Studie zeigt: Schmerzskala bei Kolik funktioniert

Kolik ist bei Pferden eine ernst zu nehmende Krankheit und endet leider viel zu häufig mit dem Tod des Tieres. Ärzte und Besitzer stehen nahezu machtlos daneben und manchmal kann sogar eine Operation dem Pferd nicht mehr helfen, wenn die Kolik zu spät erkannt wurde. Vielen Pferden hätte sicher geholfen werden können, wenn man das Verhalten bei Schmerzen eher hätte deuten können. Die EAAPS soll dabei helfen!

Studie zeigt: Pferdebesitzer sollten die EAAPS nutzen

Für die Einordnung von Kolikschmerzen gibt es die sogenannte „Equine Acute Abdominal Pain Scale“ (EAAPS). Dies ist eine Skala mit fünf Stufen, welche dazu dienen soll, den Schweregrad von Bauchschmerzen bei einem Pferd zu bestimmen. Ein britisch-israelisches Forscherteam hat nun anhand einer Studie herausgefunden, dass diese Schmerzskala den Zustand des Pferdes im Ernstfall tatsächlich sehr gut abbilden kann. Die Schmerzskala reicht von Stufe 0 bis 5. Dabei bedeutet Stufe null keine Schmerzen und Stufe 5 sehr starke Schmerzen.

Die Stufen werden wie folgt beschrieben:

  • Stufe 0: keine Anzeichen einer Kolik
  • Stufe 1: Umschauen zum Bauch, Flehmen, Nüstern kräuseln
  • Stufe 2: Ruhelosigkeit, Liegen in Brustlage, versuchen sich zu strecken
  • Stufe 3: Tritte gegen den Bauch, Scharren
  • Stufe 4: wiederholtes Hinlegen, hundesitzige Stellung, flaches Liegen
  • Stufe 5: Wälzen

Der Ablauf der Studie

35 Menschen, die keine Tierärzte sind, bekamen die Skala vorgelegt und sollten anhand von 231 Pferden mit Koliksymptomen einschätzen, wie stark die Schmerzen des Pferdes sind. Alle Teilnehmer sind dabei gut mit der Skala zurechtgekommen.

Das Ergebnis: die Skala ist von Laien leicht zu verwenden, ohne dass eine Schulung notwendig ist. Die Schwere einer Kolik kann also offensichtlich auf diese Art und Weise von jedermann verlässlich eingeschätzt und eingeordnet werden. Die Forscher fassen ihr Ergebnis wie folgt zusammen: „Die EAAPS erwies sich als wirksam und war Berichten zufolge schnell und einfach zu bedienen.“ Mit der Anwendung der Skala kann das Wohlbefinden aller Pferde deutlich gesteigert werden.

Das gilt es zu beachten!

Besonders leicht zu beurteilen sind Pferde, die sich frei bewegen können. Den Pferden ist es dann selbst überlassen, wie sie sich verhalten und zeigen die natürlichen Symptome einer Kolik offensichtlicher.

Dabei gilt es zu beachten, dass nicht jedes Pferd Schmerzen auf gleiche Weise empfindet. Auch unter Pferden gibt es solche, die bestimmte Schmerzen als schlimmer empfinden als andere. Somit ist also jede Schmerzstufe einer Kolik unbedingt ernst zu nehmen und nicht einfach damit abzutun, dass es ja erst Stufe 1 oder 2 der Skala ist!

Quelle: pferderevue.at

Finde Dein Traumpferd im Pferdemarkt

Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.