darstellen. Laut Quellen soll das Springreiten durch den Radsport ersetzt werden, was jedoch noch nicht final bestätigt wurde. Die endgültige Entscheidung folgt am Donnerstag.

Wie viel hat der Moderne Fünfkampf mit dem Reitsport zu tun?

Vielen Leuten war bis zum Drama um Annika Schleu gar nicht bewusst, dass Athleten:innen beim Modernen Fünfkampf auch reiten müssen und es stellt sich die Frage, inwiefern man dieses mit den olympischen (Reit-)Disziplinen Dressur, Springen oder Vielseitigkeit gleichstellen darf. Denn im Zuge der hitzigen Debatte wird nicht nur das Reiten im Modernen Fünfkampf kritisiert, sondern der Reitsport als solches.

Das Reiten beim Modernen Fünfkampf vergisst einen essentiellen Punkt, der im Reitsport so wichtig ist: Die Bindung zwischen Mensch und Pferd, die die Faszination Reiten zum großen Teil ausmacht. Es gibt kaum eine andere Sportart, die so viel auf Vertrauen, Mut und Zusammenhalt aufbaut wie der Reitsport. Reiter und Pferd kämpfen als Team – als Team, das über Jahre zusammenwächst und gemeinsam Höhen und Tiefen erlebt.

Beim Modernen Fünfkampf haben die Athlet:innen lediglich 20 Minuten Zeit, um ein “Team” mit ihrem Pferd zu werden – es ist also praktisch unmöglich. So entsteht keinerlei Bezug zu dem Pferd und die Vierbeiner sind Transportmittel.

Quelle: insidethegames, Focus

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.