Home Pferdesport Halsringreiten – Tipps zum Start

Halsringreiten – Tipps zum Start

von Finia Fischer
0 Kommentar

Spätestens seit dem Erscheinen des ersten „Ostwind“-Films im Jahr 2013 ist das Halsringreiten in aller Munde. Auch auf Messen, Showevents oder verewigt in YouTube-Videos – das Zusammenspiel von Reiter und Pferd ohne Zaum, mit nur einem dünnen Halsring begeistert den Zuschauer. Zwischen Pferd und Reiter besteht, trotz fehlender Zügel- und Gebisseinwirkung, eine feine Verbindung. In diesem Artikel kannst Du mehr über das Halsringreiten erfahren.

Halsringreiten – was ist ein Halsring?

Das Halsringreiten ist eine Alternative zum Reiten mit klassischer Trense, mit Gebiss oder mit gebissloser Zäumung, und gibt Dir als Reiter ebenfalls die Möglichkeit, mit Deinem Pferd zu kommunizieren.

Halsringe gibt es in verschiedenen Materialien. Fest oder weich. Die häufigsten Vertreter bestehen aus einem steifen, kunststoffüberzogenen Lassoseil oder aus Leder. Oft sind die Halsringe zudem auch in der Größe verstellbar. 

Der Halsring wird, wie der Name bereits vermuten lässt, lose um den Pferdehals gelegt und meist einhändig vom Reiter gehalten. Es gibt Reiter, die sowohl auf dem Reitplatz oder in der Reithalle, als auch im Gelände mit Halsring reiten. 

Wie beginnt man mit dem Halsringreiten?

Die beste Vorbereitung ist das einhändige Reiten am hingegebenen Zügel. Man gibt also so viel Zügelfreiheit, sodass das Pferd seine Nase bis zum Boden strecken kann. Du musst aber darauf achten, dass die Zügel nicht so lang werden, sodass das Pferd drauftreten könnte.

Checkliste für das Halsringreiten

Bevor Du mit dem Halsringreiten startest, solltest Du einige Dinge beachten, um die Sicherheit für Dich und Dein Pferd zu gewährleisten!

Das sind die wichtigsten Punkte:

  • Du sitzt sicher im Sattel, kannst bewusst mit Deinen Schenkel– und Zügelhilfen unabhängig von Deinen Händen einwirken und fühlst Dich auch beim Reiten am langen Zügel wohl.
  • Du hast ein Signal etabliert, mit dem Du Dein Pferd in jeder Situation anhalten kannst. Am besten eignen sich hier Stimmkommandos.
  • Du hast einen umzäunten Platz oder eine Reithalle, in der Du in sicherer Umgebung üben kannst.

Wo wirkt und sitzt der Halsring?

Der Halsring wird mit einer Hand gehalten, diese kann aber beliebig oft gewechselt werden. Für die Grundposition des Ringes eignet sich die dickste Stelle des Halses kurz vor dem Widerrist. So lässt es sich bequem sitzen, ohne sich nach vorne lehnen zu müssen.

Halsringreiten startest Du am besten mit zusätzlicher Unterstützung von Halfter oder Trense

 Reagiert Dein Pferd mit Halsring und Trense gut auf Deine Impulse, kannst Du die Trense abnehmen und sie durch ein Halfter ersetzen. Wichtig beim Halsringreiten ist stets Eure Sicherheit!

Wie beginnt man mit dem Halsringreiten?

Wenn Du mit dem Halsringreiten beginnst, solltest Du noch keine großen Erwartungen an Dich und Dein Pferd stellen. Zu Beginn verwende den Halsring zusätzlich zur normalen Zäumung. Zeige Deinem Pferd die Hilfengebung mit dem Halsring. Es lernt sicher schnell, von dem leichten Druck am Hals zu weichen. Wichtig ist jedoch: Der Halsring ist niemals zum Ziehen da! Ein zu starker Druck führt zu Unzufriedenheit und stört die Balance Deines Pferdes. Besser geeignet sind kleine, kurze Impulse mit kurzem Nachgeben.

Reagiert Dein Pferd mit Halsring und Trense gut auf Deine Impulse, kannst Du die Trense abnehmen und sie durch ein Halfter ersetzen. Alternativ kannst Du Dich zunächst vom Boden aus unterstützen lassen. Das gibt nicht nur Dir, sondern auch Deinem Pferd Sicherheit.

Nach und nach kannst Du die Hilfen reduzieren und schließlich nur noch frei mit dem Halsring reiten. Achte dabei unbedingt immer auf Dein Gefühl – Im Zweifel gehe lieber einen Schritt zurück und übe, was bereits klappt.

Welches Pferd passt zum Halsringreiten?

Das Pferd sollte in seiner Ausbildung so weit sein, dass es Sitz- und Gewichtshilfen gut kennt und versteht. Außerdem muss es unbedingt zuverlässig anhalten können.

Tipps und Grenzen beim Halsringreiten

Probiere beim Halsringreiten zunächst einmal aus, was sich für Euch gut anfühlt. Es wird viel diskutiert, ob das Halsringreiten auch im Gelände sicher ist und viele Reiter sowie Ausbilder raten davon ab. Die Voraussetzung dafür ist, dass Du und Dein Pferd eine Einheit bilden und Du es absolut sicher über Deine Hilfen reiten kannst. Dennoch ist und bleibt Dein Pferd ein Fluchttier und das kann mitunter gefährlich werden! Bevor Du mit Halsring ins Gelände gehst, solltest Du mit Deiner Versicherung klären, wer im Schadensfall die Kosten übernimmt. Das gilt übrigens auch für das Reiten am heimischen Stall. Zum Glück übernehmen viele Versicherungen aber inzwischen die Kosten, wenn Du ohne Zaumzeug oder Sattel reitest.

Halsringreiten ist auch im Gelände möglich, jedoch sollten Du und Dein Pferd dafür unbedingt eine perfekte Einheit bilden und Du solltest vorher mit Deiner Versicherung sprechen!

Fazit zum Halsringreiten

Ob Western-, Dressur-, Spring- oder Freizeitreiter – bei dieser Art des Reitens haben alle was davon. Hier gibt es keine Einschränkungen. Dem Pferd vertrauen sowie seine eigenen Fähigkeiten verfeinern machen diese Sache so besonders. Teambildung par excellence! Neugewonnene Freiheit im gemeinsamen Tun.

Weitere häufige Fragen zum Halsringreiten

  • Hat der Halsring auch einen Nutzen für den Reiter und das Pferd? Durch das Halsringreiten wird aufgezeigt, wo es möglicherweise Probleme in der Kommunikation gibt. Außerdem ist es ein gutes Mittel zur Sitzschulung und zur Überprüfung der Hilfengebung.
  • Wie gewöhne ich mein Pferd an das Halsringreiten? Um sicherzugehen, dass Pferd und Reiter für das Reiten mit Halsring bereit sind, ist es sinnvoll, langsam mit einigen Vorübungen zu beginnen.
  • Wie lenke ich mit Halsring? Tatsächlich ist Halsringreiten schnell und intuitiv zu lernen: Zum Lenken wird der Ring mittig am Hals angesetzt, beim Halten liegt er höher, in Wendungen wird er aus dem Handgelenk seitlich gegen den Hals gedreht.

Beliebte Pferde im ehorses Marktplatz

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.

ehorses