Startseite » Studie zeigt: Das sagt der Haarwirbel über ein Pferd aus

Studie zeigt: Das sagt der Haarwirbel über ein Pferd aus

von Lea Hahnemann
0 Kommentar

Am Stirnwirbel eines Pferdes erkennt man den Charakter – Hört sich erstmal unglaubwürdig an, aber genau dieser Aussage sind Wissenschaftler nun nachgegangen. Diese haben untersucht, wie die Eigenschaften eines Pferdes mit seinem Wirbel an der Stirn zusammen hängt.

Was der Wirbel eines Pferdes über seinen Charakter sagt

Laut Pferdetrainierin Linda Tellington-Jones kann der Wirbel eines Pferdes Aufschluss über seine Charaktereigenschaften geben . Ist der Wirbel zwischen oder über den Augen des Pferdes, soll dieses einen eher unkomplizierten Charakter haben. Anders soll es aussehen, wenn der Wirbel näher am rechten Auge ist. Dann soll ein Pferd einen schwierigeren aber dennoch vertrauenswürdigen Charakter haben. Liegt der Wirbel mehr beim linken Auge, würde dies auf eine geringere Arbeitsbereitschaft des Pferdes hindeuten.

Kompliziert wird es anscheinend erst, wenn das Pferd zwei Wirbel besitzt, die sich neben- oder übereinander auf der Stirn des Pferdes befinden. Diese Pferde würden laut Tellington-Jones im Vergleich zu den anderen Wirbel-Typen heftiger reagieren und emotionaler sein.

Wissenschaftler untersuchen Zusammenhang

Wissenschaftler aus Brasilien haben mithilfe einer genetischen Studie untersucht, ob der Zusammenhang zwischen Wirbel und Charaktereigenschaften wirklich besteht. Für diese Studie hat das Forscherteam 342 Quarter Horses hinzugezogen und dessen Wirbel kategorisiert. Sie unterschieden zwischen den Wirbeln, die vertikal am Kopf positioniert sind, wie viele Wirbel sich am Kopf und an der linken oder rechten Seite des Halses des Pferdes befinden.

Genetische Studie gibt Aufschluss

In der Studie untersuchte man die Gene in den Genomregionen, die mit den Wachstum der Haarfollikeln zusammen hängen und sich auf die Merkmale der Wirbel auswirken können. Aus der Untersuchung resultiert, dass diese Gene tatsächlich psychische/psychiatrische Merkmale beeinflussen können. Heißt, dass ein Gen, welches unter anderem für die Bildung der Haarwirbel zuständig ist, auch im Zusammenhang mit Schizophrenie und Depressionen stehen kann.

Die Forscher ziehen das Fazit, dass die Position der Haarwirbel durchaus einen Einfluss auf das Verhalten eines Pferdes haben kann. Der Haarwirbel eines Pferdes gibt aber nicht nur Aufschluss über seinen Charakter, sondern er soll auch zeigen, zu welcher Seite sich ein Pferd lieber wendet.

Pferde besitzen eine „Lieblingsseite“

Forscher der University of Limerick untersuchten an 219 Rennpferden, ob die Richtung des Haarwirbel Aufschluss darüber gibt, welche Seite ein Pferd beim Wenden bevorzugt.  Die Ergebnisse zeigten, dass 104 von den 219 Pferden Linkshufer waren. 78 von den 104 hatten einen Haarwirbel auf der Stirn, der entgegen der Uhrzeigerichtung gewachsen war. 95 Pferde waren Rechtshufer, von denen 64 einen Wirbel besaßen, der in die Uhrzeigerrichtung zeigte.

Es gibt laut dieser Studie aber nicht nur Rechts- oder Linkshufer. Manche Pferde bevorzugen gar keine Seite, wenn sie sich wenden. Bei diesen Pferden konnte man feststellen, dass sie entweder zwei Wirbel haben , bei denen die Haare in entgegengesetzter Richtung gewachsen sind, oder einen Wirbel, bei denen die Haare vom Ursprung des Wirbels gerade weg wachsen.

Quelle: mdpi.com, sciencedirect.com

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.