Startseite » Unfall: Pferd läuft auf Autobahn und wird von Sattelzug erfasst

Unfall: Pferd läuft auf Autobahn und wird von Sattelzug erfasst

von Marie Arensmann
0 Kommentar

Am frühen Montagmorgen, gegen 01:30 Uhr, hat ein entlaufenes Pferd zwei Unfälle auf der A3 im Landkreis Regensburg ausgelöst. Dabei ist es mit einem Sattelzug kollidiert und ums Leben gekommen. 

Bei dem tragischen Unfall in Wörth an der Donau sind nach Polizeiangaben insgesamt vier Verkehrsteilnehmer:innen verletzt worden. Das Pferd sei in der Nacht von seiner Koppel ausgebüxt und auf die nahegelegene Autobahn gelaufen.

Dort habe eine Autofahrerin dem Tier noch rechtzeitig ausweichen und anschließend abbremsen können. Ein zweiter Pkw-Fahrer konnte jedoch nicht so schnell reagieren und rammte das Auto der Frau. Bei dem Zusammenprall wurden beide Beteiligten leicht verletzt. 

Pferd kollidiert mit Sattelzug

Laut Berichten der Polizei blieb das entlaufene Pferd nach dem Unfall auf der Fahrbahn und wurde daraufhin von einem Sattelzug mit der Front erfasst. Das Pferd wurde bei dem Zusammenstoß direkt getötet

Im Anschluss ereigneten sich mehrere Auffahrunfälle, bei denen sich zwei weitere Menschen verletzt hatten. „Glücklicherweise wurden die Verkehrsteilnehmer nur leicht verletzt und konnten ambulant behandelt werden“, äußerte sich ein Verkehrspolizist zu den Unfällen. Insgesamt kollidierten fünf Fahrzeuge durch das Pferd und es entstand ein Gesamtschaden von 45.000 Euro.

A3 wurde gesperrt

Die Autobahn wurde aufgrund der Unfallserie stundenlang, bis um 08:20 morgens, gesperrt. Über den Unfall sagt die Besitzerin des Tieres, sie sei ,,total aufgelöst und geschockt”.

Quelle: BR24

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.