„Stern von Wachsch“ – Berühmtes Pferd vergiftet

„Der Stern von Wachsch“ gilt als außergewöhnliches „Star-Pferd“ in Afghanistan. Für das Buskaschi-Pferd pilgerten tausende Zuschauer zu den Wettkämpfen, doch vor einigen Tagen hat man es vergiftet und das Land ist in großer Trauer.

Star-Pferd vergiftet

Der Besitzer des Pferdes, Hadsch Din Mohammed, bestätigte am Montag, dass der „Stern von Wachsch“ vergiftet wurde. In der nordöstlichen Provinz Badachschan haben Ärzte das Tier nach seinem Tod untersucht. Dafür wurde der Bauch des Pferdes geöffnet und man hat festgestellt, dass Gift die Ursache für den plötzlichen Tod gewesen sei. Bisher gibt es jedoch immer noch keine Verdächtigen.

Warum war der „Stern von Wachsch“ so berühmt?

Das populäre Pferd nahm an Buskaschi-Wettkämpfen teil und war dabei, so heißt es, unbesiegbar. Buskaschi ist in Afghanistan ein sehr wichtiger Sport. Bei diesem Reiterspiel wird eine kopflose Ziege oder ein kopfloses Kalb in einen Kreis aus Kreide geworfen. Das Pferd stammt aus Russland und wurde, als es nach Afghanistan kam, „Diwana“ genannt. Diwana heißt „verrückt“, denn das Pferd hat sich zu diesem Zeitpunkt von niemandem reiten lassen. Erst der Buskaschi-Reiter Ghulam war erfolgreich und so nahm die Buskaschi-Karriere für das schöne schwarze Pferd mit der großen weißen Blesse ihren Lauf.

Warum könnte das Pferd vergiftet worden sein?

Das Pferd hat die größten Buskaschi-Turniere gewonnen und war ein echter Zuschauermagnet. Mit großem Ruhm kommt jedoch meist auch Neid. Die Rivalitäten unter den Pferdebesitzern sind groß, denn es werden hohe Summen in die Pferde investiert. Für das berühmte Pferd habe man dem Reiter 100.000 € geboten, doch er wollte sein geliebtes Erfolgspferd nicht verkaufen.

Quelle: Mannheimer Morgen

Finde Dein Traumpferd im Pferdemarkt

Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.