Startseite » Wintertraining mit dem Pferd

Wintertraining mit dem Pferd

von Svenja Breiter
0 Kommentar


Auch wenn es vielleicht noch nicht bei jedem von uns zu spüren ist; die Tage werden kürzer, der Winter ist da und mit ihm auch die niedrigen Temperaturen und ungemütlicher Niederschlag. Sich dann noch zu motivieren, von der Couch aufzustehen und sich aus dem warmen Wohnzimmer auf in den Stall zu machen, fällt wohl jedem von uns an dem einen oder anderen Wintertag sehr schwer.

Wie kann ich einen Trainingsrückstand über die Wintermonate also verhindern? Hier ein paar Tipps:

Aktiv bleiben

Wenn wir nachmittags aus der Schule, der Uni oder von der Arbeit zurück nach Hause kommen, ist das Verlangen groß, sich mit einer Kuscheldecke und einem warmen Kakao auf die Couch zu legen, um sich aufzuwärmen. Dann wieder von der Couch aufzustehen, ist so gut wie unmöglich. Daher: aktiv bleiben, am besten direkt in die Reitsachen schlüpfen und ab zum Pferd. Die Couch ist auch zwei Stunden später noch bereit uns aufzunehmen und zu wärmen.

Verabredet euch

Sich zu zweit oder am besten mit noch mehr Stallkollegen zu einer bestimmten Zeit am Stall zu verabreden, hilft zum einen dabei, sich wirklich aufzuraffen in den Stall zu fahren, zum anderen ist es mit mehreren Leuten  doch sowieso viel spaßiger am Stall.

Trainingsplan

Sich am Anfang des Winters einen Trainingsplan zu erstellen, hilft, Struktur zu schaffen. Hierbei können die Ziele ganz unterschiedlich sein: Trainieren für das erste Turnier nach der Wintersaison, Trainieren/Lernen neuer Lektionen oder vielleicht auch etwas ganz Neues ausprobieren wie ein paar kleine Sprünge für das Dressurpferd oder Bodenarbeit für das Sportpferd. Nicht jeden Tag muss hart trainiert werden, ein kleiner Spaziergang oder ausgiebiges Striegeln erfreut Pferd und Reiter auch.

Tageszeit

Natürlich ist es im Winter schwer, unter der Woche bei Tageslicht in den Stall zu fahren, vor allem, wenn man berufstätig ist, doch vor allem am Wochenende lautet die Devise: raus, solange es noch hell ist. Dunkelheit (zusammen mit Kälte) kann extrem demotivierend wirken, also nutzt die Stunden des natürlichen Tageslicht. Wenn es noch nicht zu glatt ist, kann ein Winterausritt atemberaubend schön sein.

Winterspeck

Das leidige Thema: überflüssige Kilos schleichen sich vor allem in den Wintermonaten gerne ein. Reiten ist und bleibt ein Sport, hält uns fit und hilft uns im Kampf gegen die gemeinen Speckröllchen. Also ran an den Speck, sowohl uns, als auch unseren Vierbeinern tut die Bewegung gut.

Mit diesen Tipps sind auch die dunklen, kalten Wintermonate keine Hürde mehr und der Frühling kommt letztendlich doch wieder schneller, als man denkt.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.