Heute Neu: 296 | verkauft: 529
c
Inseratsbild
1 Video
+2 Bilder

Casall - eine lebende Legende

Inseratstyp: Deckhengste
Inserats-ID: 2401238
Einstelldatum: 05.02.2021
Preis auf Anfrage (Decktaxe)
Merken
Drucken
r Beanstanden

Weitere Informationen



Der Holsteiner ist eine Pferderasse aus Schleswig-Holstein in Deutschland. Er ist eine der wichtigsten Pferderassen in der deutschen Warmblutzucht und dort nicht mehr wegzudenken. Im Mittelalter war der Holsteiner ein schweres Arbeitspferd, das bis zum Zweiten Weltkrieg auch als Kavalleriepferd und ... Mehr zur Pferderasse Holsteiner

Casall - eine lebende Legende


Holsteiner
Warmblut
Hengst
22 Jahre
168 cm
Brauner
Springen
Verband der Züchter des Holsteiner Pferdes

Beschreibung

Deutsch
  • Englisch
  • Italienisch
  • Polnisch
  • Schwedisch
  • Niederländisch
  • Spanisch
  • Französisch
  • Deutsch
  • Russisch
Mit Casall präsentiert sich Ihnen sowohl züchterisch als auch sportlich das Aushängeschild der Holsteiner Zucht. 

Bereits bei der Auswahl zur Körung zeigte er sich als besonders interessanter Junghengst und wurde deshalb vom Verband von der Besitzergemeinschaft Hennings und Mehrens erworben. Sein Vater Caretino zählt zu den Topvererbern der Holsteiner Zucht. Die weitere väterliche Linie führt über den Ausnahmevererber Caletto II direkt auf den Jahrhunderthengst Cor de la Bryère.



Mutterlinie

Casalls Mutter, Kira, ist züchterisch hoch interessant. Sie geht zurück auf den Stutenstamm 890, einen der erfolgreichsten Leistungsstämme der Holsteiner Zucht. Auf der Körung 2005 in Neumünster stellte sie mit Clarence v. Carano den vielbeachteten Reservesieger.

Casalls Großmutter, Maltia v. Raimond, verdient ebenfalls hohe züchterische Beachtung. Sie brachte in der Anpaarung mit Lord die Stute Taura. Aus Taura wiederum gingen die gekörten Hengste Ringo Starr, Cesano I und Cesano II hervor. Auch die international erfolgreichen Sportpferde Crocodile Dandy (Alison Firestone) und Conally (Markus Renzel) haben Taura zur Mutter.



Eigenleistung

Unter Rolf-Göran Bengtsson zählte Casall zu den absoluten Top-Pferden des internationalen Springsports. Bei den großen Championaten, den Olympischen Spielen in London 2012, den Europameisterschaften 2013 in Herning und den Weltmeisterschaften 2014 in Caen erreichte er jeweils das Finale der besten 25. In Herning gewann er mit dem schwedischen Team die Mannschafts-Bronzemedaille, darüber hinaus erzielte er den vierten Platz in der Einzelwertung. In Caen gab es wiederum Platz vier am Ende einer überzeugenden Championatswoche. Über viele Jahre hinweg beeindruckte Casall durch seine außergewöhnliche Beständigkeit vor allem in der Global Champions Tour. Es gelang ihm, zehn Etappen der  Tour seit 2011 zu gewinnen und er platzierte sich in der Gesamtwertung im Jahr 2014 auf Platz zwei punktgleich mit dem Sieger Scott Brash und im Jahr 2015 auf dem dritten Platz. 2016 gewann Casall im Alter von 17 Jahren die drei Etappen in Valkenswaard, Paris und Doha und somit die Gesamtwertung der Global Champions-Tour. Im Alter von 18 Jahren verabschiedete sich Casall Ask kerngesund aus dem Turniersport. Und das mit wehenden Fahnen, denn das allerletzte Springen seiner Karriere, die Global Champions Tour-Etappe in Hamburg, gewann er vor heimischen Zuschauern. Die Verabschiedung direkt nach dem Sieg vor einem emotional bewegten Publikum sorgte noch einmal für Gänsehaut. Casall ist eine lebende Legende.



Nachkommen

Auch züchterisch ist Casall eine Ausnahme-Erscheinung. Oftmals stand Casall Ask in internationalen Top-Prüfungen immer wieder in direkter Konkurrenz mit seinen eigenen Kindern – allein dies ist ein beeindruckendes Indiz für seine außergewöhnliche Vererbungskraft. Hier seien nur einige Beispiele international hoch erfolgreicher Nachkommen genannt, wie das Spitzen-Nachwuchspferd im Stall von Marcus Ehning Cupfer, H&M Chilli Willi mit Nicola Philippaerts (BEL), Austria unter Kent Farrington, Caillou mit Karl Cook (USA), Caracas unter Jos Verloy (BEL), Casallvano unter Marco Kutscher, Cita unter Daniel Coyle, Chesall Zimequest mit Simon Delestre (FRA), Casello unter Ludger Beerbaum, Cristallo A LM unter Philippe Rozier (FRA), Wunschkind mit Eric van der Vleuten (NED) und Casall unter Ali Wolff (USA).

Casall stellte mit Vontessa, Akimba, Cascada I, Graziella und Indira VI die Siegerstuten der Elite-Stutenschauen in Elmshorn in den Jahren 2008, 2011, 2013, 2017 und 2019. Mit seinen Söhnen Casaltino und Cadilo brachte er bereits zwei Holsteiner Siegerhengste bei der Körung in Neumünster – 2013 und 2018. Des Weiteren stellte er die Reservesieger Catch it (2009) und Cascadello I (2011), der zum Rekordpreis von 600.000 Euro versteigert wurde und den zweiten Reservesieger der Körung 2017, Cardin. Bisher wurden deutschlandweit 88 seiner Nachkommen gekört und er brachte 76 Staatsprämienstuten.

Casalls Fohlen überzeugen Jahr für Jahr durch ihren besonderen Charme und ihre Klasse. Im Rahmen seiner Verabschiedung aus dem Turniersport in Hamburg 2017 wurden acht Elite-Fohlen des Casall zu einen Durchschnittspreis von knapp 22.000 Euro versteigert. Weiterhin stellte er erneut das Spitzenfohlen der Fohlenauktion in Elmshorn 2017, das für 34.000 Euro seinen Besitzer wechselte. Auch bei der Stephex-Auktion 2019 stellte Casall die Spitzenfohlen. Ein Stutfohlen v. Casall-Kannan wurde für 96.000 Euro versteigert und für ein weiteres Stutfohlen v. Casall-

Vigo d’Arsouilles fiel der Auktionshammer bei 50.000 Euro. 

Auch bei der Holsteiner Elite Reitpferde-Kollektion 2017 wusste sich eine 

Casall-Tochter besonders in Szene zu setzen. Die dreijährige Catharina v. Casall-Montender

wechselte für 150.000 Euro den Besitzer.



Gedanken zur Anpaarung

Die Erfolge der Casall-Nachkommen sprechen ihre eigene Sprache. Jedoch ist es das Schicksal eines jeden Erfolgsvererbers Gefahr zu laufen, mehr zur kommerziellen Nutzung als zu planvollen Anpaarungen verwendet zu werden. Grundsätzlich ist es wichtig, Casall langbeinige, blütige Stuten zuzuführen, denn seine mütterliche Linie ist leistungsstark, oft jedoch im kleineren Rahmen stehend und mit viel Körpertiefe versehen. Dies gilt allgemein als Erbe des Raimond, auf den sich eine Inzucht nicht empfiehlt.





Alle Informationen zum Hengst finden Sie hier:

https://www.holsteiner-verband.de/de/hengste/casall?eigentuemer=verband&besamung=frischsperma

 





Weitere Informationen und Samenbestellungen:

Holsteiner Verband Hengsthaltungs GmbH

Tel.: +49 4121-92414

E-Mail: hengststall@holsteiner-verband.de
Dieser Text wurde automatisch übersetzt.
With Casall, the flagship of Holstein breeding is presented to you both in terms of breeding and sport. 

Already at the selection for the körung he showed himself to be a particularly interesting young stallion and was therefore acquired by the association of the owners association Hennings and Mehrens. His father Caretino is one of the top serbers of the Holsteiner breeding. The other paternal line leads via the exceptional sire Caletto II directly to the century stallion Cor de la Bryére.

Mother line

Casall's mother, Kira, is very interesting in breeding. It goes back to the mare tribe 890, one of the most successful performance strains of the Holsteiner breeding. At the 2005 competition in Neumünster, she presented Clarence v. Carano as the highly regarded reserve winner.

Casall's grandmother, Maltia v. Raimond, also deserves high breeding attention. She brought the mare Taura in the pairing with Lord. From Taura, on the other hand, the licensed stallions Ringo Starr, Cesano I and Cesano II emerged. The internationally successful sports horses Crocodile Dandy (Alison Firestone) and Conally (Markus Renzel) also have Taura as their mother.

Own performance

Under Rolf-Göran Bengtsson, Casall was one of the absolute top horses in international jumping. He reached the finals of the 25th European Championships in Herning and the 2014 World Championships in Caen at the London 2012 Olympic Games. In Herning he won the team bronze medal with the Swedish team, and also finished fourth in the individual classification. In Caen there was again fourth place at the end of a convincing championship week. For many years, Casall impressed with his exceptional durability, especially in the Global Champions Tour. He managed to win ten stages of the Tour since 2011 and he placed second in the overall standings in 2014 with the winner Scott Brash and in 2015 in third place. In 2016, at the age of 17, Casall won the three stages in Valkenswaard, Paris and Doha, making it the overall global Champions Tour. At the age of 18, Casall Ask retired from tournament sports in a healthy way. And this with waving flags, because he won the very last jumping of his career, the Global Champions Tour stage in Hamburg, in front of domestic spectators. The farewell immediately after the victory in front of an emotionally moving audience provided goosebumps once again. Casall is a living legend.

descendants

Casall is also an exceptional phenomenon. Casall Ask has often been in direct competition with his own children in top international exams – this alone is an impressive indication of his extraordinary heredity. Here are just a few examples of internationally highly successful offspring, such as the top young horse in the stable of Marcus Ehning Cupfer, H&M Chilli Willi with Nicola Philippaerts (BEL), Austria under Kent Farrington, Caillou with Karl Cook (USA), Caracas under Jos Verloy (BEL), Casallvano under Marco Kutscher, Cita under Daniel Coyle, Chesall Zimequest with Simon Delestre (FRA), Casello under Ludger Beerbaum, Cristallo A LM under Philippe Rozier (FRA), Wunschkind with Eric van der Vleuten (NED) and Casall under Ali Wolff (USA).

Casall presented with Vontessa, Akimba, Cascada I, Graziella and Indira VI the winning mares of the elite mare shows in Elmshorn in 2008, 2011, 2013, 2017 and 2019. With his sons Casaltino and Cadilo, he has already brought two Holstein era-winning stallions to the competition in Neumünster – 2013 and 2018. He also presented the reserve winners Catch it (2009) and Cascadello I (2011), which was auctioned at a record price of 600,000 euros, and the second reserve winner of the 2017 award, Cardin. So far, 88 of his offspring have been approved throughout Germany and he brought 76 state premium mares.

Casall's foals convince year after year with their special charm and class. As part of his farewell to the tournament sport in Hamburg 2017, eight elite foals of the Casall were auctioned at an average price of almost 22,000 euros. He also again presented the top foal of the foal auction in Elmshorn 2017, which changed hands for 34,000 euros. Casall also presented the top foals at the Stephex auction in 2019. A filly by Casall-Kannan was auctioned for 96,000 euros and for another filly by Casall-

Vigo d'Arsouilles dropped the auction hammer to 50,000 euros. 

The Holsteiner Elite Reitpferde collection 2017 also knew a 

Casall-Daughter in particular. Three-year-old Catharina by Casall-Montender

changed hands for 150,000 euros.

Thoughts on mating

The successes of the Casall descendants speak their own language. However, the fate of any successful inheritor is in danger of being used more for commercial use than for planned pairings. Basically, it is important to feed Casall long-legged, flowery mares, because his maternal line is powerful, but often standing on a smaller scale and provided with a lot of body depth. This is generally considered to be the legacy of the Raimond, on which inbreeding is not recommended.

All information about the stallion can be found here:

https://www.holsteiner-verband.de/de/hengste/casall?eigentuemer=verband&besamung=frischsperma

For more information and seed orders:

Holsteiner Verband Hengsthaltungs GmbH

Phone: +49 4121-92414

Email: hengststall@holsteiner-verband.de

Abstammung

Standort

25336 Elmshorn
Deutschland


Anbieter

Holsteiner Verband Hengsthaltungs GmbH
E
25336 Elmshorn
Deutschland

Kontakt zum Anbieter aufnehmen

* Diese Felder müssen ausgefüllt werden


Nachricht senden

Weitere Inserate des Anbieters

Senden via
9 n r
Holsteiner Verband Hengsthaltungs GmbH
E
25336 Elmshorn
Deutschland
i