Olympische Spiele in Tokio: Zeitplan, Regeln, Teilnehmer

Am 23. Juli beginnen die Olympischen Spiele in Tokio, am 03. August werden sie bereits vorbei sein. Für Deutschland gehen einige der Weltbesten Reiter und Reiterinnen in den Disziplinen Dressur, Springen und Vielseitigkeit an den Start. Eine Quarantäne, die für alle Reiter und Pferde verpflichtend ist, findet aktuell bereits in Aachen auf dem Gelände des CHIO statt. Dort finden sich nicht nur deutsche Reiter, sondern auch die nominierten Reiter aus ganz Europa zusammen. Es sind zwar ein paar „alte Olympia-Hasen“, aber auch einige Olympia-Neulinge dabei.

Zeitverschiebung und Berichterstattung

Bereits 1964 war Tokio schon Austragungsort für Olympische Spiele, nun wird die Japanische Hauptstadt erneut Gastgeber für das bedeutendste Sportevent der Welt sein. Am Freitag der 23. Juli 2021 ist offizieller Beginn der Olympischen Spiele, welche Pandemie-bedingt nun mit einem Jahr Verspätung stattfinden. Um 20:00 Uhr (Ortszeit) wird in Tokio die Eröffnungsfeier beginnen. Die Live TV-Ausstrahlung in Deutschland ist um 13:00 Uhr. Denn, Japan ist uns im Sommer sieben Stunden voraus.

Die Wettbewerbe werden vor Ort zwischen 6:30 und Mitternacht ausgetragen, hierzulande laufen die Live-Übertragungen somit zwischen 23:30 und 17 Uhr. Eurosport sowie die Öffentlich-Rechtlichen ARD und ZDF teilen sich die Berichterstattung.

Zeitplan

Datum Uhrzeit in Tokio Uhrzeit in Deutschland Wettbewerbsart
Fr, 23.Juli Eröffnungsfeier
09:30 – 11:30 02:30 – 04:30 Dressur – Verfassungsprüfung
Sa, 24. Juli 17:00 – 22:15 10:00 – 15:15 Dressur – Grand Prix
So, 25. Juli 17:00 – 22:15 10:00 – 15:15 Dressur – Grand Prix
Di, 27. Juli 17:00 – 22:40 10:00 – 15:40 Dressur – Grand Prix Special (Finale Team)
Mi, 28. Juli 10:30 – 11:00 03:30 – 04:00 Dressur – Verfassungsprüfung
17:30 – 21:25 10:30 – 14:25 Dressur – Grand Prix Kür (Finale Einzel)
Do, 29. Juli 09:30 – 11:30 02:30 – 04:30 Vielseitigkeit – Verfassungsprüfung
Fr, 30. Juli 08:30 – 11:00 01:30 – 04:00 Vielseitigkeit – Dressur
17:30 – 20:10 10:30 – 13:10 Vielseitigkeit – Dressur
Sa, 31. Juli 08:30 – 11:00 01:30 – 04:00 Vielseitigkeit – Dressur
17:00 – 19:30 10:00 – 12:30 Springen – Verfassungsprüfung
So, 01. August 07:45 – 11:10 00:45 – 04:10 Vielseitigkeit – Gelände
Mo, 02. August 09:30 – 11:00 02:30 – 04:00 Vielseitigkeit – Verfassungsprüfung
17:00 – 19:35 10:00 – 12:35 Vielseitigkeit – Springen (Finale Team)
20:45 – 22:15 13:45 – 15:15 Vielseitigkeit – Springen (Finale Einzel)
Di, 03. August 19:00 – 22:45 12:00 – 15:45 Springen – Qualifikation Einzel
Mi, 04. August 19:00 – 21:40 12:00 – 14:40 Springen – Finale Einzel
Do, 05. August 17:00 – 19:00 10:00 – 12:00 Springen – Verfassungsprüfung
Fr, 06. August 19:00 – 22:05 12:00 – 15:05 Springen – Qualifikation Team
Sa, 07. August 19:00 – 21:30 12:00 – 14:30 Springen – Finale Team
So, 08. August Abschlussfeier

Ablauf und Teilnehmer Dressur

Für Deutschland gehen in der Dressur folgen Reiterinnen-Pferde Paare an den Start: Dorothee Schneider mit Showtime FRH, Isabell Werth mit Bella Rose und Jessica von Bredow-Werndl mit TSF Dalera BB. 

Als Ersatzpaar ist Helen Lange-Hanenberg mit Annabelle gesetzt. Weitere Reservisten sind bereits mit dem Team in Aachen, um im Falle eines Ausfalls eines Paares als Ersatzpaar mitfliegen zu können.

Erstmalig sind pro Nation nur drei Reiter zu nominieren, sodass das Streichergebnis wegfällt. An zwei Tagen wird der Grand Prix in einer Gruppenphase ausgetragen, dabei sind sechs Gruppen mit je zehn Reitern startberechtigt. In diesen Gruppen gibt es 15 Teams und 15 Einzelreiter. Dieser erste Grand Prix wird als Qualifikation für die Mannschafts- und Einzelentscheidung gewertet. Es qualifizieren sich die acht besten Teams für die Mannschaftsentscheidung im Grand Prix Spezial.

Im Grand Prix Spezial geht es dann erstmals um die Medaillen: Hier zählt die Mannschaftsleistung! 

Am letzten Tag der Dressur-Wettkämpfe geht es dann um die Einzelmedaillen: Zu individuell ausgesuchter Musik wird die Grand Prix Kür geritten und Einzelmedaillen entschieden. Für die Kür sind 18 Paare startberechtigt. Aus jedem Team allerdings nur die zwei besten. Des Weiteren sind die sechs besten der nachfolgend platzierten Reiter zur Kür zugelassen.

Ablauf und Teilnehmer Vielseitigkeit

In der Vielseitigkeit werden Sandra Auffarth mit Viamant du Matz, Michael Jung mit fischer Chipmunk FRH und Julia Krajewski mit Amande de B’Neville für Deutschland an den Start gehen.

Als Reservepaar wird Andreas Dibowski mit FRH Corrida. Das neue Olympia-Reglement sieht vor, dass beim Ausfall eines Paares in einer Teilprüfung in der darauffolgenden Teilprüfung ein anderes Paar eingewechselt werden kann. Dies allerdings nur gegen zusätzliche Strafpunkte.

Wie üblich wird die Vielseitigkeit auch in der Reihenfolge Dressur, Gelände und Springen stattfinden. Nach diesen drei Prüfungen werden Mannschaftsmedaillen vergeben. Eine weitere Springprüfung wird dann über die Einzelmedaillen entscheiden.

Ablauf und Teilnehmer Springen

Ebenso wie in der Dressur und Vielseitigkeit sind im Springen nur drei Paare pro Team zugelassen. Die nominierten Reiter-Pferde Paare für Deutschland sind Daniel Deußer mit Killer Queen VDM, Christian Kukuk mit Mumbai, Maurice Tebbel mit Don Diarado und André Thieme mit DSP Chakaria. 

Für die Einzel und Teammedaillen sind jeweils zwei Prüfungen vorgesehen. Beim ersten Springen können sich die 30 besten Paare für das Einzelfinale qualifizieren. Dabei wird eine Springprüfung nach Fehlern und Zeit aber ohne Stechen absolviert. Beim Einzelfinale wird es dann möglicherweise ein Stechen geben, welches über die Medaillen entscheidet.

Beim Teamwettbewerb werden die bisherigen Ergebnisse quasi auf null gesetzt. Am ersten Tag wird erneut ein Springen nach Fehlern und Zeit und ohne Stechen ausgetragen. Alle 20 nominierten Nationen können daran teilnehmen. Die besten zehn Mannschaften dieser Prüfung qualifizieren sich für das anschließende Teamfinale. Dabei wird erneut ein mögliches Stechen über Einzelmedaillen entscheiden.

Deutschland ist mit insgesamt 41 Gold-, 23 Silber- und 27 Bronze- Medaillen die erfolgreichste Nation der Olympischen Spiele in allen Reitsportdisziplinen! Auch in diesem Jahr gelten die deutschen Reiter als Favoriten und haben das Ziel „Gold“ klar vor Augen.

Wir freuen uns auf die Olympischen Spiele und drücken allen Reitern die Daumen!

Quelle: Pferd-aktuell

Finde Dein Traumpferd im Pferdemarkt

Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.