Startseite » Erfahrungen mit den Trensen von BR

Erfahrungen mit den Trensen von BR

von Frederieke Wenning
0 Kommentar

Anzeige: Die Suche nach der richtigen Trense gestaltet sich oft wie die Nadel im Heuhaufen. Umso besser ist es doch, wenn wir bei einem Anbieter gleich eine große Auswahl an verschiedenen Trensenmodellen finden können.

Insgesamt vier Produkttester haben verschiedene Trensenmodelle aus dem Sortiment von BR getestet und berichten nun von ihren Erfahrungen:

1. Grobe Fakten

Material
– gute Lederqualität
– weiches Leder, liegt gut
– Leder scheuert nicht
– das Leder gibt schnell nach / wird schnell weich / geschmeidig

Verarbeitung
– gute Verarbeitung
– alle Nähte sind sauber genäht
– „Unterlage“ unter der Schnalle des Nasenriemens

Aussehen
– schickes, modernes Design – zeitlos
– dezent gehaltener Stirnriemen, dennoch auffällig
– Stirnriemen ist geschwungen

Sitz / Passform
– Nasenriemen läuft über Genickstück
– Genickstück ist nicht anatomisch geformt: trotzdem guter Sitz
– der Sitz des Nasenriemens ist ok  Kritik dazu siehe Zusammenfassung
– Nasenriemen ist gepolstert

2. Das hannoveranische Reithalfter

Nahansicht hannoversches ReithalfterDas hannoveranische Reithalfter besteht lediglich aus einem Nasenriemen. Dieser wird ungefähr 4 Fingerbreit oberhalb der Nüstern verschnallt. Wichtig ist, dass der Nasenriemen nur auf dem knöchernen Teil der Nase liegen darf und niemals auf dem beweglichen Knorpel. Bei zu viel Druck könnte dieser Teil des Nasenbeins sogar brechen. Mindestens wird durch eine zu tiefe und enge Verschnallung die Atmung beeinträchtigt.
Dieses Reithalfter ist vor allem für Pferde mit einer längeren Maulspalte geeignet. Aber auch für im Maul empfindliche Pferde kann dieses Reithalfter eine gute Alternative sein. In erster Linie ist das hannoveranische Reithalfter dazu gedacht, dass das Pferd das Maul seitlich nicht zu weit aufsperren, mit dem Maul seitlich ausweichen kann.
Es ist wichtig, dass dieses Reithalfter zum Pferd passt, da durch zu tiefe Verschnallung nicht nur die Atmung beeinträchtigt werden kann, sondern auch die Druckverteilung falsch wirkt. Dieses Reithalfter ist eher schärfer als die anderen gängigen Reithalfter. Es wirkt auf Pferdemaul, Kinngrube und das Nasenbein, weshalb die Zügelhilfen im Vergleich direkter beim Pferd wirken.

3. Produkttester

Hannoversches Reithalfter am PferdekopfDurch eine Anzeige von ehorses wurde ich auf diesen Produkttest von BR aufmerksam. Sofort habe ich mit großer Aufmerksamkeit die Anzeige durchgelesen und mich für diesen Test beworben. Umso größer war die Freude, als ich die Antwort bekam, dass ich einer von vier Produkttestern bin.
Warum habe ich mich beworben?
Bisher kam noch nicht in den Genuss einen Produkttest für Reitsportartikel durchführen zu dürfen, dabei hat mich das immer schon sehr interessiert. Ich denke, als gelernter Bereiter FN und Pferdewirtschaftsmeister habe ich einen anderen Bezug zu den Produkten, als es vielleicht andere haben.
Anders gesagt: ich lege viel Wert auf Qualität, Funktion (Passform) und Haltbarkeit. Das Aussehen kommt bei mir tatschlich erst an zweiter Stelle. Natürlich muss eine Trense auch optisch zu einem Pferd passen, ganz klar. Jedoch hilft es nichts, wenn die Trense schlichtweg nicht passt oder man einfach den falschen Zaum gewählt hat. Daher experimentiere ich sehr gerne bei jedem Pferd, welches der gängigen Reithalfter am besten zu dem jeweiligen Pferd passt.
Da ich bei meiner Bewerbung zu diesem Produkttest noch mehrere Pferde da hatte, die sehr gut mit dem hannoveranischen Reithalfter gelaufen sind, habe ich mich dazu entschlossen auch dieses Reithalfter zu testen. Durch erfolgreiche Vermarktung, es waren Verkaufspferde, standen mir nicht mehr so viele Pferde für den Test zur Verfügung, was aber meiner Einschätzung des Produktes in keinster Weise im Wege stand.
Kurz zu mir:
Auch, wenn es nicht zum Produkttest gehört, ist es mir wichtig, dass BR weiß, wer denn da hinter dem Produkttester steht.
Ich habe eine Ausbildung als Pferdewirtin, Schwerpunkt Reiten absolviert. Danach war ich für 3 Jahre in einem internationalen Dressurstall als Bereiterin tätig. Um meinen Pferdewirtschaftsmeister zu machen, fand ich eine geeigneter Anlage. Dafür bekam ich die Chance mich noch weiter in der Ausbildung von Reitern zu verwirklichen und auch in die Vielseitigkeitsreiterei einzusteigen.

4. Zusammenfassung

Drei Wochen galt es die von BR zur Verfügung gestellte Trense zu testen – auf Herz und Nieren.
Schon beim Auspacken machte die Trense von BR – Modell Hereford – auf sich aufmerksam: mit einer top Lederqualität, verziert mit einem dezenten Strassstirnriemen, ausgestattet mit einem gepolsterten Nasenriemen. Die Nähte bei dem Testmodell waren allesamt gut verarbeitet und alle Teilstücke haben zueinander gepasst und waren gleich lang.
Die Trense überzeugt mit einem schönen, zeitlosen Design. Das Genickstück ist zwar nicht anatomisch geformt, liegt dennoch super und die Ohren der Pferde haben genug Platz. Der mit kleinen Glitzersteinen besetzte Stirnriemen ist leicht geschwungen, was die Trense schon fast edel aussehen lässt. Die silbernen runden Schnallen unterstreichen den edlen und zeitlosen Charme perfekt.
Der Nasenriemen ist super weich gepolstert. Er verläuft über das Genickstück und sorgt somit für eine optimale Druckverteilung, ohne zu stark auf das Genick einzuwirken. Ein ganz großes Plus bekommt das Reithalfter, da unter der Schnalle noch eine Art Unterlage aus Leder drunter genäht wurde. Das heißt, dass die schnalle des Nasenriemens nicht direkt in der Kinngrube auf der Haut aufliegt, sondern eben etwas gepolstert ist. So werden weder Hautfalten, noch Tasthaare etc. eingeklemmt. Gerade für empfindliche oder junge Pferde absolut super!
Das Leder ist sehr hochwertig und lässt sich schön anfassen. Es schmiegt sich innerhalb kürzester Zeit super an den Pferdekopf an. Auch wenn man regelmäßig Gebiss wechselt und alles verstellt, liegt die Trense auf dem nächsten Pferd so, wie es sein sollte. Während Großes Pferd mit hannoverschen Reithalfter aufgetrenstder Testphase gab es keinerlei Probleme, wie ein verrutschen etc. Ein einziger Kritikpunkt bleibt jedoch leider bestehen: für einen sehr großen Warmblutkopf ist das Reithalfter meines Erachten leider nicht geeignet. Der Grund ist, dass der obere Teil des Naseriemens zu kurz scheint. Bei einer ordnungsgemäßen Verschnallung liegen die seitlichen Riemen des Reithalfters leider über den Jochbeinen. Man müsste das Reithalfter deutlich enger schnallen, damit die Riemen unterhalb der Jochbeine verlaufen. Das Pferd hier im Test hat es nicht weiter gestört oder beeinträchtigt. Auf einem schmaleren Warmblutkopf gab es dieses Problem nicht. Da lag die Trense, bzw. das Reithalfter absolut super!

Ich freue mich als Produkttester für BR eine Trense als Testmodell zur Verfügung bekommen zu haben und würde mich auch freuen, wenn ich in Zukunft öfters als Produkttester fungieren könnte!

BR Trense mit schwedischem Reithalfter am PferdekopfIch hatte das große Glück die Trense Eston von BR Testen zu dürfen. Drei Wochen lang haben Trudi und ich die Trense in unserem täglichen Stallalltag beim Reiten, Longieren und Spazieren gehen.
Die Trense ist optisch ein richtiger Hingucker und vor allem der Lacknasenriemen und auch der Stirnriemen, welcher wirklich wunderschön glitzert. Nicht nur einmal wurde Trudi mit der wunderschönen Trense bewundert und hat Komplimente bekommen. Aber die Optik spielt bei mir „nur“ eine geringere bzw. untergeordnete Rolle, denn ich lege vor allem mein Augenmerk auf die Verarbeitung und die Qualität des Leders bei einer Trense. Die Trense hat vor allem in den Bereichen des Nasenriemens und des Genickstücks super weiches Leder und ist breit, weich unterlegt. Besonders gut hat mir auch das Genickstück gefallen. Es ist etwas breiter als die meisten anderen Genickstücke die man bei uns in der Sattelkammer hängen sieht. Dadurch findet ein für das Pferd angenehmerer Druckausgleich auf das Genick statt. Das Kinnpolster des schwedisch kombinierten Reithalfters ist breiter als die, die ich bevor an anderen Trensen gesehen habe. Auch dieses ist mit super weichem Leder unterlegt.
Der mit Abstand größte Pluspunkt ist definitiv, dass die Trense anatomisch geformt ist. Sie liegt wirklich super am Pferdekopf und hinterlässt auch nach dem Reiten keine Abdrücke iSv. sehr deutlichen Druckstellen unter welchem sich der Schweiß sammelt.
Die Trense die ich getestet habe ist eine Größe Cob und fällt nach meinem empfinden etwas groß aus.
Abschließend würde ich sagen, dass die Trense nicht nur mit ihrer Optik sondern auch mit ihrer Qualität und der anatomischen Passform überzeugt. Die Trense würde ich mir definitiv selbst auch noch mal kaufen. Ich kann hier wirklich nur meine Empfehlung aussprechen.

BR Trense Eston in der Nahansicht

Pferd in Bewegung mit Trense von BRBei dem Modell „Kingston“ handelt es sich um eine Trense mit kombiniertem Reithalfter. Die Lieferung umfasste die Trense, ohne Zügel. Beim Auspacken fiel schon die Geschmeidigkeit des Leders auf, trotzdem habe ich die Trense vor Nutzung einmal zum Schutz und Pflege komplett mit Lederöl eingerieben. Optisch auffällig an diesem Modell sind der Stirnriemen und der Nasenriemen aus hochglänzendem Lackleder. Genickstück, Nasenriemen und Stirnriemen sind mit Polsterung und weichem Leder auf der Rückseite versehen. Der Nasenriemen ist extra breit und dick gepolstert.
Die Passform der Trense in „full“ ist für mein Warmblut optimal – es sind noch genug Löcher zum Verstellen vorhanden und das Anpassen ging sehr schnell. Beim Reiten fiel auf, dass der dick gepolsterte Nasenriemen von meinem Pferd sehr gut angenommen wurde.
Detailaufnahme Sperrriemen von einer TrenseToll finde ich auch die extra Details, wie die zusätzlich unterlegte Schliesse am Pullriemen, die weiche Polsterung am Kinnstück des Nasenriemens, die dezenten Logo Details am Stirnriemen und die abrundeten Schliessen.
Insgesamt macht die Trense einen sehr hochwertigen Eindruck und ich bin rundum happy damit.
Ich würde die Trense als Turniertrense oder für besondere Anlässe verwenden, da ich mir nicht sicher bin, wie empfindlich das Lackleder des Nasenriemens im täglichen Einsatz ist – mein Pferd schubbelt sich gern mal nach dem Reiten und da muss man auf die Trense gut aufpassen 😉
Als einzigen „Kritikpunkt“ hätte ich mir gewünscht, dass die Trense mit passenden Zügeln ausgeliefert wird.

Produkttest: BR Trense Stanley
Erster Eindruck: Ich gehöre zu den dankbaren Gewinnern, die den Trensenzaum Stanley von BR testen durfte. Der Zaum wurde schnell von BR geliefert und der erste Eindruck nach dem Auspacken war sehr positiv: Es handelt sich um eine elegante Trense mit einer tollen Verarbeitung aus weichem, qualitativ hochwertigem Leder. Das zeigt sich schon darin, dass die schmal gehaltenen Riemen leicht zu verstellen sind.
Das anatomische Genickstück dagegen ist breit und weich gepolstert, mit einem schicken eingestanzten Logo. Der Nasenriemen ist ebenfalls breit, gepolstert und sanft geschwungen. Die Trense hat einen sehr schönen, dezent mit Strass besetzten Stirnriemen. Zügel gehören allerdings nicht dazu.

Passform: Die Trense ließ sich zunächst durch das weiche Leder problemlos an meine Oldenburger Stute Lotte anpassen und rasch verstellen. Bedauerlicher Weise ist jedoch der Stirnriemen zu kurz, während ich beim Nasen- und Sperrriemen sogar ein zusätzliches Loch einstanzen musste.
Mein Pferd ist 1,72 m groß und hat eine durchschnittliche Kopfform. Da ich das Zaumzeug wie gewünscht in Full erhalten habe, finde ich es ärgerlich, dass die einzelnen Teile in solch einem Missverhältnis stehen. Durch den zu kurzen Stirnriemen wird das Genickstück gegen die Ohrknorpel gezogen und es kippt vorn leicht nach oben, so dass die Vorteile der breiten Auflagefläche hinfällig werden. Zudem könnte die Polsterung des Genickstückes etwas kürzer ausfallen, da sich der Stirnriemen nicht weiter nach oben schieben lässt.
Versuchsweise habe ich den Stirnriemen gegen einen längeren ausgewechselt, wodurch das Hochkippen etwas verringert wird. Ebenso habe ich die Trense bei einem weiteren Pferd derselben Größe ausprobiert. Auch hier war der Stirnriemen zu kurz.
Auf Nachfrage erhielt ich sehr schnell eine Antwort der Firma BR. Die Mitarbeiterin war sehr bemüht, Abhilfe zu schaffen, musste aber leider feststellen, dass BR keine längeren Stirnriemen herstellt.
Der Stirnriemen in Full von BR ist 41,5 cm lang. Das entspricht eher der Vollblutgröße, für ein Warmblut benötigt man eine Länge von 43 cm, für ein großes Warmblut sogar bis zu 45 cm.
Ein weiteres Detail stört mich ebenfalls: Die Schnalle des Sperrriemens liegt genau über dem Maul und dem Gebiss. Sie ist zwar großzügig unterlegt, könnte ein empfindliches Pferd jedoch beim Reiten stören. Dieser Verschluss hätte aber vom Hersteller problemlos direkt unter dem Nasenriemen oder aber unter der Kinngrube angebracht werden können.
Ansonsten sitzt der Trensenzaum seht gut und schmiegt sich weich an die Kopfform an. Durch die anatomische Form drückt er nirgendwo auf sensible Stellen.

Reiten: Lotte ist leichtrittig und einfach in Anlehnung zu reiten. Mit dem Trensenzaum Stanley hatte ich beim Reiten das Gefühl, dass dieser Zaum einen stabileren Sitz hat als das kombinierte englische Reithalfter, das ich bisher benutzte. Lotte lief damit sehr entspannt, sie ließ sich leicht stellen und nahm bereitwillig alle Zügelhilfen an.

Resümee: Mir gefallen Qualität, Form und Design des Trensenzaums Stanley ausgesprochen gut und auch meine Lotte scheint sich sehr wohl damit zu fühlen.
Jedoch ist es bei dieser hochwertigen Trense schade, dass an der Länge des Stirnriemens gespart wurde und die Schnalle am Sperrriemen an ungünstiger Stelle fixiert ist. Alles in allem sind Längen und Verstellbarkeit der Einzelteile nicht gut aufeinander abgestimmt.
Bei einem Preis von 159 € möchte ich nicht einen zusätzlichen Stirnriemen von einer anderen Firma kaufen müssen. Wenn ich diesen Trensenzaum selbst gekauft hätte, hätte ich ihn wegen der schlechten Passform zurückgesendet.

Alle Tester konnten in dem fast dreiwöchigen Testzeitraum die Trensen ausführlich im Alltag testen. Dabei konnten die verschiedenen Modelle größtenteils durch Qualität, Passform und Design überzeugen.

Du suchst selbst noch nach dem perfektem Trensenzaum?

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.