Startseite » Erfahrungen mit den Ergänzungsfuttermitteln von HELTIE horse

Erfahrungen mit den Ergänzungsfuttermitteln von HELTIE horse

von Frederieke Wenning
0 Kommentar

Anzeige: Fünf Produkttester haben ein individuell auf ihre Pferde abgestimmtes Produktpaket von HELTIE horse bekommen und über einen Zeitraum von vier Wochen getestet.

HELTIE horse ist ein in den Niederlanden äußerst bekanntes Unternehmen für qualitativ hochwertige Ergänzungsfuttermittel rund ums Pferd. Die Vision hinter HELTIE horse ist einfach: Pferde mit 100% natürlichen und innovativen Produkten wieder ein Stück näher an die Natur zu bringen.

Wie die Produkte im Test abgeschnitten haben, kannst Du jetzt nachlesen:

Meine Stute durfte im Rahmen des Produkttests von HELTIE horse einerseits die Produkte HELTIE horse Mineralien und HELTIE horse Brennnessel testen, und andererseits die Produktkombination HELTIE horse Stampfen & Scheuern und HELTIE horse Nelke.
Letztere waren ein Versuch die Stute vor Mückenstichen, Juckreiz und dem Aufscheuern/Aufbeißen der Stiche zu schützen. Während das S&S Pulver leicht zitrisch riecht und schnell gut im Futter angenommen wurde, war es mit der Nelke etwas schwieriger. Der Geruch ist sehr penetrant und so wurde Anfangs das Futter ein/zwei mal stehen gelassen. Also habe ich die Dosis verringert und schleichend immer mehr ins Futter gegeben, bis sie kein Problem mehr mit dem Geruch hatte und sich sogar wieder sehr auf ihr Futter gefreut hat.
Dieses Jahr hatten wir durch den nassen Sommer extrem viele Mücken und Fliegen am Stall, die Produkte hatten es also nicht gerade leicht. Zu Beginn der Testphase war die Stute schon ziemlich verstochen, vor allem an der Brust, aber im Vergleich zum Vorjahr war es noch nicht schlimm. Da war ihre Brust voller blutiger Pusteln und sie hat sich ständig selbst gebissen, sodass sich auch unsere Tierärztin kurzzeitig Sorgen gemacht und ein Ekzem im Verdacht hatte. Dieses Jahr hatten wir diese Situation trotz deutlich mehr Mücken nicht, was ich auf das S&S und die Nelke zurückführe, denn das war die einzige Änderung zum Vorjahr. 🙂 Die Stiche an der Brust konnten problemlos abheilen und es gab den ganzen Sommer über nur 3 (wirklich dicke) Stiche, die etwas aufgescheuert waren.
Zwar habe ich meine Stute nicht den ganzen Tag beobachtet, aber sie war etwa 2 Wochen nach Anfang der Fütterung der beiden Zusätze deutlich gelassener. Sie wurde also auf der Koppel wohl weniger von Mücken belagert – darauf reagiert sie nämlich in der Regel mit “rüpelhaftem” Benehmen.

Das zweite Problem, das in dem Produkttest angegangen wurde, war, dass die Stute trotz 24h Weidegang, 24h Heu sowie großen Futterportionen und angepasstem Training einfach nicht weiter an Gewicht und Masse sowie Muskeln aufbauen konnte. Hierfür waren die Minerale, Brennnessel und die stoffwechselausgleichende Wirkung der Nelke gedacht.
Gerade mit Brennnessel konnte ich im Vorjahr schon gute Erfahrungen machen, da habe ich selbst ein paar Pflanzen geerntet und die getrockneten Blätter zum Futter gegeben, die meistens mit Vorliebe zuerst rausgesucht und aufgefuttert wurden.
Zu Beginn des Tests war die Stute recht schmal und das Gewicht wurde auf 500-520kg geschätzt. Die Minerale und Brennnessel wurden flüssig über ihre normalen Futterportionen gegeben und kamen direkt sehr gut bei ihr an. Die Futterschüssel wird fein säuberlich ausgeleckt und von ihrem früheren hin und wieder etwas wählerisch sein, ist jetzt keine Spur mehr zu sehen! Bezüglich dem Gewicht hat die Stute endlich sehr gut zugelegt, obwohl es in der Herde ab und zu Unstimmigkeiten gab, und noch rechtzeitig vor der kalten Jahreszeit bringt sie jetzt gute 565kg auf die Waage! Den Gewichtsunterschied sieht man ihr auch deutlich an, sie wirkt jetzt viel Größer (obwohl sie nicht in die Höhe gewachsen ist) und sieht richtig gesund aus.
Da die Stute in einem selbstversorger Stall steht konnte ich beim Misten noch eine weitere Verbesserung feststellen, denn auch die Pferdeäpfel haben sich verbessert. Wo sie vor dem Test hin und wieder etwas arg matschig bis flüssig waren sind sie inzwischen ganz normal und nicht mehr von den Haufen der anderen Pferde zu unterscheiden. 🙂

Als “Goodie” gab es zum Test noch eine schicke schwarze Schüssel, einen Hufkratzer und ein Thermometer, das unsere Stallapotheke perfekt ergänzt.

Besonders die beiden Fliegen/Ekzemerprodukte Stampfen & Scheuern und Nelke empfand ich beim Test als wirklich besonders ergiebig, die Reste werde ich auf jeden Fall im nächsten Sommer nochmal verwenden können.

HELTIE horse Produkte im StrohWir haben zu den Glücklichen Gewinnern der ehorses Produkttester von HELTIE horse® gehört und meine beiden Schimmelwallache Pandor und Caschber haben die Produkte ausgiebig testen dürfen.

Pandor mein Senior leidet leider an Equines Asthma (COPD) und Arthrose, er bekam von HELTIE horse®:

– HELTIE horse® Atemwege (10 Tage 100ml und dann 20ml pro Tag bis jetzt durchgehend)

– Dieses Produkt hat mich wirklich begeistert! Ich habe schon einige Säfte, Pülverchen, etc. ausprobiert, aber nichts hat wirklich geholfen. Ich gebe den Atemwege Saft über seine tägliche Portion Heucobs mit Mash diese gibt es immer nach dem Inhalieren bzw. nach dem Reiten. Und jeder der ein Pferd mit Equinem Asthma hat weiß, wie sehr man sich freut, wenn es läuft 😀 und ich kann sagen, 5 Tage nachdem ich mit dem Atemwege Saft begonnen habe läuft es aus der Nase! Ich muss hier auch sagen probiert es aus, bei uns wird das HELTIE Horse Atemwege dauerhaft im Schrank seinen Platz finden!

– HELTIE horse® Nelke (5ml tägl.) & HELTIE horse® Silizium (10 ml tägl.)  

– Bei diesen Produkten bin ich tatsächlich etwas zwiegespalten bzw. das Silizium war nicht das Problem und ich glaube auch das beide Säfte eine Besserung gebracht haben aber meinem Pferd hat es nach 2 Wochen Nelke gereicht und ich konnte Nelke nur noch mit einem Gemisch aus Apfelmus und Wasser ins Pferd bekommen der Geruch ist aber auch mega scharf. Hier wäre es super, wenn man den Geschmack des Produkts verbessern könnte? Aber wie gesagt mein Pandor lief gefühlt schneller „runder“ die Einlaufphase hat sich verkürzt und ich hatte schon das Gefühl, dass es ihm etwas geholfen hat ich werde mir hier rauch beide Produkte nochmal zulegen und sie über die Arthrose Monate im Winter nochmal testen.

Caschber, mein 10-jähriges Springpferd, er hatte Probleme mit dem Atemwegen und der Haut. Er bekam immer wieder eine Art Nesselfieber und kratzt sich Mähne und Schweif. Er bekam folgende HELTIE horse Produkte:

– HELTIE horse® Atemwege (7 Tage 100 ml dann 10 Tage 25 ml dann noch 1-2x die Woche 20 ml mittlerweile nicht mehr)

– Auch hier muss ich sagen dieses Produkt hat mich wirklich überzeugt Caschber hat eine leichte Pollen Allergie. Er hat dieses Jahr mit Husten drauf reagiert nach 2 Wochen Atemwege Saft war alles weg zur Kontrolle war auch mein Tierarzt dran und auch dieser bestätigte mir das mein Pferd den Husten überstanden hat. Jetzt wo der Herbst vor der Tür steht, werde ich ihm wieder unterstützend den Atemwege Saft füttern und kann ihn wirklich nur Empfehlen!

– HELTIE horse® Nelke (5 ml. Täglich)

-Caschber war tapfer 😀 er hat sich die Nelke Spritze täglich brav geben lassen, aber auch ihm war anzusehen das er alles andere als begeistert war. Aber anders als bei Pandor habe ich bei Ihm das Gefühl gehabt, dass ihm die Nelke wirklich gut tut das „Nesselfieber“ kam nicht mehr… ob das jetzt an der Nelke lag oder an was anderem kann ich nicht sagen aber auch seine schuppige Haut wurde besser. Ich werde auch hier im Frühjahr/Sommer wieder eine Flasche verabreichen hoffe aber das sich der Geschmack vielleicht doch etwas angenehmer machen lässt.

-HELTIE horse® DHA-Algen (5g pro Tag)

– Caschber durfte zusätzlich noch die DHA-Algen testen hier auch ein Produkt, das ich beibehalten werde, zum einen ist der Preis super und das Pferd frisst es super gerne. Und Omega-3 Fettsäuren sind meiner Meinung nach einfach superwichtig für die Gesunderhaltung unserer Pferde! Ein Pluspunkt für mich war, dass ich Lachs Öl vom Geruch her nicht sehr ansprechend finde, die DHA-Algen aber schon.

Beide Pferde (bzw. 3 Pferde) bekamen noch die HELTIE horse® Minerale diese habe ich täglich frisch in das Wasser auf der Koppel gekippt. Gerade die Stute, die mit meinen beiden Jungs auf der Koppel stand fand es sehr schmackhaft. Ich finde die Handhabung super und werde mir die Minerale auch nächstes Jahr wieder für die Koppel holen. Beim Blutbild vor 1 ½ Wochen waren auch alle Werte Tip-Top.

Zudem kann ich noch das HELTIE horse® Magnesium Chelat empfehlen als ich mir Nachschub bestellt habe, wollte ich unbedingt noch das Magnesium Chelat testen und bin auch hier sehr happy damit! Zur nächsten Turniersaison ist das auch wieder ein Muss im Futterschrank!

Abschließend muss ich sagen das ich von den Produkten von HELTIE horse® sehr begeistert bin der Kontakt und die Beratung sind supernett und ich hatte wirklich endlich mal das Gefühl, das ein Zusatzfuttermittel endlich mal hält, was es verspricht! Für mich auf jeden Fall weiterhin eine feste Marke mit der ich meine Pferde weiterhin unterstützen möchte!

Ich möchte mich auch nochmal bedanken, dass wir diese großartigen Produkte testen durften sie sind wirklich eine Bereicherung und ich hoffe das en Zukunft noch ein paar mehr dazukommen werden!

Fjordpferd frisst aus MüslischaleAls die Testprodukte eintrafen, war ich erstmal sehr positiv überrascht, dass sich im Paket auch eine Müslischale, ein Hufkratzer und ein Fieberthermometer befanden.
Die Produkte machen von außen einen sehr professionellen Eindruck.
Ich bekam für den Test HELTIE horse: Atemwege, Silizium und Nelke für meine beiden Ponys.
Mein Fjordwallach Barney hat Probleme mit den Gelenken, also waren für ihn Silizium und Nelke.
Mein Stute Mary ist schon etwas älter und hat Probleme mit den Atemwegen. Aufgrund des Alters bekommt sie von mir aber zusätzlich Silizium und Nelke, um auch ihre Gelenke zu stärken.
Barney ist sehr mäkelig, vor allem was Zusatzfuttermittel angeht. Mary frisst eigentlich fast alles.
Beide stehen im Offenstall und bekommen Heu und von mir eine kleine Menge Müsli, Mary bekommt zudem Weißdorn zur Unterstützung ihres Herzens.
Von der Akzeptanz her hatten wir bei der Atemwegsformel und dem Silizium gar keine Probleme. Nelke hingegen riecht schon sehr stark, sodass ich zunächst extreme Probleme hatte, es zu verabreichen. Nach einer sehr netten Rücksprache mit dem HELTIE horse Team habe ich dann Tröpfchenweise begonnen und konnte die Menge in den Testwochen auf ca. 2ml steigern.
Ich habe die Präparate auf ein normales, weniger gehaltvolles Müsli gegeben und bin die gesamte Testzeit bei dem einen geblieben.
Zunächst einmal zu Mary, das heißt zu der Kombination Atemwege, Silizium und Nelke:
Mary hat eine chronische Atemwegserkrankung, die sich durch Husten äußert. Vor einigen Jahren war die Erkrankung sehr schlimm, sodass sie erhebliche Atemgeräusche hatte und gar nicht belastbar war. Momentan sind wir bei einem guten Level angekommen, sie hustet nur noch sporadisch und ist allgemein sehr gut drauf.
Während der Testphase ist mir auch kein sporadischer Husten mehr aufgefallen, zudem zeigt sie sich mit ihren 22 Jahren extrem fit.
Barneys Gelenkprobleme zeigen sich durch immer wieder auftretende Lahmheiten, diese hat er schon lange vor der Übernahme durch mich gehabt.
Er befindet sich seit 2 Jahren in meinem Besitz und wir haben schon einige schlimmere Phasen gemeinsam überstanden. Seit der Übernahme habe ich verschiedene Präparate zur Gelenksunterstützung ausprobiert und war mal mehr und mal weniger zufrieden mit dem Ergebnis.
Barney hat außerdem ziemliche Probleme mit den Hufen, weshalb ich zusätzlich eine Mineralmischung einsetze.
Unter der Gabe von HELTIE horse Silizium und Nelke habe ich den Eindruck, dass sich die Hufe ein wenig gebessert haben. Vom Bewegungsapparat her ,lässt es sich etwas schwieriger einschätzen. Er läuft definitiv besser als vorher, hat aber trotzdem hin und wieder auch mal schlechtere Tage. Ich arbeite mit ihm fast ausschließlich frei auf dem Reitplatz, reite ihn nur ab und zu. Bei der freien Arbeit zeigte er sich sehr spritzig und hatte sichtlich Spaß bei der Bewegung. Die letzte kleine Reiteinheit bestritten wir zum Ende der Testphase. Ich wollte eigentlich nur ein paar Schrittrunden drehen, aber er zeigte sich sehr lauffreudig und wollte auch traben.
Also zusammenfassend zeigt sich Barney ebenfalls sehr fit und lauffreudig.
Alles in allem bin ich mit der Wirkung der Präparate von HELTIE horse bei meinen Ponys sehr zufrieden, wenn man beachtet, dass der Testzeitraum lediglich 1 Monat dauerte.
Also eine absolute Empfehlung von mir!

Macht weiterhin so tolle Produkte!

Ich durfte von HELTIE horse die Produkte Atemwege und Nelke testen. Ich war anfangs ein bisschen skeptisch, ob mein Pony das fressen wird, aber er hat das Liquid sogar ohne Futter gefressen.
Da mein Pony Probleme mit der Lunge hat, konnten die Produkte ausgiebig getestet werden.
Nach kurzer Zeit fing Muck beim Reiten an abzuhusten. Das fällt ihm immer ziemlich schwer und schaffe es meistens nur durchs inhalieren. Die Atmung wird viel ruhiger und man hört ihn von Mal zu Mal immer leiser atmen.
In Kombination hat er das Produkt Nelke gefüttert bekommen. Das unterstützt zusätzlich das ESC-System.
Die Kombination scheint meinem Pony sehr geholfen zu haben und ich werde auch in Zukunft weiterhin die Produkte füttern. Ich kann sie wirklich von ganzem Herzen nur empfehlen.

Die Produkte wurden super vertragen & konnten wirklich gut auch im trockenen Müsli gegeben werden, lediglich beim Nelkensaft mussten wir tricksen und ihn im Mash verpacken aber auch dann wurde es anstandslos gefressen. Das Kotwasser meiner Stute wurde nach ca. 10-12 Tagen weniger und letztendlich verschwand es fast komplett.
Am liebsten mag ich den Brennnesselsaft, diesen werden wir auf jeden Fall kurweise in unseren Ernährungsplan mit einbauen ebenso das Silizium und das Minerale.
Für ein Fazit bzgl. der Arthrose meiner Stute müsste man wahrscheinlich einfach deutlich länger füttern. Bei meinem Ponywallach hat sich relativ schnell das Fell wieder verbessert und hat wieder toll geglänzt ebenso ist das neu nachwachsende Horn mMn in einer besseren Qualität.
Die Produkte von Heltie Horse kann ich nur weiterempfehlen.

Die Testprodukte von HELTIE horse konnten im Test überzeugen. Darüber hinaus konnten alle Tester bei Fragen auf den tollen Service von HELTIE horse zurückgreifen.

Du möchtest Dich selbst von den Produkten überzeugen, oder Du hast noch Fragen?

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.