Startseite » Que Real & Friederike

Que Real & Friederike

von Melanie Martin
0 Kommentar

Mein größter Traum, seitdem ich denken kann, ist, ein eigenes Pferd zu besitzen.

Schon als kleines Kind durfte ich in die Pferdewelt reinschnuppern und hatte das große Glück, dass meine Tante lange eigene Pferde hatte. Jede Ferien habe ich bei ihr und den Tieren auf dem Hof verbracht und es war die schönste Kindheit, die man sich vorstellen konnte.

Während meines Studiums hatte ich das Glück, ein tolles Pferd als Reitbeteiligung gehabt zu haben und mit ihm alles machen zu können. Als sich dann jedoch leider aus nicht so tollen Gründen unsere Wege nach knapp 4 Jahren trennen mussten, habe ich lange Zeit kein Pferd gehabt. Ich durfte ab und an mal ein Pferd meiner Freundin reiten und das tolle Gefühl auf dem Rücken des Pferdes genießen.

In der Zeit ohne Pferd hat irgendwie immer etwas gefehlt und ganz geheim war der Wunsch und der Traum nach einem eigenen Pferd immer noch da, sodass ich nach reiflicher und langer Überlegung doch beschlossen habe, mir ein eigenes Pferd zu kaufen. Im täglichen Austausch mit meiner Bekannten, welche selber Jahre lang eigene Pferde besaß, waren wir auf der Suche nach dem passenden Pferd und haben letzten Endes das passende auf ehorses gefunden.

Er gefiel mir auf den ersten Blick und obwohl es nur ein kurzes Video an der Longe dazu gab, war ich direkt „verliebt“. Die Kontaktaufnahme zu seinen Züchtern verlief reibungslos und sie waren total nett. Nur leider hieß es, dass schon einige Interessenten am kommenden Wochenende sich ihn anschauen wollten und wir verblieben so, dass sich der Züchter meldet, wenn er noch nicht verkauft ist.

Eine ganze Woche auf einen Anruf warten war einfach nur schrecklich, zumal wir leider nicht einfach mal eben hinfahren konnten, sondern der Schöne leider ganze 4 Stunden entfernt stand. Als dann zum Glück die Nachricht kam, dass er noch da ist, haben wir direkt für das nächste Wochenende einen Termin ausgemacht und sind zur Besichtigung gefahren.

Ich war total nervös und konnte es kaum abwarten, ihn zu sehen. Als wir endlich ankamen, wurden wir herzlichst von seinen Züchtern in Empfang genommen und durften zu ihm. Er war erst 3 und sah noch wie ein Baby aus. Er ist direkt zu meinem Freund und mir gekommen und uns nicht mehr von der Seite gewichen. Sogar die Züchter waren überrascht und sagten uns, dass er sich bei keinen bisherigen Interessenten so interessiert gezeigt hat. Somit war klar, dass der kleine Mann definitiv für uns bestimmt war.

Nach einem langen, sehr intensiven Gespräch mit seinen Züchtern und der Aussage meines Freundes: „Wenn du denn nicht nimmst, dann bist du bescheuert. 😅“, sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass wir Que Real zu uns holen wollen und durften ihn knappe 3 Wochen später abholen.

Es war die beste Entscheidung und er ist einfach nur ein Traum von Pferd. Es ist ersichtlich, wie viel Zeit und Liebe durch die Züchter in ihn investiert wurde. Wir bereuen die Entscheidung, ihn zu uns geholt zu haben, in keinster Weise und konnten sogar Ende Oktober schon unseren 1. Jahrestag feiern. Er bekommt bei uns die Zeit, die er für seine Entwicklung benötigt und lassen es langsam und mit viel Ruhe angehen.

Wir freuen uns auf eine schöne gemeinsame Zeit und sind seinen Züchtern immer noch sehr dankbar für dieses wundervolle und liebenswerte Exemplar. 🥰

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.