Aktuell im Test – Gebisse von TRUST

ehorses Produkttest

Bewirb Dich vom 26.08.2020 bis zum 01.09.2020, indem Du das Formular vollständig ausfüllst.

ehorses Produkttest

TRUST & ehorses werden alle Bewerbungen sichten & vier Tester auswählen. Du erhältst das Produkt gratis & testest es ausführlich.

Produkttest ehorses

Nach vier Wochen berichtest Du schriftlich von Deinen Erfahrungen mit dem Produkt.

Du hast die einmalige Chance, ein Gebiss von TRUST zu testen. Folgenden Produkte stehen zur Auswahl:

Flexi Soft:

Gebisse der Inno Sense-Linie können für alle Pferde eingesetzt werden und sie eignen sich besonders für junge Pferde und/ oder Pferde mit einem empfindlichen Maul. Der eingesetzte Kunststoff wurde von FDA für unbedenklich erklärt, d.h. dass das Material keine Weichmacher enthält und weder für Mensch noch Tier schädlich ist. Die Inno Sense Gebisse sind durch die Verwendung eines Edelstahlkerns besonders strapazierfähig. Beim Einsatz eines Inno Sense Gebisses kommt es zur vertrauensvollen, geschmeidigen Anlehnung zwischen Pferdemaul und Reiterhand. Die Inno Sense Flexi Soft Gebisse bestehen aus elastischem Kunststoff und sind sehr flexibel. Im Gebiss befindet sich ein flexibler Metallkern.

Leder:

Eine bemerkenswerte Erscheinung im Sortiment von TRUST Equestrian sind die Ledergebisse. Die Ledergebisse werden in den Niederlanden handgefertigt. Der Kern des Gebisses besteht aus verstärktem Nylon. Das Leder, das um den Kern gestickt wird, wurde auf natürliche Weise ohne Chemikalien gegerbt. Durch die Speichelbildung wird das Ledergebiss weicher und damit für das Pferd angenehmer. Dank der flexiblen Einwirkung in Kombination mit dem Geschmack des Leders ist das Gebiss außerordentlich gut für Pferde mit einem empfindlichen Maul geeignet. Einzigartig sind die runde Konstruktion und die Flexibilität des Mundstücks aus Leder. Das Ledergebiss lässt sich leicht geschmeidig halten, wenn es regelmäßig mit etwas Olivenöl eingefettet wird.

Wassertrense:

Die Wassertrense ist ein Standardseitenstück. Dieses Seitenstück hat lose Ringe, die es dem Gebiss ermöglichen, sich im Maul freier zu bewegen, wodurch viele Pferde dieses Gebiss gut akzeptieren. Durch die losen Ringe kommt die Hilfe indirekter an. Um zu verhindern, dass Hautfalten zwischen die beweglichen Ringe gelangen, ist es ratsam, das Gebiss mit Gebissringen zu versehen.

Olivenkopf:

Der Olivenkopf ist ein Standardseitenstück. Die Ringe können sich nicht locker bewegen, wodurch die Hilfen direkter einwirken und das Gebiss relativ still im Maul liegt. Außerdem verhindert das Gebiss, dass die Lippen eingeklemmt werden, sodass bei diesem Seitenstück keine Gebissringe erforderlich sind.

Noch mehr über die tollen Produkte von Trust erfährt Du im Artikel Olivenkopf- oder Wassertrense – Wo liegen die Unterschiede?

Michelle Holtmeyer

Michelle Holtmeyer

Michelle Holtmeyer hat nach ihrem Germanistik-Studium in Bangkok und Berlin gelebt, bevor sie zu ehorses & edogs kam. Nun versorgt sie Dich mit News und Ratgebern zum Thema Pferde & Hunde. Erreichen kannst Du Michelle unter m.holtmeyer@ehorses.de.

Ähnliche Beiträge

Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Empfehlungen der Redaktion