Startseite » Olympiateilnahme verwehrt – Irlands Dressurreiter klagen gegen die Entscheidung

Olympiateilnahme verwehrt – Irlands Dressurreiter klagen gegen die Entscheidung

von Marlen Fischer
0 Kommentar

Die irischen Dressurreiter sind schwer enttäuscht von der Entscheidung, keine Dressurequipe für Olympia aufzustellen. Der irische Pferdesportverband Horse Sport Ireland zog die Teilnahme zurück, nachdem die favorisierten Reiter nicht starten konnten.

Enttäuschung – qualifiziert für Olympia, aber nicht gut genug für den Verband

Man arbeitet sein ganzes Leben auf den großen Erfolg hin, steckt viel Schweiß, Tränen und Mut in jede schwierige Phase und wird belohnt mit einer Qualifikation für die Olympischen Spiele. Es klingt genauso, wie man es sich vorstellt, oder? Mehrere irische Dressurreiter haben dieses Etappenziel erreicht und sich ein Ticket für Olympia gesichert. Der Performance Director von Horse Sport Ireland sah das allerdings anders. Nachdem die Favoritinnen Judy Reynolds, Kate Dwyer und Anna Merveldt ihr Teilnahme absagten, zog auch der Performance Director die Anmeldung für die irische Dressurmannschaft komplett zurück.

Der Grund dafür ist, dass zwei von drei der irischen Ersatzreiter, nicht den Anforderungen von Horse Sport Ireland entsprachen. Dane Rawlins ist einer der potentiellen Olympiakandidaten. Er sagt gegenüber Horse&Hound, dass es für ihn und die anderen Sportler extrem bitter ist, dass, wenn man denkt, die Zeit ist gekommen, die Chance dann verwehrt bekommt. Wir sind fit, unsere Pferde sind fit und wir sind alle bereit, nach Tokio zu reisen. Der irische Dressursport hat sich in den vergangenen Jahren enorm weiterentwickelt und trotz, dass unsere Favoriten raus sind, haben wir jetzt ein zweites Team zu bieten. Alle potentiellen Olympiakandidaten sind viel umhergereist, um die Qualifikation zu erreichen und das war alles nur damit wir dann gesagt bekommen, dass wir nicht fahren dürfen? Wir haben unsere besten Reiter nicht im Team, aber heißt das wirklich, dass wir nun alle darauf verzichten müssen? Bei den Olympischen Spielen geht es doch darum, dabei zu sein oder nicht?

Zwei Sportler haben nun gegen die Entscheidung, welche am 21.06.2021 fiel, geklagt. Horse Sport Ireland sagt, dass man darauf warte Einzelstartplätze, anmelden zu können. Wie die Geschichte ausgeht, bleibt wohl abzuwarten.

Quelle: horseandhound.co.uk

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.