Heute Neu: 312 | verkauft: 742
c
k

Hackney Pferde kaufen und verkaufen

Mehr lesen b
0 Treffer
Hackney
H
Suche speichern


Nie wieder Pferdeinserate verpassen!
Mit Ihrem persönlichen eMail-Suchauftrag informieren wir Sie regelmäßig über neue Pferdeinserate die Ihren Suchkriterien entsprechen.
H
Sortieren nach
Datum absteigend b
eDatum absteigendbDatum aufsteigendePreis aufsteigendbPreis absteigendeRasse aufsteigendbRasse absteigendeAlter aufsteigendbAlter absteigendeStockmaß aufsteigendbStockmaß absteigend
s Nichts gefunden? Jetzt Suche speichern!
Speichern Sie die Suche und wir senden Ihnen eine Email, sobald wir etwas für Sie finden.
Suche speichern
Gefunden werden, statt selber suchen
Mit Ihrem persönlichen Pferdegesuch zum Traumpferd.
Gesuch aufgeben
Finden lassen
  • j beschreiben Sie sich und Ihre Wünsche
  • j erhalten Sie Angebote direkt von geprüften Verkäufern
  • j sofort online, Laufzeit 90 Tage
nur 14,99 € 4,99 €
Jetzt Gesuch aufgeben
H



Hackney (0)

Mehrfachauswahl
Suche weiter eingrenzen

Die Pferderasse Hackney passt vor allem in die Bereiche Kutschfahrten und Fahrsport. Hackney Pferde sind besonders freundlich, leistungsorientiert und ausdauernd. Ihre Sportlichkeit haben die Hackney Pferde ihrem kräftigen und muskulösen Apparat zu verdanken. Gleichzeitig bewegen sie sich anmutig und elegant.

Hackney Pferde kaufen und verkaufen auf ehorses

Hackney Pferde kaufen oder verkaufen können potentielle Verkäufer wie auch Käufer in dem Online-Pferdemarkt ehorses. Über benutzerfreundliche Menü-Anwendungen können sich Pferdeliebhaber einen Überblick über den größten Pferdemarkt weltweit verschaffen. Wer die Anzeigen genau lesen wird, findet Angaben zum jeweiligen Bundesland, Ort und Postleitzahl. Preisbildende Faktoren wie das Geschlecht, das Alter, das Stockmaß, der Ausbildungsstand und die jeweilige Farbe sind ebenfalls angegeben. Die Preise können je nach Angebot variieren.

Hackney Pferde im Steckbrief

Historie und Zucht

Die geschichtliche Entwicklung der Hackney Pferde beginnt im 18. Jahrhundert. Zu dieser Zeit galt das anfängliche Interesse den Trabern, die zunächst leistungsfähige Wagenpferde waren ehe sie ersten Trabrennen dienten. Aus der zielgerichteten Pferdezucht aus Vollblütern, Yorkshire Trottern und Norfolk-Trabern entstanden die leichten Hackney Pferde. Obwohl sich die Rasse einer stetig zunehmenden Beliebtheit erfreute, gab es mehrere gescheiterte Versuche einen geeigneten Zuchtverband zu gründen. Es sollte mehrere Jahrzehnte dauern bis schließlich 1883 die Hackney Horse Society gegründet wurde. Zudem wurde ein Stutbuch erstellt für die Traber-Pferderassen in Norwich.

Hackney Pferde besaßen eine kraftvolle Hinterhand, die sie zu ausdauernden Zugpferden machten. Mit der Zeit mussten weite Strecken jedoch nicht mehr mit dem Pferdegespann zurückgelegt werden, da bereits vorwiegend die Eisenbahn zum Einsatz kam. Somit ersetzte der technische Fortschritt die Wagenpferde. Dies bedeutete jedoch nicht das Ende der Hackney Pferde. Die kraftvollen Pferde aus England entwickelten sich zu leichten Kutschpferden mit mehr Knieaktion. Darüber hinaus galten sie in ihrer neuen Funktion in Großbritannien als überaus repräsentativ. Zwischenzeitlich wurden Hackney Pferde mit unterschiedlichen Ponys gekreuzt. Auf diese Weise entstand das bekannte Hackney Pony. Züchter zielten damit auf kleine Ponys kompakter Natur ab. Die Hackney Ponys werden nur 124-140 cm groß und stammen ebenfalls aus Großbritannien.

Obwohl die Pferderasse auch in die USA importiert wurde, gibt es weltweit weniger als 3000 Exemplare. Die Mehrheit der Hackney Pferde lebt in Großbritannien. Etwa 200 Exemplare gibt es in den USA. Auch in Deutschland gibt es ein Zuchtprogramm für Kleinpferde der Rasse Hackney vom Bayerischen Zuchtverband. Die Zuchtbücher sind den Kategorien Hengst, Stute und Fohlen zugeordnet.

Eignung der Hackney Pferde

Gemäß der Herkunft der Hackney Pferde werden sie überwiegend zum Fahren – Kutsche oder Fahrsport – eingesetzt. Hierauf versteht sich das Pferd am besten. Das heißt jedoch nicht, dass die Rasse nicht auch in anderen Disziplinen trainierbar wäre. Die eindrucksvollen Kutschpferde, die sich normalerweise in Paar-, Einzel- oder Vier-Pferde-Arrangements im Gespann zeigen, können auch als Dressurpferde oder als Springpferde brillieren. Die lernwilligen und körperlichen Eigenschaften, die dafür notwendig sind, bringt das Tier mit. Das Pferd kommt auch für das Freizeitreiten in Betracht. Je nach Einsatzzweck sollte das Pferd darauf geprüft werden, ob es sich reiten lässt. In der Regel hat der Verkäufer mit dem Reiten Erfahrungen gemacht und macht dazu Angaben.

Aussehen und Erscheinungsbild der Hackney Pferde

Hackney Pferde verfügen über ein elegantes Erscheinungsbild, das sich vor allem in einem langen Hals und der Leichtigkeit der Bewegung ausdrückt. Dabei sind Hengste größer und muskulöser als Stuten. Hackney Pferde erreichen ein Stockmaß von 143 cm bis 165 cm, wobei der Kopf im Verhältnis zum Rest des Körpers kleiner ausfällt. Auch Ohren und Maul fallen im Gegensatz zu den Augen klein aus. Das körperliche Fundament drückt sich in Stärke und einer muskulösen Hinterhand aus. Die Gelenke sind stabil und die Fesseln steil. Typisch für ein Hackney Pferd, das der Kutschfahrt dient, ist eine tiefe und breite Brust. Der Rücken ist gerade und eher kurz und endet in einem ausgeprägten Widerrist. Vertreten sind alle klaren Fell-Farben, aber keine Schimmel.

Charakter der Hackney Pferde

Der Charakter des Hackney Pferdes zeichnet sich besonders durch seine Leistungswilligkeit und Ausdauer aus. Sein Temperament hält sich in Grenzen. Das Pferd gilt als überwiegend freundlich und umgänglich. Obwohl das Pferd die meiste Zeit sehr diszipliniert in Erscheinung tritt, entpuppt es sich außerhalb seiner Dienste als ein lebhaftes Tier. Die Rasse versteht es den Trab einzigartig umzusetzen und macht sich damit unverwechselbar. Über einen längeren Zeitraum hinweg zeigt das Hackney-Pferd fließende Bewegungen, ohne dabei zu ermüden. Aufgrund der gezielten Züchtung auf diese spezielle Gangart mag die Rasse darauf festgefahren sein. Durch die ständige hohe Sprunggelenk- und Kniegelenk-Bewegung scheint der normale Schritt aus der Natur des klassischen Kutsch-Pferdes verbannt.

Hackney Pferde kaufen und verkaufen - Das ist zu beachten

Wer Hackney Pferde kaufen oder verkaufen möchte, sollte vor dem Kauf einige Kriterien beherzigen. Letztlich gehören neben wichtigen Vorüberlegungen auch die Faktoren dazu, aus denen sich der Preis zusammensetzt. Der potentielle Interessent muss speziell auf die Altersangabe, die Abstammung, die Ausbildung und auch auf das Geschlecht schauen. Vor allem frische und noch trainierbare Pferde können noch von eigener Hand geformt werden. Die Preise können zudem stark variieren – je nachdem, ob es sich um einen Hengst, eine Stute oder ein Fohlen handelt.

Von Vorteil sind bereits ausgebildete Tiere, die wissen, um was es geht. Hier spielt der Status der bereits bestehenden Ausbildung eine große Rolle. Wenn das Pferd dem jeweiligen Anschaffungszweck längere Zeit dienen soll, sind schon im Alter weit fortgeschrittene Pferde nicht zu empfehlen. Kutschpferde bleiben bei guter Haltung lange Zeit gesund. Weil Hackney Pferde ihrer speziellen Zucht entstammen, ist ihr Steckenpferd die Kutsche oder der Fahrsport. Ein ambitionierter Sport-Reiter sollte sich vor der Anschaffung überlegen, ob diese Rasse seinem Zweck entspricht. Ist er auf der Suche nach einem Dressurpferd, können zwar auch Hackney Pferde als Dressurpferde dienen. Allerdings mögen andere Pferderassen in dieser Hinsicht mehr in den Vordergrund rücken. Das eigene Können vom Reiter sollte sich mit den Eigenschaften des Pferdes decken.

Der Kauf eines Pferdes setzt solide finanzielle Mittel voraus. Ein geeigneter Stall und Auslaufmöglichkeiten für eine artgerechte Haltung sind Grundvoraussetzungen für ein gesundes Pferdeleben. Hackney Pferde werden im Rahmen ihrer Dienste allerdings zur Genüge bewegt. Um gesundheitliche Probleme auszuschließen, ist eine Ankaufsuntersuchung ratsam, die auch Pferde-TÜV genannt wird. Der Käufer kann sich gegen gesundheitliche Probleme des Pferdes absichern. Der Preis wird entweder vom Verkäufer oder vom Käufer bezahlt. Letztlich ist das Verhandlungssache. Schließlich sollten Abstammungsurkunde und entsprechende Dokumente des Pferdes vorgelegt werden können.

Inserat einstellen auf ehorses

Auf der Internetplattform ehorses können Halter das eigene Pferd inserieren. Einzelanzeigen können kostenfrei freigeschaltet werden. Zudem kann der Nutzer ein Premium Abo abschließen, das mit Vorteilen verbunden ist: Die lange Laufzeit und stetige Aktualisierungen bieten die besten Vermarktungsmöglichkeiten. Über bestimmte zusätzliche Optionen funktioniert das Online-Inserat auch über die eigene Landesgrenze hinaus.

Häufige Fragen

Was kostet ein Hackney Pferd?

Wer Hackney Pferde kaufen möchte, muss mit einem Preis bis zu 5000 Euro und mehr rechnen. Der Preis ist stets abhängig von den preisbildenden Faktoren.

Wie groß werden Hackney Pferde?

Das Stockmaß beträgt zwischen 143 cm bis 165 cm.

Wie alt werden Hackney Pferde?

Hackney Pferde können bei guter Haltung und Gesundheit zwischen 20 und 30 Jahre alt werden.


Mehr über Hackney Pferde erfahren im ehorses Magazin
i