Startseite » Colorado Ranger

Colorado Ranger

von Frederieke Wenning
0 Kommentar
ehorses Adventskalender

Der Colorado Ranger wird auch Coloradobred gennant und stammt ursprünglich aus den USA. Es ist eine sehr seltene Rasse der Freilandzucht und entstand um 1870. Alles über den Colorado Ranger erfährst Du in diesem Artikel.

Wichtige Daten im Überblick

  • Ursprung: USA
  • Hauptzuchtgebiet: USA und Jordanien
  • Verbreitung: USA, Jordanien und Europa
  • Stockmaß: 157 cm
  • Gewicht: circa 500 kg
  • Typ: Warmblut
  • Farben: Alle Grundfarben und Tigerschecken
  • Erscheinungsbild: typisches Warmblut mit auffallender Fellfärbung
  • Haupteinsatzgebiet: Reit- und Fahrpferd

Ursprung und Zuchtgeschichte der Colorado Ranger

Das Colorado Ranger hat eine lange und bewegte Geschichte. Die Pferde stammen aus den USA und wurden dort bereits um 1880 gezüchtet. Alles begann im Jahr 1878 , als der General (spätere Präsident der Vereinigten Staaten) Ulysses S. Grant zwei Hengste bei einem Staatsbesuch in Konstantinopel geschenkt bekommen hat. Das Geschenk stammte vom osmanischen Sultan Abdülhamid II. Die beiden Hengste waren der Siglavy-Gidran-Araber Leopard und der Berber Linden Tree. Die beiden schönen und sportlichen Hengste wurden zunächst in der Zucht von leichten Zugpferden eingesetzt und wurden dafür nach Virginia gebracht.

Danach sollten die Tiere jedoch für eine neue Zuchtlinie genutzt werden, die ganz im Sinne eines sportlichen Warmblutes steht und vergleichbar mit dem bestehenden Quarter Horse sein sollte. Diese neue Zucht wurde in Nevada angesetzt und sollte das Colorado Ranger hervorbringen. Jedes Pferd dieser Rasse lässt sich auf einen der zwei Hengste zurückverfolgen. Bis die Rasse jedoch ihren Namen bekam, sollte noch einige Zeit verstreichen. Erst als die Zucht in die Hand der Colorado State University im Jahr 1934 überging, wurde die Rasse offiziell als Colorado Ranger Horse bezeichnet. Die Zucht unter der wissenschaftlichen Aufsicht war sehr erfolgreich und es gründete sich bereits ein Jahr später der Zuchtverband Colorado Ranger Horse Association (CRHA), dieser gilt als der älteste Zuchtverband der USA, er verwaltet die Registrierung der Tiere und bewertet die Nachkommen.

Colorado Ranger Horse Association – CRHA

Bei der CRHA handelt es sich um den offiziellen Zuchtverband Colorado Ranger Horse Association. Der Zuchtverband war nicht nur namensgebend für die Pferderasse, sondern auch ein Verband, der von den Züchtern selbst geleitet wurde. Am Anfang war der Zuchtverband auf 50 Züchter beschränkt, mittlerweile ist diese Beschränkung aufgehoben. Dennoch muss jeder Züchter nachweisen, dass seine Tiere auf einen der zwei Urväter der Rasse zurückgehen. Dies gilt auch heute noch, wobei es auch offizielle Verpaarungen gibt, die nur teilweise auf die Ahnentafel zurückgehen, diese Seitenlinien laufen jedoch nicht über den Verband. An Verkäufen hat der CRHA keine Beteiligung, die Junghengste werden jedoch bei der Hengstschau immer vom Verband mit beurteilt. Der Rassestandard liegt ebenfalls beim CRHA.

Wie alt wird ein Colorado Ranger?

Die Lebenserwartung liegt im Durchschnitt bei rund 25 bis 30 Jahren. Diese hängt allerdings auch immer von der Haltung und der Gesundheit der Pferde ab.

Colorado Ranger Verkaufspferde bei ehorses

Colorado Ranger – Exterieur

Größe

Er erreicht ein Stockmaß von durchschnittlich 155cm und gehört somit zu den Großpferden.

Gebäude

Das Gebäude vereint die Merkmale eines guten Westernpferdes: Es ist ein edles Pferd mit einer kräftigen Hinterhand. Der Kopf ist mittelgroß und fein, der Hals setzt gut an, ist schön geschwungen und ebenfalls käftig bemuskelt. Der Widerrist ist gut ausgeprägt, der Rücken mittellang und gut tragfähig. Die Kruppe ist leicht schräg abfallend und gut bemuskelt, wodurch die Pferde dieser Rasse leicht Last auf der Hinterhand aufnehmen kann. Der dichte Schweif setzt hoch an.

Fell und Färbungen

Charakteristisch für den Colorado Ranger ist die auffällige Zeichnung: Fast alle Colorados sind Tigerschecken.

Wie groß wird ein Colorado Ranger?

Bei dem Colorado Ranger handelt es sich um ein eher kleines Warmblut, welches ein durchschnittliches Stockmaß von 157 cm hat. Unterschiede zwischen den Geschlechtern gibt es bei der Größe nicht.

Beschreibung des Interieurs

Der Colorado Ranger ist eine besondere Pferderasse, die nicht nur durch die seltene Fellfarbe auffällt, sondern auch einen willensstarken und ausdauernden Charakter hat. Die Tiere sind an hohe Temperaturen und karge Boden gewöhnt und gerade bei der Nahrung wenig anspruchsvoll. Sie können über viele Kilometer hinweg geritten werden und sind nur wenig schreckhaft. Bei einer guten Haltung, die den Tieren ausreichend Bewegung und Sozialkontakt bietet, sind die Colorado Ranger ausgeglichen und freundliche Pferde. Die hohe Leistungsbereitschaft der Pferde zieht sich durch ihr ganzes Wesen. Sie bemühen sich immer, ihrem Reiter zu gefallen und haben eine sehr enge Bindung zu ihren Menschen. Ihrer Bezugsperson gegenüber sind sie freundlich und gelassen, daher eignen sie sich auch für junge Reiter, jedoch nicht für absolute Anfänger. Den diese könnten mit dem Temperament und dem Bedürfnis der sportlichen Auslastung des Colorado Ranger überfordert sein.

Wie schwer wird ein Colorado Ranger?

Das Gewicht ist nicht genau im Standard festgelegt, die Tiere sollten jedoch ein harmonisches Gesamtbild haben und damit circa 500 kg wiegen.

Besondere Merkmale und bekannte Erbkrankheiten des Colorado Ranger

Der Colorado Ranger Besitz eine besondere Fellfarbe, die bei wenigen Pferderassen vorkommt. So kann der Colorado Ranger in allen Grundfarben erscheinen und als sogenannte Tigerschecken. Bei dieser Färbung haben die Pferde einen ovalen weißen Fleck, der von der Kuppe ausgeht, der teilweise von dunklen Punkten unterbrochen ist. Die Flecken müssen dabei nicht der restlichen Fellfarbe entsprechen.

Dieses besonders auffallende und schöne Muster birgt für die Tiere jedoch auch einen erheblichen Nachteil. So kann durch das Tigerschecken-Gen eine Erbkrankheit bei den Colorado Rangern auftreten. Wenn das Gen in der Variante Homozygot für das Tigerschecken-Gen verantwortlich ist, sind die Pferde nachtblind. Wenn das verantwortliche Gen nur in der Heterozygoten Variante auftritt, sind die Tiere vollkommen gesund und nicht nachtblind. Daher ist es von vielen Züchtern eine Selbstverständlichkeit, die Tiere vor einer Verpaarung auf dieses Gen testen zu lassen. Ein solcher Test ist viel Aufwand und Kosten verbunden, weshalb er leider kein Standard ist.

Wofür ist ein Colorado Ranger geeignet?

Die Eignung liegt vor allem im Bereich des Reit- und Fahrpferdes. Durch ihr schönes Erscheinungsbild werden sie auch für Westernshows eingesetzt.

Bekannte Pferde der Rasse

Es gibt bisher noch keinen großen Auftritt der Colorado Ranger im Fernsehen oder im Kino. Da die Tiere ein Deutschland nur sehr selten zu finden sind, gibt es hier keine besonders bekannten Pferde der Rasse. In den Staaten werden die Tiere aufgrund ihrer schönen Erscheinung gerne bei Shows gezeigt, doch auch hier konnte sich bisher noch kein Pferd einen bekannten Namen machen. Im Sport sind die Tiere nicht vertreten, da sie meist als Reit- und Fahrpferde dienen.

Beliebte Pferde im ehorses Marktplatz

Magazin Popup Black Week 2023