Startseite » Angussverband beim Pferd

Angussverband beim Pferd

von Pia Mross
0 Kommentar

Angussverbände bei Pferden werden vom Tierarzt bei Hufabszessen, Phlegmone (sog. Einschuss) oder anderen Verletzungen empfohlen, welche Kühlung und Desinfektion benötigen. Wie ein Angussverband beim Pferd wirkt, wie man ihn anlegt und was dabei zu beachten ist, erfährst Du in diesem Artikel.

Was ist ein Angussverband?

Es ist ein Verband, dessen Material innen am Pferdebein weich und saugfähig ist und außen wasserdicht sein sollte.

Was ist ein Angussverband beim Pferd?

Durch Angussverbände sollen kranke Pferdebeine oder frische Wunden gekühlt und desinfiziert werden. Auch am Huf kann ein Angussverband beim Pferd angewendet werden. Grundsätzlich sollte ein Angussverband nicht länger als zwei Tage am Pferd dran bleiben, dies könnte sonst das Lymphsystem beeinträchtigen. 

Der Verband besteht im Inneren, also am Pferdebein, aus einem weichen und saugfähigem Material, welches aber nicht abschnüren darf. Von außen sollte das Material relativ wasserdicht sein. Aus dem Namen „Angussverband“ lässt sich auch seine Funktion herleiten. Wenn der Verband angelegt ist, wird eine Wasser-Medikamenten-Mischung hineingegossen, welche dann von dem Verband inneren aufgesogen wird. Durch das wasserdichte Äußere des Verbandes bleibt die Mischung im Verband und hat eine kühlende Wirkung auf das Pferdebein oder den Pferdehuf.

Angussverband beim Pferd: Pferd wird eine Bandage angelegt.

Wenn der Verband angelegt ist, wird eine Wasser-Medikamenten-Mischung hineingegossen, welche dann von dem Verband inneren aufgesogen wird. Durch das wasserdichte Äußere des Verbandes bleibt die Mischung im Verband.

Wie macht man einen Angussverband?

Als Erstes wird die Watte um die gewünschte Stelle gewickelt und dann mit einer Bandage befestigt. Danach wird die Flüssigkeit hineingegossen. Entweder kühles Wasser oder eine verdünnte Rivanollösung.

Wann & wo kann man einen Angussverband anwenden?

Egal ob bei einem Einschuss oder bei Hufabszessen, ein Angussverband desinfiziert und kühlt den jeweiligen Bereich und unterstützt damit auch die Heilung. Besonders beliebt ist ein Angussverband bei Hufabszessen. Ein Hufabszess geht meistens mit einer starken Lahmheit einher und besorgt jeden Pferdebesitzer sehr. Bei einem Hufabszess handelt es sich um eine Sekretansammlung im Hufinneren, welche auf die empfindliche Lederhaut drückt und dadurch Schmerzen verursacht. Für einen Hufabszess gibt es vielfältige Ursachen, aber die Prognose ist in den meisten Fällen gut, wenn es richtig behandelt wird. Es sollte in jedem Fall ein Tierarzt hinzugezogen werden.

Kann der Tierarzt den Hufabszess noch nicht öffnen, weil er womöglich zu tief sitzt oder er noch keinen Kanal zum Abfließen des Eiters gefunden hat, dann sollte das Pferd mit einem Angussverband am Huf behandelt werden. Der Angussverband polstert dann so die empfindliche Stelle und hält den Huf der betroffenen Pferde feucht. Das macht es für den Huf leichter, einen Abflusskanal für den Eiter zu bilden. Auch, wenn der Tierarzt das Geschwür öffnen konnte, ist danach ein Angussverband wichtig. So kann der betreffende Bereich gepolstert, gekühlt und desinfiziert werden.

Auch bei einem Einschuss oder einer frischen Wunde ist ein Angussverband hilfreich. Die kühlende Wirkung unterstützt den Heilprozess bei einem Einschuss und kann gleichzeitig auch die Wunde desinfizieren und den Dreck von außen abhalten einzudringen. So kann ein Entzünden der frischen Wunde womöglich verhindert werden.

Wie lange sollte man Angussverband dran lassen?

Ein Angussverband sollte nicht länger als zwei Tage am Pferd dran gelassen werden.

Material für einen Angussverband

Ein Angussverband muss fachmännisch angelegt werden! Dies erfordert ein wenig Übung, da der Verband nicht zu fest, aber auch nicht zu locker sitzen darf. Am besten lässt man es sich beim ersten Mal von seinem Tierarzt zeigen, bevor man es selber versucht. 

Materialien

Sowohl für eine Angusverband am Huf als auch am Bein benötigt man fast dieselben Materialien.

  • Mullwatterolle
  • Haftbandage
  • Schere
  • Flasche mit einem Liter Wasser
  • Desinfektionstablette 
  • Panzerklebeband (beim Hufverband)

Welches Mittel kann man zum Angießen benutzen?

Wenn man einfach nur eine kühlende Wirkung beabsichtigt, kann man als Angussmittel kühles Wasser benutzen. Soll es auch eine desinfizierende Wirkung haben kann man zum Beispiel Rivanol-Pulver oder eine Desinfektionstablette im Wasser auflösen und es dann in den Verband gießen. Diese sollte aber vorab mit dem Tierarzt abgesprochen werden.

unsere Empfehlung:

RIVANOL 1,0 g Pulver 10 St
RIVANOL 1,0 g Pulver 10 St*
von DERMAPHARM AG
Preis: € 22,90 (€ 1.526,67 / kg) Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
RIVANOL 1,0 g Pulver 20 St
RIVANOL 1,0 g Pulver 20 St*
von DERMAPHARM AG
Preis: € 35,18 (€ 1,76 / stück) Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Rivanol Lösung 0,1% 500 ml
Rivanol Lösung 0,1% 500 ml*
von DERMAPHARM AG
Preis: € 7,50 (€ 15,00 / l) Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

* Disclaimer: In diesem Beitrag befinden sich so genannte Affiliate Links. Kaufst Du über diese Links ein, bekommen wir von dem jeweiligen Shop einen kleinen Prozentsatz an Provision. Für Dich entstehen selbstverständlich keine Mehrkosten und Du hilfst uns dabei, dass wir weiterhin Content für Dich produzieren. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Angussverband beim Pferd: Pferd auf der Weide mit Verband.

Wenn der Verband dann angelegt ist, kann er bis zu zwei Tagen getragen werden.

Welches Mittel für einen Angussverband?

In einen Angussverband kann man kühles Wasser einfüllen, wenn man nur eine kühlende Wirkung beabsichtigt. Wenn der Verband auch desinfizierend wirken soll, kann man eine Desinfektionstablette oder Rivanol-Pulver in Wasser auflösen.

Wie legt man einen Angussverband an?

  1.  Als Erstes sollte man das Rivanol-Pulver oder die Desinfektionstablette im Wasser auflösen.
  2. Dann schneidet man die Watte so zu, dass sie auf die jeweilige Stelle passt. Bei einem Hufverband sollte sie so groß sein (ca. drei Hufsohlenlängen), dass sie am Kronrand noch etwas übersteht. Dort kann man dann die Flüssigkeit reingießen. Soll der Angussverband am Bein gemacht werden, sollte die Watte ungefähr so groß wie eine Bandagierunterlage sein. 
  3. Als nächstes umwickelt man die gewünschte Stelle mit der Watte.
  4. Um nun die Watte zu befestigen, wickelt man die Bandage um die jeweilige Stelle. Nicht zu fest, aber auch nicht zu locker.
  5. Beim Hufverband wird dann noch die Sole mit Panzerklebeband verstärkt.
  6. Ist der Verband angebracht, kann man von oben die Flüssigkeit reingeben.

Wenn man noch wenig bis keine Erfahrung mit einem Angussverband hat, ist es empfehlenswert, sich Hilfe beim Tierarzt seines Vertrauens zu holen. Sonst könnte es passieren, dass man den Verband zu fest wickelt und damit die Blutzufuhr abschnürt. Hat man ein bisschen Übung darin, einen Verband anzulegen, geht dies auch relativ schnell. Bei nervösen Pferden oder Pferden, die nicht so brav die Hufe geben, ist es empfehlenswert, zu zweit den Verband anzulegen. 

Wenn der Verband dann angelegt ist, kann er bis zu zwei Tagen getragen werden. In der Zeit kann er auch immer wieder nachgegossen werden damit der Verband seine kühlende Wirkung behält.

Wogegen hilft ein Angussverband?

Angussverbände werden bei Hufabszessen, Phlegmone (sog. Einschuss) oder anderen Verletzungen empfohlen, welche Kühlung und Desinfektion benötigen. SO kann sich eine Schwellung zurückbilden, eine Wunde desinfiziert werden oder ein Hufabszess bei der Heilung unterstützt werden.

Beliebte Pferde im ehorses Marktplatz

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.