Startseite » Name für Wildpferdfohlen gesucht

Name für Wildpferdfohlen gesucht

von Marlen Fischer
0 Kommentar

Der Hammerhof in Nordrhein-Westfalen hat es sich zur Aufgabe gemacht, auf die Erhaltung der Artenvielfalt im Tierreich aufmerksam zu machen. Nun wurde dort ein Stutfohlen geboren und der Hof ruft jeden dazu auf, bei der Namenssuche behilflich zu sein.

Aufruf zur Namensgebung für ein Stutfohlen

Harpa heißt die Mutter des Neugeborenen und so muss auch der Name des Fohlens mit „Ha“ beginnen. Das Mutter-Tochter Gespann gehört zur Herde der Wildpferde und es werden noch weitere Fohlen erwartet. Der Hammerhof hat nun zur Namenssuche aufgerufen. Wer eine gute Idee hat und daran teilnehmen möchte, kann sich unter folgender E-Mail-Adresse melden: hammerhof@wald-und-holz.nrw.de.

Ausstellung und Neueröffnung

Zur Zeit gibt es vom Hammerhof bis zum Wisentgehege in Marsberg-Westheim zusätzlich eine Ausstellung zur Verbesserung des Artenschutzes. „Der Demonstrationszug der Tiere“ sind elf überdimensionale Tierskulpturen des Bildhauers Raphael J. Strauch. Die Skulpturen aus Beton stehen in ihrem „natürlichen“ Lebensraum und sind rot angestrichen. Dazu wurden Begleittexte verfasst. Insbesondere die Wisente sind vom Aussterben bedroht. So gibt es nahezu keinen besseren Platz als das Nachzucht- und Artenschutzprojekt in Hardenhausen für diese Ausstellung.

Die Ausstellung führt vom Hammerhof zum Wisentgehege und entlang der Wege dürfen die (echten) Tiere gerne gestreichelt werden. So ist dieses Projekt für Jung und Alt eine tolle Ausflugmöglichkeit. Zusätzlich ist das Hammerhof Café nach langer Schließung aufgrund der Corona-Pandemie endlich wieder geöffnet.

Quelle: wp.de

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.