Startseite » Donpferde

Donpferde

von Frederieke Wenning
0 Kommentar
ehorses Trainingstagebuch

Mit Stolz präsentieren russische Pferdezüchter ihre letzten Don-Pferde der Welt, denn sie haben für Russland in der Vergangenheit ganze Kriege gewonnen. Zahlreiche Gestüte bemühten sich stets um den Erhalt der Rasse mit dem Goldschimmer. Im Laufe der Zeit aber löste sich ein Gestüt nach dem anderen auf, weil nach dem Ersten Weltkrieg kein Nutzen mehr in den Pferden gesehen wurde.  Doch es gab kein Jahrhundert, in dem diese bemerkenswerte Rasse – aus der die Pferderasse der Budjonny entstand – ausstarb. Eine kleine Pferdezucht wird in Deutschland mit viel Elan und Leidenschaft betrieben. Mit gutem Grund: Selten zeigen Pferde einen so einzigartigen Goldschimmer. Darüber hinaus kann das russische Don Pferd in jeder Sparte eingesetzt werden. Alles über das Don Pferd erfährst Du in diesem Rasseportrait.

Wichtige Daten zum Don Pferd im Überblick

  • Ursprung: Russland (Steppengebiete an den Ufern des Don)
  • Hauptzuchtgebiet: Russland
  • Verbreitung: hauptsächlich Russland
  • Stockmaß: 158 – 168 cm
  • Gewicht: ca. 460 – 650 kg
  • Erscheinungsbild: gut proportioniert mit schrägen Schultern
  • Farben: überwiegend Goldfüchse
  • Haupteinsatzgebiet: alle Sparten

Zuchtgeschichte vom Don Pferd

Ursprung

Gezüchtet wurde mit Nachfahren des Tarpans, welche gekreuzt wurden mit Rassen wie dem Karabagh, Achal-Tekkinern, Turkmenen, Vollblütern und Arabern. Seit dem 19. Jahrhundert wird das Don-Pferd als Kavalleriepferd gezüchtet: es wurde darauf geachtet, Tiere mit ansprechendem Exterieur zu züchten, welche genügsam und enorm ausdauernd sind. Auch auf Springerveranlagung wurde selektiert. In diesem Prozess entstand bis heute ein modernes Sportpferd, welches sich auf Turnieren nicht nur in Dressur und Springen behaupten kann, sondern vor allen Dingen auch im Distanzreitsport. In den fünfziger Jahren sollen Vertreter dieser Rasse über 300km im Langstreckenlauf zurückgelegt haben.

Woher kommen Don Pferde?

Das Don-Pferd kommt aus Russland.

Beschreibung des Exterieurs

Im Exterieur des Don-Pferdes erkennt der Betrachter, an welchen Pferdetypen sich die Zucht orientiert haben muss. Die geschichtliche Entwicklung bestätigt die Entstehung der Don-Rasse aus orientalischen Pferderassen. Vor allem turkmenische, mongolische und arabische Pferde sowie Karabaghen waren in der Zucht des einst russischen Militärpferdes mit von der Partie. Sie zeichneten sich durch eine dünn beschaffene Mähne und eine dünne Hautstruktur aus bei einem gut konturierten Körper.

Ebenso sticht auch der heutige Körperbau der Don-Pferde durch gut erkennbare Konturen heraus. Im Vergleich zu den Don-Pferden, die vor über zweihundert Jahren den Sieg in ihr Heimatland trugen, verfügen die heutigen Exemplare über einen eher kleinen bis mittelgroßen, trockenen Kopf und über ein gerades Profil. Auffällig sind dabei die ausdrucksstarken großen Augen. Die breiten Ganaschen erleichtern die Beizäumung. Dies spielt besonders für die Eignung zum Dressursport eine große Rolle, denn Pferde mit zu engen Ganaschen können die geforderte Haltung dieser Disziplin nicht erfüllen.

Don Pferd im Trab

Die geschichtliche Entwicklung bestätigt die Entstehung der Don-Rasse aus orientalischen Pferderassen.

Der leicht aufrechte Hals ist kurzer Natur, während der Nacken eine schöne, lange und gebogene Linie zeigt. Der Widerrist ist stark ausgeprägt und mündet in einen muskulösen, kräftigen und frei schwingenden Rücken. Auch werden Unterschiede zum früheren Don-Pferd, das einen geraden Rücken hatte, deutlich. Die lange und abfallende Kruppe zeigt eine ovale und breite Form. Die breite Brust liegt tief.

Bei der Zucht liegt das Augenmerk auf schrägen Schultern, weil sie raumgreifende Gänge möglich machen, während kurze und steile Schultern raumgreifende Bewegungen einschränken würden. Auch diese körperliche Eigenschaft prädestiniert das Don-Pferd für jede Sparte sportlicher Disziplinen. Die Hufe fällt klein, aber widerstandsfähig aus. Die Gliedmaßen sind korrekt. Zu verdanken ist das besonders den in den 60er und 70er Jahren erfolgten Einkreuzungen mit englischen und arabischen Vollblütern.

Das gesamte Erscheinungsbild zeigt ein gut proportioniertes Pferd, von denen die meisten Exemplare Goldfüchse sind.

Impressionen der Pferderasse

Wie alt wird ein Don Pferd?

Das Don-Pferd kann ein Lebensalter von 30 Jahren erreichen.

Don Pferd – Interieur

Das Don-Pferd zeichnet sich nach wie vor durch Unempfindlichkeit gegenüber Witterungsverhältnissen, Ausdauer und Genügsamkeit aus. Es zeigt ein lebhaftes Wesen mit der richtigen Portion Temperament. Gegenüber dem Menschen verhält sich das Tier freundlich und zuverlässig.

Wie groß wird ein Don Pferd?

Das russische Don-Pferd kann ein Stockmaß von 168 cm erreichen.

Besondere Merkmale und Einsatzgebiete Rasse

Den meisten Pferdekennern und Interessenten mag der besondere, goldene Schimmer des Don-Pferdes auffallen. Aus diesem Grund wird auch gerne von den “goldenen Pferden” Russlands gesprochen. Den Goldschimmer hat das Don-Pferd einem seiner Vorfahren zu verdanken: dem kaukasischen Karabagh. Die vom Aussterben bedrohte Rasse zeigt meist das unverwechselbare goldfarbene Fell.

Don Pferd Körper

Den meisten Pferdekennern und Interessenten mag der besondere, goldene Schimmer des Don-Pferdes auffallen.

Darüber hinaus stechen Don-Pferde durch die Eigenschaften Ausdauer und Genügsamkeit heraus. Diese entstammen noch dem Ursprung des Militärpferdes, das zäh und ausdauernd sein musste. Aus diesem Grund verstehen sich die Tiere noch heute am besten auf das Zurücklegen langer Wegstrecken. Im Jahr 2012 stellte der Pferdezüchter Pavel Moshchalkov, der mit dem Hengst Garbr von Moskau nach Paris ritt – und damit ein geschichtliches Ereignis aufleben ließ –, die Ausdauer der Rasse unter Beweis. Für die Disziplin Distanz sind die Pferde daher hervorragend geeignet. Der Hengst lebt heute zur Aufrechterhaltung der Don-Pferde auf einem Zuchthof in der Ortsgemeinde Schneppenbach in Rheinland-Pfalz.

Die Pferde aus Russland verstehen sich zudem auch in allen anderen Sparten. Die vorteilhaften körperlichen Eigenschaften befähigen sie, sowohl im Dressur- als auch im Springsport mitzuhalten. Reiter dürfen sich auf einen höchst zuverlässigen, vierbeinigen Partner freuen.

Bekannte Pferde der Rasse

Der Hengst Garbr bewältigte im Jahr 2012 zusammen mit seinem Reiter Pavel Moshchalkov den Ritt von Moskau nach Paris zur Erinnerung an den einst legendären Sieg der Kosaken über Frankreich.

Beliebte Pferde im ehorses Marktplatz