Startseite » Pferd International 2021 doch ohne Olympiasieger Cosmo

Pferd International 2021 doch ohne Olympiasieger Cosmo

von Marlen Fischer
0 Kommentar

Wir können uns am kommenden Wochenende mal wieder auf die Dressurelite freuen. Bei Pferd International werden sich wieder die besten Reiter und Olympiahoffnungen die Klinke in die Hand geben, doch der lang ersehnte Auftritt von Cosmo und Sönke Rothenberger (auf unserem Titelbild mit seinem ehemaligen Pferd Favorit zu sehen) bleibt aus.

Pferd International – Master List ohne Cosmo

München. Am kommenden Wochenende findet Pferd International in der Dressuredition statt. Vom 27. bis 30. Mai dürfen wir dann die Springreiter im Livestream bewundern. Diese Trennung wurde aufgrund der Hygienereglungen für Mensch und Pferd eingeführt. Immerhin verpassen wir Zuschauer dann weniger und haben während des Lockdowns gleich noch etwas mehr Abwechslung. Im Dressurviereck dürfen wir wieder einmal Isabell Werth mit Weihegold und Emilio sowie Jessica von Bredow-Werndl mit Dalera und Zaire bewundern. Weiterhin aus dem Olympiakader haben sich Helen Langehanenberg mit Annabell, Hubertus Schmidt mit Escolar und Benjamin Werndl mit seinem Ken aka Daily Mirror angemeldet. Außerdem werden wir auf dem hochkarätigen Parkett Victoria Max-Theurer mit Olympiapferd Abegglen begrüßen. Für Deutschland reitet auch Senta Kirchhoff mit dem Sieger des Louisdor-Preis 2019 L’Arbuste. Das Paar hat definitiv auch das Potential, Teil des deutschen Olympiakaders zu werden und wir sind gespannt auf die Vorstellung der beiden.

Auch Sönke Rothenberger und Cosmo wurden in München mit großer Freude erwartet, jedoch müssen sich die Fans des erfolgreichen Paares noch etwas gedulden. Gegenüber dressursport-deutschland.de erklärte der Olympiasieger, dass München für Cosmo erst mal nicht auf dem Plan stehe. Dafür wird Sönke Rothenberger mit Santiano R an den Start gehen.

Weitere Highlights

Allerdings werden wir nicht nur die CDI-Touren stattfinden, Pferd International ist nach Hagen auch die zweite Station für den Louisdor-Preis und den Nürnberger Burgpokal. Zusätzlich werden sich auch die „Stars von Morgen“ in einer Intermediaire II messen können. Noch vor den Springreitern werden die Para-Dressurreiter vom 22.-24. Mai an den Start gehen. Die Teilnehmerlisten kannst Du hier finden

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.