Fragesammlung Gebiss

Warum reitet man mit Gebiss?

Mit einem einem Gebiss kann ein Reiter sehr präzise einwirken und das Pferd kann sich an den Zügel anlehnen. Wichtig ist dabei eine feine Reiterhand, damit die Einwirkung nicht zu hart ist.

Mit einem Gebiss wirkt der Reiter auf sein Pferd ein und kann es so besser kontrollieren. Denn ein Gebiss besteht meist aus einer Stange, die auf der Zunge aufliegt und einwirkt, wenn der Reiter den Zügel bewegt. Jedoch muss der Reiter darauf achten, dass er nicht zu hart mit seiner Hand einwirkt, da dem Vierbeiner mit einem Gebiss schnell Schmerzen zugefügt werden. 

Welches Pferdegebiss ist am besten?

Welches Pferdegebiss am besten ist, ist von Pferd zu Pferd unterschiedlich. Wichtig ist, dass es weich auf der Zunge liegt und das Pferd zum Kauen anregt. 

Ein gutes Gebiss sollte weich auf der Pferdezunge und am Maulwinkel anliegen und den Vierbeiner damit zum Kauen und Speicheln anregen. Dadurch löst sich die Muskelkette von Kaumuskulatur über Genick, Nackenband, Rückenmuskel bis zur Hinterhandmuskulatur und das Pferd wird lockerer.

Wie messe ich die Gebissgröße von meinem Pferd?

Ein Gebiss sollte an beiden Seiten einen halben Zentimeter länger sein als das Maul des Pferdes breit ist. Gemessen wird von Gebissring zu Gebissring, also das Innenmaß.

Verwende zum Messen im besten Fall verschiedene Gebisse und lege sie Deinem Pferd ins Maul. Achte dann darauf, dass sich die Maulwinkel gut an die Seitenteile anschmiegen. Alternativ kannst Du die Gebissgröße mit einer Schablone messen, die es in der Regel in jedem Reitsportgeschäft gibt. Hast Du weder Gebiss noch Schablone zur Hand, kannst Du beispielsweise einen Gartenschlauch bis auf eine Länge von 15 Zentimeter abschneiden und ihn in das Pferdemaul einführen. Markiere dann, wo der Schlauch aus den Maulwinkeln austritt. Achte allerdings darauf, dass die Ränder keine scharfen Kanten aufweisen. 

Welche Gebiss brauche ich für junge Pferde?

Im Regelfall benutzt man bei jungen Pferden ein einfach oder doppelt gebrochenes Gebiss. Allerdings ist dabei jedes Pferd anders.

Bei jungen Pferden sollte besonders darauf geachtet werden, dass sie mit dem Gebissstück gut klarkommen, da sie noch nicht viel Erfahrungen damit gemacht haben. Achte darauf, dass der Druck gleichmäßig wirkt und das junge zum Kauen angeregt ist. Das ist ein zeichen für Akzeptanz und Zufriedenheit.

Kann ich gebisslos reiten?

Ja, Du kannst gebisslos reiten. Gebisslose Zäumungen wirken auf Nase und Genick ein. Oftmals werden Pferde mit Zahnproblemen gebisslos geritten.

Viele Pferde mögen es lieber, wenn sie gebisslos geritten werden. “Auf einem gut ausgebildeten Pferd sollte man ohne Gebiss genauso reiten können wie mit Trense”, sagen vielen Personen. Beim gebisslosen Reiter wirkt der Reiter weniger über das Maul auf sein Pferd ein und arbeitet mehr mit dem Druck über Nase und Genick.

Sarah Weiher

Sarah Weiher

Sarah-Laurien Weiher ist als SEO-Managerin bei ehorses tätig. Wenn sie nicht gerade ihrer Lieblingsbeschäftigung, der Seiten-Optimierung, nachgeht, schreibt sie Magazin-Artikel mit spannenden Themen rund um Pferde und Hunde. Erreichen kannst Du Sarah unter s.weiher@ehorses.de.

Ähnliche Beiträge

Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Empfehlungen der Redaktion