Home PferdewissenGesundheit Nasenbluten beim Pferd – das kann es bedeuten!

Nasenbluten beim Pferd – das kann es bedeuten!

von Rebana Uhe
0 Kommentar

Wenn das eigene Tier plötzlich Nasenbluten hat, ist dies für viele Halter zunächst ein Schock, dabei gibt es verschiedene Arten von Nasenbluten und die meisten davon sind harmlos. Deshalb gilt es zunächst Ruhe zu bewahren, dies hilft auch dem Tier. Anschließend musst Du nach den Ursachen für das Bluten schauen. Wir zeigen Dir in diesem Artikel, welche möglichen Gründe das Nasenbluten beim Pferd haben kann und wann Du einen Tierarzt dazu holen solltest.

Nasenbluten beim Pferd – harmlos oder eine Gefahr für das Pferd?

Ob das Nasenbluten harmlos ist oder eine Gefahr für das Pferd darstellt, hängt von der Ursache für das Nasenbluten ab. Hole Dir im Zweifel daher Rat bei Deinem Tierarzt. In vielen Fällen liegt die Ursache bei einer harmlosen Verletzung in der empfindlichen Haut der Nüstern. Ursachen sind hier beispielsweise durch den Weidegang zu finden: Stacheln von Brombeeren, kleine spitze Äste, eine unsanfte Begegnung mit der Hofkatze oder ein leichter Stoß am Zaun.

Da die Nüstern gut durchblutet sind, können auch kleine Kratzer und Schrammen stark bluten, wobei die Blutung meist in kurzer Zeit von alleine aufhört. Es kann allerdings auch eine gefährliche Ursache für das Nasenbluten geben. Oft sind schwere Schläge gegen den Kopfbereich des Pferdes, durch ein anderes Pferd oder einen Sturz des Tieres für das Nasenbluten ohne offensichtliche Ursache schuld. Zeigt das Pferd neben dem Nasenbluten ein benommenes oder anderes sehr auffälliges Verhalten, solltest Du umgehend den Tierarzt verständigen. Es gibt auch einige gesundheitliche Probleme, die Nasenbluten als Symptom haben.

Kann ein Pferd Nasenbluten haben?

Ja, ein Pferd kann Nasenbluten haben. Die Ursache dafür können sowohl harmlos als auch gefährlich sein.

Welche Ursachen hat das Nasenbluten im Pferd und was sind die Folgen?

Die häufigste Ursache für Nasenbluten beim Pferd sind kleine Verletzungen durch Büsche, Splitter oder ähnliches. Beinahe ebenso oft ist die Ursache ein mechanischer Einfluss auf den Kopfbereich des Pferdes. Dies geschieht durch Rangeleien zwischen den Pferden oder bei einem schweren Sturz des Tieres. Wenn das Pferd von einem Artgenossen getreten wird, kann dies den Stirnknochen, die Nase oder den Kieferknochen beschädigen oder sogar einen Bruch verursachen. Nasenbluten und auffälliges Verhalten deuten auf einen solchen Vorfall hin. Eine solche Verletzung kann schwerwiegend sein und sollte daher immer von einem Tierarzt begutachtet werden, dieser kann ggf. den Kopf des Pferdes röntgen.

Eine weitere Ursache für das Nasenbluten kann sogar eine Untersuchung durch den Tierarzt sein. Bei einer Behandlung mit einer Nasenschlundsonde wird sehr oft die Nase gereizt oder leicht verletzt, was Nasenbluten zur Folge hat. Die Verletzungen sind harmlos und hören meist von alleine wieder auf, oder der Tierarzt kann die Stelle versorgen und eventuell öden, wenn es eine größere Verletzung ist.

Als gefährliche Ursache für das Nasenbluten beim Pferd gelten alle Erkrankungen der oberen Atemwege, diese sind oftmals schwer zu behandeln und wenn sie nicht frühzeitig entdeckt werden, können sich Langzeitfolgen ergeben, die sogar den Tod des Tieres bedeuten können.

Eine Erkrankung ist beispielsweise ein Pilzbefall im Luftsack. Dies wird als Luftsackmykose bezeichnet und löst immer wieder Nasenbluten aus, welches zu Beginn nur kurz und sehr leicht sein kann. Die Infektion schädigt die Blutgefäße und nach einiger Zeit ohne Behandlung werden diese irreparabel geschädigt und es kann zu hohem Blutverlust kommen, mit schweren Folgen für das Pferd. Eine weitere schwere Krankheit, die Nasenbluten als Symptom hat, ist die Bluterkrankheit beim Pferd. Diese ist zum Glück eine sehr seltene Krankheit. Wenn das Pferd daran leidet, hat dies meist eine Gerinnungsstörung zur Folge, die eine Veränderung der Blutgefäße bewirkt oder es tritt ein Mangel an Blutplättchen auf. In beiden Fällen kann es zu Nasenbluten beim Pferd kommen.

Nasenbluten Pferd: Pferdenase

Die häufigste Ursache für Nasenbluten beim Pferd sind kleine Verletzungen durch Büsche, Splitter oder ähnliches. Beinahe ebenso oft ist die Ursache ein mechanischer Einfluss auf den Kopfbereich des Pferdes.

Je früher ein Tierarzt hinzugerufen wird, desto höher ist die Chance für eine erfolgreiche Behandlung. Aufgrund der Größe des Pferdes, brauchst Du Dir bei Nasenbluten nicht direkt sorgen, wegen des Blutverlustes zu machen. Ein Pferd mit rund 500 kg kann bis zu 10 Liter Blut verlieren, bevor es gefährlich für das Tier wird. Aus diesem Grund sind die Folgen des Nasenblutens an sich harmlos, doch die Ursache kann gefährlich für Dein Pferd sein.

Was sind die Ursachen für Nasenbluten beim Pferd?

Es gibt verschiedene Ursachen. Meist ist es eine harmlose Verletzung an den Nüstern. Nasenbluten kann aber auch die Folge eines Trittes eines anderen Pferdes sein, einer Pilzinfektion oder einer Erkrankung.

Was tun, wenn das Pferd Nasenbluten hat?

Wenn das Pferd Nasenbluten hat, solltest Du zunächst Ruhe bewahren und Dir die Blutung genau ansehen. Versuche, die Ursache für die Blutung zu finden. Findest Du eine Verletzung an der Nase, solltest Du diese reinigen und die Blutung stoppen. Vermeide, dass Schmutz in die Wunde kommt, damit sich diese nicht entzündet. Die Wunde sollte dann innerhalb weniger Tage abheilen.

Besondere Vorsicht ist geboten, wenn die Ursache für das Nasenbluten beim Pferd unbekannt ist. Eine Erkrankung oder eine schwere Verletzung am Kopf, durch Rangeleien mit anderen Pferden kann für das Tier gefährlich werden. Du solltest daher bei einer unklaren Ursache immer einen Tierarzt hinzuholen. Dieser kann mit einer Kamerasonde, speziell für Pferdenasen, nach der Ursache suchen. Hierbei sieht er Veränderungen und kann auch eine Probe nehmen, die Pilzspuren nachweisen würde. Sobald der Tierarzt eine sichere Diagnose gestellt hat, kann eine Behandlung eingeleitet werden.

Weitere häufige Fragen zum Thema

  • Wie wird eine Diagnose bei Nasenbluten des Pferdes gestellt? Ist die Ursache nicht direkt erkennbar, muss der Tierarzt mit einer Nasensonde nachsehen und Proben der Nasenschleimhaut nehmen oder sogar ein Röntgenbild anfertigen.
  • Was ist, wenn ein Pferd Nasenbluten hat? Wenn ein Pferd Nasenbluten hat, ist es wichtig, die Ursache zu finden und die Blutung zu stoppen. Kann die Ursache nicht gefunden werden, muss ein Tierarzt gerufen werden.
  • Wie wird Nasenbluten beim Pferd behandelt? Wenn ein Pferd Nasenbluten hat, ist es wichtig, die Ursache zu finden und die Blutung zu stoppen. Kann die Ursache nicht gefunden werden, muss ein Tierarzt gerufen werden.

Beliebte Pferde im ehorses Marktplatz

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.

ehorses