Gibt es moderne Mittel zur Versorgung von Hautnotfällen bei Pferden?

Auch bei Pferden, die mit viel Liebe, Respekt und Sorgfalt für deinen Sport gehegt und gepflegt werden, können schnell Hautverletzungen auftreten. Abschürfungen, Schürfwunden, durch den Sattel hervorgerufene Reizungen, ein aufgrund des Geschirrs eingerissenes Maul, entzündete Hufe, Milben sowie Stiche und Ähnliches können Deinem Pferd zu schaffen machen und Deinem Sport im Wege stehen.

Vielfach wird hier heute ein überholtes Angebot wie Silbersprays, Honige, Desinfektionssprays oder Weißöle eingesetzt. Allerdings beinhalten diese Produkte teilweise fragliche Inhaltsstoffe und die Versorgung hiermit ist nicht mehr auf dem Stand der Zeit.

Wundheilung bei Pferden ist komplex

Hinzu kommt, dass Pferde an ihren Verletzungen lecken, Verbände halten nicht oder werden abgerissen. Nach einem operativen Eingriff stehen kaum geeignete Mittel zum Schutz und zur Pflege zur Verfügung. Gleichzeitig ist es aber das Ziel jedes Reiters, schnell wieder mit seinem Pferd aktiv zu sein – entweder zur privaten Freude oder im Rahmen von professionellen Turnieren.

Eine Schlüsselkomponente auf Grundlage der Natur. Perfekte Eigenschaften von sich aus

Darum braucht Dein Pferd Deine ganze Unterstützung, um schnell wieder aktiv zu sein. Das neueste Ergebnis langjähriger Forschung: die effektive Schlüsselkomponente Chitosan-FH02®. Ein Blick in die Natur reicht: Sie hat das Geheimnis der Kombination von regenerationsfördernd und Infektionsschutz selber entdeckt. Die Grundlage hierfür ist das in der Natur natürlich vorkommende Chitosan, das viele Lebewesen erfolgreich bei oberflächigen Verletzungen schützt – wie z.B. in vielen Exoskeletten. Diese Errungenschaft der Natur war die Grundlage der Forschung, um diese Eigenschaften auch für Pferde zu optimieren. Das Ergebnis ist ein spezielle Chitosan, das Chitosan-FH02® genannt wird. Hiermit lassen sich Hautnotfälle schnell und unkompliziert versorgen. Und das Beste: Auf einen Wundverband kann auch in den meisten Fällen verzichtet werden.

Die Chitosan-FH02®-Membran. Leichtigkeit und Schutz neu erfunden

Chitosan-FH02® legt sich als atmungsaktive, schützende und pflegende Membran über die betroffene Hautstelle. Es lindert sofort den Oberflächenschmerz und schützt die betroffenen Stellen vor Entzündungen sowie vor äußeren Umwelteinflüssen. Die Ansiedlung von schädlichen Mikroorganismen wird unterbunden. Die Selbstheilungskraft der Haut wird für eine natürliche Geweberegeneration unterstützt. So können Verletzungen mit Chitosan-FH02® rasch und zielgerichtet versorgt werden – überall und jederzeit sowie auf Grundlage der Natur.

Endlich ein Mittel für alle Hautnotfälle

Chitosan-FH02® wurde von der Medoderm GmbH entwickelt und für Tiere unter der Marke Kyvetin vertrieben.

Es ist als praktisches Spray erhältlich. Da es hocheffektiv ist, braucht es nur kleine Mengen, daher sind auch die Packungsgrößen etwas kleiner als üblicherweise, da viele andere Produkte mit Wasser gestreckt werden. Kyvetin ist frei von unerwünschten Inhaltsstoffen und stört Dein Pferd nicht. Zusätzlich sind die Produkte alle Made in Germany, um den höchsten Qualitätsstandard zu gewährleisten sowie faire Arbeitsbedingungen zu garantieren.

Du willst Kyvetin kostenfrei testen?
Ende Oktober startet hier bei ehorses ein Produkttest mit Kyvetin.
Die Bewerbungsphase startet am 28. Oktober. Jetzt also schon im Kalender anstreichen!

Dr. Manfred Beleut

Dr. Manfred Beleut

Dr. Manfred Beleut ist CEO der Medoderm GmbH. Medoderm forscht intensiv daran hocheffektive Wund- und Pflegeprodukte herzustellen. Die Mission von Medoderm ist es, Menschen und Tieren die wirkungsvollste Behandlung der Haut auf Grundlage der Natur zu ermöglichen.

Ähnliche Beiträge

Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.