Startseite » Erfahrungen mit dem Mash von KRAFFT

Erfahrungen mit dem Mash von KRAFFT

von Frederieke Wenning
0 Kommentar

Anzeige: Mash ist die perfekte Ergänzung in der Pferdefütterung und darf in keinem Stall fehlen.

Unsere Produkttester haben das Sensitive Mash von KRAFFT mit ihren Pferden getestet. KRAFFT Sensitive Mash ist ein haferfreies Spezialfutter mit Rohstoffen wie Apfel, Karotte, Hefe und Leinsamen. KRAFFT Sensitive Mash erhöht die Wasseraufnahme des Pferdes und stabilisiert den Flüssigkeitshaushalt. Des weiteren sorgt die beigemengte Lebendhefe für eine regulierende Wirkung des Verdauungstraktes des Pferdes.

Wie das Mash im Test abgeschnitten hast, kannst Du nun hier nachlesen:

Erst einmal möchte ich mich für euer Vertrauen bedanken. Ich habe mich sehr darüber gefreut, als Produkttesterin für das Sensitive Mash von KRAFFT ausgewählt worden zu sein.
Als ich das Produkt bekam und mir die Zusammensetzung durchgelesen hatte, war ich ehrlich gesagt etwas skeptisch, weil Shannon seit mindestens 4 Jahren nur getreidefreies Futter bekommt, da sie sehr leichtfuttrig ist und jetzt auch seit längerem nur Schritt gehen darf.
Shannon ist eine 20 jährige Warmblutstute, die hauptsächlich nur freizeitmäßig geritten wird. Sie wird in der Regel täglich gearbeitet, wobei sie leider Anfang des Jahres einen Fesselträgerschaden hatte. Dann konnten wir ca. 3 Monate wieder leicht arbeiten und dann kam auf einem anderen Bein ein Sehnenschaden dazu…außerdem wurde dieses Jahr auch noch Arthrose diagnostiziert. Also gehen wir seit ca 3,5 Monaten nur Schritt und müssen auch noch ein bisschen so weiter machen.
Auf Grund dessen bekommt Shannon einiges an Zusatzfutter, wie Mineralfutter, MSM, Glucosamin und über den Herbst und Winter noch Teufelskralle. Da sie gerne die Pülverchen aussortiert und auch mal etwas mäckelig mit ihrem Futter ist, füttere ich gerne Mash.
Das Sensitive Mash von KRAFFT fand ich sehr interessant, da es die Verdauung anregt und auch für den Magen und Darm gut geeignet ist. Was daher Kolik und Kotwasser verbeugt.

Das Mash riecht sehr angenehm und nicht künstlich und hat viel Struktur, grade auch nach dem Quellen lässt sich noch alles gut erkennen und wird nicht einfach nur matschig. Das Schöne ist auch, dass man es auch mit kaltem Wasser ansetzen kann.
Ich habe Shannon jetzt 14 Tage lang, täglich ca. 300g Mash gefüttert und bin positiv überrascht. Sie frisst es sehr gerne und lässt absolut gar nichts über. Ihr Zusatzfutter habe ich erst direkt vorm Füttern untergemischt und sie hat alles aufgefressen!
Aufgefallen ist mir noch, dass ihre Äppel deutlich fester sind und auch eine bessere Form haben. Dazu muss ich noch sagen, dass Shannon immer etwas dicker, aufgegaster wirkte, was jetzt irgendwie nicht mehr so ist und wir haben alles gemacht wie sonst auch.
Mein Fazit ist, ein schönes, leckeres Mash, was wirklich für sensible Pferdemägen ist.
Ich werde es definitiv weiter füttern und auch weiter empfehlen.

Anfang November erhielt ich die Nachricht, dass ich als Produkttester ausgewählt wurde. Das Testfutter habe ich am 9. November erhalten, ich habe zwei 15kg Futtersäcke mit Sensitive Mash von Krafft bekommen.
Der erste Eindruck des Futters war gut. Die Säcke sind aus Plastik, wahrscheinlich damit das Mash keine Feuchtigkeit zieht. Krafft ist ein schwedischer Futtermittelhersteller, trotzdem gab es eine deutschsprachige Fütterungsempfehlung auf der Rückseite.
Das Mash riecht gut und fasst sich im trockenen Zustand gut an.
Ich habe mich für den Produkttest beworben, da es bereits so klang als wäre das Futter für meine Stute Dwina gut geeignet
Dwina ist eine 20 Jahre alte Fjordstute, die dieses Jahr ein Fohlen bekommen hat. Durch das Säugen hat sie an Substanz verloren und benötigt Kraftfutter um wieder aufzubauen.
Vor Beginn des Tests hatte Dwina innerhalb von 2 Wochen 2 leichte Koliken, weshalb ich froh war, das Futter auf ein magenfreundliches Mash umzustellen. Ich habe Dwina entsprechend der Fütterungsempfehlung täglich 1kg-1,5kg Mash gefüttert.
Unsere Stute ist mit neuem Futter häufig krüsch und frisst nicht alles, das Sensitive Mash von KRAFFT hat Sie sehr gerne gefressen. Auch meinen anderen Pferde, die mal probieren durften, schmeckte das Mash gut.
Das Futter ist selbstverständlich kein Allheilmittel gegen Koliken, wir haben auch andere Faktoren verändert damit Dwina keinen Stress mehr hat. Aber ich denke, dass auch das verdauungsfördernde Mash seinen Teil dazu beigetragen hat, dass Dwina in der Testphase keine weiteren Koliken oder Anzeichen für Unwohlsein mehr zeigte. Sie hat in den letzten zwei Wochen weiter aufgebaut.
Laut Hersteller kann man das Mash mit warmen und kalten Wasser zubereiten, ich habe beides ausprobiert.
Meiner Erfahrung nach funktioniert es mit warmen Wasser am besten. Ich habe für die 1kg-1,5kg Mash ca. 3 Liter Wasser im Wasserkocher erhitzt. Anschließend habe ich das Mash ca 20 Minuten quellen lassen, dabei habe ich regelmäßig umgerührt. Die enthaltenden Pellets haben sich aufgelöst und es ist ein schöner Brei entstanden.
Bei meinem Versuch mit kalten Wasser, dauerte das quellen deutlich länger und der Brei hatte eine andere Substanz.
Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Sensitive Mash von KRAFFT und würde es auch weiterempfehlen!

Ich durfte die letzten 2 Wochen das Sensitive Mash von der Firma KRAFFT testen und nehme schon mal vorweg- sowohl ich als auch meine Pferde, die es für mich getestet haben sind begeistert.
Beginne ich jetzt mal mit dem warum.
Für mich ist die Pferdefütterung eine kleine Wissenschaft für sich. Mir sind die Inhaltsstoffe besonders wichtig, natürliche Basis, nicht zu viel Zucker, gut verdaulich und hochwertig.
Als die beiden Säcke Sensitive Mash bei mir ankamen, war ich sowohl von den Inhaltsstoffen begeistert als auch von Qualität und Geruch (muss ja alles passen – auch wenn letzteres sicher nicht ausschlaggebend ist 😉)
In Bezug auf Pferdegesundheit und -training ist die Fütterung für mich wirklich das A und O. Vor allem bei sehr kalten Temperaturen im Winter, um meine Pferde mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen, aber auch bei extrem warmen Temperaturen im Sommer, um wiederum den Flüssigkeitshaushalt meiner Pferde aufzufüllen, greife ich super gerne auf Mash zurück.
Das Besondere an dem Sensitive Mash von KRAFFT ist einerseits, dass es ein haferfreies Mash ist, welches sowohl mit Warmen als auch mit kaltem Wasser zubereitet werden kann. Letzteres ist vor allem praktisch, wenn man im Stall oder auf dem Turnier nur schwer Zugang zu warmem Wasser hat.
Ich habe das Mash in den vergangenen Wochen allen meinen Pferden 2-3-mal die Woche als kleines Extra abends gefüttert, und es wurde von allen ohne Wenn und Aber gefressen. Gerade Winnie (siehe Bild) ist super ‚eigen‘ und würde eher 3 Tage gar nichts fressen als etwas, das ihr nicht schmeckt. Das war auch etwas der Grund, warum ich gerne bei diesem Produkttest mitmachen wollte – herauszufinden, ob ich sie mit dem Sensitive Mash überzeugen kann, 😊 Und es hat auf alle Fälle funktioniert.
Ich bin super froh, als Produkttesterin ausgewählt worden zu sein, wir haben jetzt definitiv ein Mash gefunden, dass alle Pferde sowohl mögen als auch gut vertragen 😊

Vor gut zwei Wochen kamen hier zwei gut verpackte, große Futtersäcke KRAFFT Sensitve Mash zum Testen an.

Auf den Säcken ist eine Angabe zum Proteingehalt und der Hinweis darauf, dass das Futter haferfrei ist. Auch eine kleine Abbildung der Futtermischung ist zu sehen. Das hat mir gut gefallen.

Die Zubereitung ist denkbar einfach, das Mash kann nämlich sowohl mit warmen als auch mit kaltem Wasser angerührt werden. Ich habe beides ausprobiert und dabei keinen Unterschied im Ergebnis festgestellt. Auch die „Testesser“ fanden beide Zubereitungsweisen gleichermaßen lecker. Einen Riesenvorteil in der kalten Zubereitung sehe ich darin, dass man das Mash auch problemlos unterwegs verfüttern oder mitnehmen kann, z.B. wenn man auf Turnieren ist, um den Wasserhaushalt der Pferde aufzufüllen.

Die Konsistenz des zubereiteten Mash ist super, nicht zu dick und nicht zu flüssig. Auch riecht es sehr angenehm.

Auch meine Pferde fanden das Mash toll. Sie haben es sofort gefressen und am Ende sogar noch einmal fein säuberlich ihre Futterschalen ausgeschleckt. Ich habe das Futter daraufhin noch bei einigen anderen Pferden im Stall getestet, von mäkelig bis verfressen. Erstaunlicherweise gab es dabei nicht ein einziges Pferd, dass das Futter verschmäht hat. Allen hat es wirklich sichtlich gut geschmeckt.

Vielen Dank für das leckere Mash, natürlich auch im Namen der Pferde.

Alle Testpferde haben das KRAFFT Sensitive Müsli direkt akzeptiert und lieben es. Die Besitzer geben also absolut einen klaren Daumen nach oben!

Du möchtest Dich selbst vom KRAFFT Mash überzeugen?

Beliebte Pferde im ehorses Marktplatz

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.