Pferde wiederholt in tierschutzwidriger Haltung entdeckt – Polizei ermittelt

Das Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz Göppingen löste gemeinsam mit der Polizei eine tierschutzwidrige Pferdehaltung in einer Gemeinde auf. Die Täter sind ihnen nicht unbekannt. Gegen sie wurde schon in der Vergangenheit tierschutzrechtlich gefahndet.

Tierschutzwidrige Pferdehaltung – Täter nicht unbekannt

Bereits vor einiger Zeit kamen die Tierhalter ins Visier der zuständigen Tierschutzbehörde. Ein völlig übergewichtiges Miniaturpferd mit schmerzhafter Hufrehe stand bei ihnen unter. Trotz nachhaltiger Beratung, dass das Pferd so nicht mehr leben könne, wollten es seine Besitzer nicht von seinem Leid erlösen. Hier konnte auch keine formelle tierschutzrechtliche Anordnung weiterhelfen. Eine Vollstreckung der Maßnahme durch Tierschutzbehörde und Gerichtsentscheidung blieb unerlässlich. Folge der Verweigerung waren unter anderem tierschutzrechtliche Strafen gegen die Pferdehalter.

Die Hufrehe beim Pferd ist eine der kompliziertesten Pferdeerkrankungen und geht mit einer äußerst schmerzhaften Entzündung der Huflederhaut einher. Sie wird durch verschiedene Faktoren, unter anderem Übergewicht und zu wenig Auslauf, begünstigt.

Auflösung der Haltung

Das Veterinäramt hält die Pferdehaltung seit dem Vorfall weiterhin unter Beobachtung. Hinzu kamen einige Bürgerbeschwerden gegen die Tierhaltung. Sie haben sich zusätzlich zum bereits vorhandenen Pferd wieder ein Miniaturpferd geholt. Die Pferde werden erneut nicht artgerecht gehalten. Ihnen steht kaum Weidefläche zur Verfügung und der Stall ist lediglich ein dunkler Schuppen im Garten. Außerdem werden sie überfüttert, sie bekommen zu viel Futter bzw. Energie zugeführt. Die Überfütterung und zusätzliche Unterlassung der Hufpflege kann erneut zu chronischer Hufrehe führen.

Am 06.05.2021 mussten die Pferde trotz guter Witterungsbedingungen im dunklen Schuppen stehen. Die Kombination aller Faktoren führte dazu, dass die Pferdehaltung als erheblich vernachlässigt im Sinne des Tierschutzgesetzes gewertet wird. Noch am Vormittag des 06.05.2021 wurden die Pferde aus der Haltung durch das Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz Göppingen mit Unterstützung der Polizei fortgenommen.

Den Haltern wird aufgrund der wiederholten erheblichen Sorgfaltspflichtverletzung die Pferdehaltung tierschutzrechtlich untersagt. Die Pferde werden ihnen genommen und an vertrauenswürdige Tierhalter vermittelt. Außerdem liegt bereits eine Strafanzeige gegen die Tierhalter vor.

Finde Dein Traumpferd im Pferdemarkt

Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.