Heute Neu: 273 | verkauft: 710
c
k

Indianbred kaufen und verkaufen

Mehr lesen b
0 Treffer
Indianbred
H
Suche speichern


Nie wieder Pferdeinserate verpassen!
Mit Ihrem persönlichen eMail-Suchauftrag informieren wir Sie regelmäßig über neue Pferdeinserate die Ihren Suchkriterien entsprechen.
H
Sortieren nach
Datum absteigend b
eDatum absteigendbDatum aufsteigendePreis aufsteigendbPreis absteigendeRasse aufsteigendbRasse absteigendeAlter aufsteigendbAlter absteigendeStockmaß aufsteigendbStockmaß absteigend
s Nichts gefunden? Jetzt Suche speichern!
Speichern Sie die Suche und wir senden Ihnen eine Email, sobald wir etwas für Sie finden.
Suche speichern
Gefunden werden, statt selber suchen
Mit Ihrem persönlichen Pferdegesuch zum Traumpferd.
Gesuch aufgeben
Finden lassen
  • j beschreiben Sie sich und Ihre Wünsche
  • j erhalten Sie Angebote direkt von geprüften Verkäufern
  • j sofort online, Laufzeit 90 Tage
nur 14,99 € 4,99 €
Jetzt Gesuch aufgeben
H



Indianbred (0)

Mehrfachauswahl
Suche weiter eingrenzen

Indianbred kaufen und verkaufen

Aus Indien stammende Halbblüter sind als Indianbreds bekannt. Die Pferde sind mittelgroß, ausdauernd, wendig und dabei dennoch stark und robust. Damit sind die Indianbreds ideale Arbeits-, Lasten- und Kavalleriepferde. Die Rasse Indianbred, die erst Anfang des 20. Jahrhunderts durch den Einfluss der britischen Kolonialherren entstand, ist sehr temperamentvoll, dabei aber nie übermäßig nervös oder unkontrollierbar.

Indianbred kaufen und verkaufen bei ehorses

Wer ein Indianbred kaufen möchte, wird im direkten Bekanntenkreis wahrscheinlich eher nicht fündig werden. Die Rasse ist relativ selten und in Europa nicht sehr häufig anzutreffen. Deshalb ist ehorses die richtige Wahl, um ein passendes Pferd zu finden. Mit der praktischen Filterfunktion kann man problemlos die gewünschte Pferderasse eingeben. Auch weitere Eigenschaften wie die Größe, das Alter, der Ausbildungsstand und die Farbe des Pferdes können angegeben werden. So wird das riesige Angebot auf ehorses, Europas größtem Online-Pferdemarkt, eingeschränkt. Das hat den Vorteil, dass man als interessierter Käufer nicht erst zig Inserate durchschauen muss, bei denen bestimmte Eigenschaften nicht passen, sondern man sofort nur an die eingegebenen Anforderungen angepasste Anzeigen zu sehen bekommt.

Indianbred im Steckbrief

Historie und Zucht

Die Rasse des Indianbred entstand nicht wie viele Rassen im Laufe der Zeit durch Zufall, sondern sie wurde bewusst gezüchtet. Die Zuchtgeschichte geht bis an den Anfang des 20. Jahrhunderts zurück. Zu dieser Zeit stand Indien unter der Herrschaft von Großbritannien. Die Kolonialherren kamen bald auf die Idee, ein Armeepferd vor Ort zu züchten. Das Ziel war, dass nicht mehr so viele britische Pferde importiert werden mussten. So entstand die Rasse des Indianbred, was übersetzt so viel heißt wie indische Zucht oder in Indien gezüchtet. Mit diesem Namen wird die indische Herkunft der Pferde betont.

Für die Zucht des Indianbred wurden einheimische Rasse wie die indischen Beludschi und Kathiawari genutzt. Diese wurden durch Einkreuzungen australischer Waler und Vollblüter (sowohl englische als auch arabische) veredelt. Dadurch entstand eine temperamentvolle, ausdauernde, wendige Rasse, die dennoch zäh und robust war und auch größere Lasten problemlos tragen konnte.

Die relativ geringe Größe des Indianbred – die Pferde werden zwischen 1,52 und 1,62m groß geht wahrscheinlich darauf zurück, dass die Soldaten schnell aufsteigen wollten, ohne dass sie sich erst auf 1,80m große Pferde hochhieven mussten. Die Größe der Indianbred ist daher ideal. Es können auch Erwachsene auf den Pferden reiten, das Aufsteigen, die Unterbringung sowie der alltägliche Umgang ist bei den nicht allzu großen Pferden problemlos zu bewältigen.

Eignung der Indianbred

Die Rasse Indianbred ist ein indisches Halbblutpferd, das früher aufgrund seiner Schnelligkeit, Wendigkeit und Ausdauer als Kavalleriepferde beliebt war. Auch heute noch findet man Vertreter der Rasse in der indischen Kavallerie. Der Großteil der Zucht wird in Gestüten der indischen Armee durchgeführt.

Zwar ist der Indianbred als Rasse nicht so bekannt, allerdings werden die Pferde auch als Sportpferde eingesetzt. Die Eigenschaften, die ursprünglich für den Militärdienst gezüchtet wurden, sind vor allem im Distanz- und Vielseitigkeitsreiten von Vorteil. Durch ihren hohen Blutanteil haben Indianbreds eine sehr gute Kondition und eine hohe Grundschnelligkeit.

Für erfahrene Freizeitreiter sind die Pferde ebenfalls gut geeignet. Trotz ihres Temperaments sind die Pferde ausgeglichen und dem Menschen zugewandt, was sie zu verlässlichen Sport- und Freizeitpartnern macht. Aber auch als Lastenpferd werden und wurden die Indianbreds eingesetzt. Trotz ihres zierlichen Körperbaus sind die Pferde stark und trittsicher, wodurch sie auch auf unwegsamen Gelände eingesetzt werden können.

Aussehen und Erscheinungsbild der Pferderasse

Indianbreds sind Halbblüter, also ein Mix aus Vollblut und Warmblut, mit einem edlen Kopf. Die Ohren sind - wie für viele indische Pferderassen typisch – gesichelt, das heißt sie sind nach innen gedreht und können sich an den Spitzen gegebenenfalls sogar berühren. Der Kopf geht in einen mittellangen, schmalen Hals über, der in einer breiten Brust mündet. Die Schultern sind steil gestellt, der Rücken relativ gerade. Die Hinterhand der Indianbreds ist gut bemuskelt, der Schweifansatz liegt relativ tief.

Durch den Einsatz als Armeepferd, müssen die Pferde sehr robust sein. Das zeigt sich unter anderem an den sehr harten und robusten Hufen, die einen sicheren Stand – auch in unwegsamem Gelände – bieten. Indianbreds werden zwischen 1,52 und 1,62m groß und haben damit ein mittleres Stockmaß. Das Fell kann alle Farben annehmen.

Charakter der Indianbred

Als Halbblüter sind Indianbreds sehr temperamentvoll und bei der Arbeit stets motiviert und fleißig. Die Rasse ist für ihre gute Lernfähigkeit bekannt, die Pferde sind intelligent und wollen Neues lernen. Trotz des Bluteinschlags sind Indianbreds in der Regel ausgeglichen und dem Menschen gegenüber freundlich.

Indianbred kaufen und verkaufen - Das ist zu beachten

Wer sich ein Indianbred kaufen will, sollte sich zuvor gut überlegen, ob er die entsprechenden Qualifikationen mitbringt, um dem Pferd gerecht zu werden. Obwohl natürlich nicht jedes Pferd einer Rasse gleich ist, bietet es sich dennoch an, schon einmal ein Pferd derselben Rasse kennengelernt zu haben, bevor man sich selbst einen Rassevertreter kauft. Beim Indianbred ist das teilweise schwer umsetzbar, denn die Rasse ist nicht so weit verbreitet wie die gängigen Warmblut- oder Vollblut-Rassen. Um Erfahrungen zu sammeln, kann aber auch jedes andere Pferd mit einem hohen Blutanteil probiert werden.

Neben der eigenen Einschätzung ist es immer noch ratsam einen erfahrenen Trainer hinzuzuziehen, der auch die Reitkünste des potentiellen Käufers einschätzen kann. Hier sollte die Frage im Mittelpunkt stehen, ob Pferd und Reiter zusammenpassen und ob das Pferd den Anforderungen, die der Reiter stellt, entspricht. So braucht ein Freizeit-Geländereiter kein Spitzensportpferd unter dem Sattel. Ebenso wenig passt ein Freizeit-orientiertes Pferd wie ein Tinker oder ein Kaltblut ohne besonderes Talent zu einem sportlich ambitionierten Reiter.

Der Preis für ein Pferd setzt sich dann aus dem Alter und der Ausbildung des Pferdes zusammen. Auch die Abstammung kann eine Rolle spielen, beispielsweise bei Zuchttieren oder bei Jungpferden, deren Potential man erst abschätzen muss. Bei einer seltenen Rasse wie dem Indianbred kommen zudem voraussichtlich hohe Transportkosten dazu, wenn ein Pferd beispielsweise direkt aus Indien importiert werden soll.

Inserat einstellen auf ehorses

Sie haben ein Indianbred zu verkaufen und wollen die Reichweite und Bekanntheit von ehorses nutzen, um Ihr Pferd optimal zu vermarkten? Das ist kein Problem. Die ersten beiden Anzeigen pro Jahr sind kostenlos, so können Sie ohne jegliches Risiko ein oder zwei Pferde einstellen. Ab dem dritten Inserat fällt ein Grundpreis von 19,99€ an. Um die Anzeigen noch bekannter zu machen, stehen neben dem Basis-Tarif vier Zusatz-Varianten zur Verfügung. In den Abstufungen Bronze, Silber, Gold und Platin können die Inserate beispielsweise auf Social Media oder im ehorses Newsletter beworben werden. Auch eine Garantie, dass die Anzeige auf der ersten Seite steht, kann hier ausgewählt werden.

Vor allem für Viel-Verkäufer bietet ehorses zwei Premium-Tarife an. ehorses Premium setzt alle Anzeigen automatisch auf Gold-Status. Es können beliebig viele Pferde inseriert werden. Die Anzeigen laufen dabei unbegrenzt lange, ohne dass sie ständig erneuert werden müssen. Ab 54,98€ pro Monat können Sie diesen Tarif nutzen. Die Spitzenklasse stellt der ehorses Premium Plus Tarif dar. Hierbei werden alle Inserate auf Platin-Status inseriert. Wie beim Premium-Tarif kann eine beliebige Anzahl an Pferden ohne Laufzeitbegrenzung eingestellt werden. Wem das Inserieren zu zeitaufwändig ist, kann auch den Einstellservice von ehorses nutzen. Ein weiterer Vorteil des ehorses Premium Plus Tarifs ist der Ausschluss von Fremdwerbung, das stärkt die Kundenakzeptanz. Den Premium Plus Tarif erhält man für einen monatlichen Betrag von 89,99€.

Alle Premium-Verkäufer werden in den Verkaufsanzeigen markiert, sodass potentielle Käufer es sehen. Dies zeugt von einer gewissen Seriosität und auch Erfahrung im Pferdeverkauf, was vielen Kunden sehr wichtig ist und das Vertrauen zum Verkäufer stärkt.

Häufige Fragen

Was kostet ein Indianbred?

Den Preis für ein Pferd kann man nicht pauschal bestimmen, da er von vielen verschiedenen Faktoren wie etwa dem Ausbildungsstand und dem Potential des Pferdes abhängig ist.

Wie groß ist ein Indianbred?

Indianbreds werden zwischen 1,52 und 1,62 Meter groß.

Wie alt wird ein Indianbred?

Das Durchschnittsalter der Rasse liegt zwischen 20 und 25 Jahren.


Mehr über Indian Bred Pferde erfahren im ehorses Magazin
i