Endgültig beschlossen: Ab 2024 kein Jahrmarktstress mehr für Ponys

Ponyreiten ist auf dem Oktoberfest in München und der Auer Dult ab 1. Januar 2024 verboten. Die SPD, Grünen und Die Linke überstimmten die CDU, FDP und die Freien Wähler in dieser Entscheidung.

Kein Jahrmarktstress mehr für Ponys der Stadt München

In einer Pressemitteilung vom 18.05.2021 verkünden die Grünen – Rosa Liste, dass Ponyreiten ab 2024 auf Jahrmärkten wie dem Oktoberfest und der Auer Dult verboten ist. Es stellt besonderen Stress für die Tiere dar und hat auf Dauer gesundheitliche Schäden. Das permanente im Kreis laufen ist schlecht für den Hals und die Wirbelsäule und die lauten Geräusche stellen den Fluchtinstinkt auf die Probe.

Die Stadträtin Julia Post (Grüne) lobt die Entscheidung als: „praktizierten Tierschutz und Abschied von einem antiquierten Bild von Tieren als Konsumgüter.“ Weiterhin sagt sie: „Pferde sind Fluchttiere. Sie leiden unter dem Lärm und dem Trubel auf dem Oktoberfest oder der Auer Dult. Eine wirkliche Interaktion zwischen den Kindern und den Tieren kann auf diese Weise nicht entstehen. Das stundenlange stupide Laufen im Kreis ist außerdem nicht artgerecht und führt langfristig zu gesundheitlichen Schäden bei den Ponys. Um die Anbieter von Pony-Reitbahnen nicht unvermittelt in wirtschaftliche Bedrängnis zu bringen, ist eine Übergangsfrist bis 2024 angemessen.

SPD stellt bereits 2015 einen Antrag

Auch die SPD stellte bereits 2015 einen Antrag auf Verbot der Pony-Karussells. Die Begründung vor 6 Jahren lautete ähnlich: „Die permanente Lärmbeschallung und das ständige stupide im Kreis-Gehen beanspruchen die Tiere über die Maßen. Das stundenlange im Kreis-Laufen führt zu Schäden am Skelett der Tiere und besonders an Hals und Wirbelsäule. Eine Folge dadurch ist z. B. eine einseitige Belastung der Beine und Hufe, was zu fehlerhaften Beinstellungen führe. Zusätzlich können laute Musik, Besucherlärm und Lichteffekte der umliegenden Fahrgeschäfte Stress und Panik bei den empfindlichen Fluchttieren auslösen. Auch für kleine Kinder gibt es Alternativen auf Jahrmärkten, die Kindern ebenfalls viel Spaß machen. Es gibt bereits mehrere Kommunen (z. B. Dachau), die Ponyreiten auf ihren kommunalen Flächen auf Jahrmärkten verboten haben. Auch der Tierpark Hellabrunn hat das Ponyreiten abgeschafft. Beim Ponyreiten, dem sogenannten Ponykarussell, wird Kindern ein falsches Bild von Tieren vermittelt. Tiere werden weniger als Lebewesen mit Bedürfnissen, sondern eher als Konsumgut und Gebrauchsgegenstand wahrgenommen. Münchner Familien sollten daher über alternative Einrichtungen mit Pferden und Ponys, die dem Tierschutz entsprechen, informiert werden.

Konsequenzen der Entscheidung

Aus der Opposition kommen Stimmen zu „überzogenem Tierschutz“ und „sozialer Kälte gegenüber Kindern“.

Die Stadträtin der Grünen habe das Gespräch mit den Betreibern der Pony-Karussells als besonders hart empfunden, denn diese verlieren eine sehr bedeutsame Einnahmequelle. Deshalb gibt es nun die Übergangsfrist bis 2024.

Quellen: spd-rathausmuenchen.de, gruene-fraktion-muenchen.de

Finde Dein Traumpferd im Pferdemarkt

Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.