Fragesammlung Ernährung

Wie ernähre ich mein Pferd richtig?

Dein Pferd benötigt eine ausgewogene Ernährung. Insbesondere Raufutter, wie zum Beispiel Heu, sollte der Hauptbestandteil der Ernährung sein. Dieses stellt das Grundfutter dar und versorgt Dein Pferd mit Energie, Mineralstoffen und Vitaminen. 

Pferde fressen bis zu 12 Stunden am Tag. Somit sollte immer genügend Futter angeboten werden. Gras und Heu bilden hier die Grundlage. Diese Bestandteile sind sehr rohfaserreich und sehr wichtig für eine gesunde Verdauung. Wie viel Dein Pferd benötigt, hängt von Alter, Geschlecht und der Nutzung ab. Als Faustregel benötigt aber jedes Pferd 1 Kilogramm Heu pro 100 Kilogramm Körpergewicht und Tag. Zusätzlich kann noch Kraftfutter gefüttert werden. Dieses ist sehr energiereich und wird vor allem bei Sportpferden notwendig. Grundsätzlich sollte Dein Pferd immer viele kleine Mahlzeiten bekommen, statt einer großen Ration. 

Was für Obst und Gemüse dürfen Pferde fressen?

Pferde dürfen vor allem Äpfel, Möhren und Bananen fressen. Das Pferd darf davon aber keine Unmengen an einem Tag fressen, da sehr viel Fruchtzucker darin enthalten ist. Das Obst und Gemüse darf nicht überreif oder verfault sein. 

Obst sollte immer nur in geringen Mengen gefüttert werden, auch wenn Pferde es noch so lieben. Durch den hohen Fruchtzuckergehalt und die nicht vorhandene Rohfaser stellt es keine gute Zusammensetzung dar. Zudem können manche Obstsorten stark gären und im schlimmsten Fall Koliken, also starke Bauchschmerzen, verursachen. Steinobst sollte ohnehin niemals samt Stein verfüttert werden. Als Gemüse empfehlen sich Möhren und Rote Beete. Besonders im Winter liefert das Gemüse nützliche Inhaltsstoffe. 

Was ist giftig für Pferde? 

Besonders Giftpflanzen wie Eibe und Fingerhut sind giftig für Pferde. Zusätzlich können verdorbenes Futter und zu viel Obst schwere Erkrankungen herbeiführen. 

Besonders Eibe ist hochgiftig und bereits in geringen Mengen für das Pferd tödlich. Häufig stehen Eiben am Weiderand. Es gibt zahlreiche weitere Giftpflanzen: Fingerhut, Schwarzes Bilsenkraut, Schwarze Tollkirsche, Stechapfel, Blauer Eisenhut, Herbstzeitlose, Jakobskreuzkraut und weitere Pflanzen können das Pferd schnell vergiften. Im Notfall ist definitiv ein Tierarzt zu informieren. Ohne medizinische Unterstützung hat das Pferd bei manchen Pflanzen keine Überlebenschance. 

Sind Möhren gut für Pferde?

Ja, Möhren sind gut für Pferde. Sie enthalten viel Beta-Carotin, welches sich positiv auf die Gesundheit auswirkt. Die Darmtätigkeit wird angeregt und die Abwehrkräfte des Pferdes gestärkt. 

Möhren zählen zum Saftfutter und ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Pferdeernährung. Möhren haben einen hohen Wassergehalt und einen geringen Rohfaseranteil. Die Fütterung kann sich positiv auf das Nervensystem, den Eiweißstoffwechsel und Knochenbau sowie auf die Haut- und Schleimhäute auswirken. Auch das Immunsystem wird gestärkt. Ein Pferd sollte maximal 2-3 Kilogramm Möhren am Tag fressen. Möhren sind aufgrund des Beta-Carotins so gesund. 

Sarah Weiher

Sarah Weiher

Sarah-Laurien Weiher ist als SEO-Managerin bei ehorses tätig. Wenn sie nicht gerade ihrer Lieblingsbeschäftigung, der Seiten-Optimierung, nachgeht, schreibt sie Magazin-Artikel mit spannenden Themen rund um Pferde und Hunde. Erreichen kannst Du Sarah unter s.weiher@ehorses.de.

Ähnliche Beiträge

Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Empfehlungen der Redaktion