Startseite » Dales Pony

Dales Pony

von Frederieke Wenning
0 Kommentar

Das Dales Pony stammt aus England, jener Insel, die für die Pferdebegeisterung ihrer Bewohner berühmt ist. Nirgendwo sonst auf der Welt gibt es so viele unterschiedliche Ponyrassen – und alle sind einzigartig. So weist auch das Dales Pony unverwechselbare Züge auf, sei es im Charakter oder im typischen Exterieur

Herkunft und Ursprung der Dales Ponys

Die Heimat der Dales Ponies sind die rauen, oft unwirtlichen Berge und Täler der Pennines, einem Mittelgebirge, das sich von den Midlands bis nach Schottland erstreckt. An der Osteite dieses Höhenzuges entwickelte sich im Laufe der Jahrhunderte eine spezielle Pferderasse – das Dales Pony. Zunächst gab es keine einheitliche Zuchtrichtlinie. Seit der Zeit der römischen Besatzung bis ins 19. Jahrhundert wurde in dieser Region Blei abgebaut. Um mit der Ausbeute aus den Minen überhaupt Handel treiben zu können, musste das Blei von den Minen im Bergland bis zu den Küsten transportiert werden, wo es verschifft werden konnte. Diese Aufgabe übernahmen über viele Jahrhunderte die Dales Ponys.

Zunächst wurden schottische Ponys, die Galloways, für diese Aufgabe verwendet, durch Anpaarungen mit in der Region beheimateten Ponys bildete sich im Laufe der Zeit eine eigenständige Rasse heraus. Neben dem Einsatz als reines Tragtier stellte das Dales Pony schon bald seine Eignung als Reittier unter Beweis, ebenso brillierte es vor der Kutsche. Ein so vielseitig einsetzbares Pferd konnte sehr schnell Bewunderer und Förderer der Rasse finden. Durch gezielte Anpaarungen wurde der Typ verbessert, ohne jedoch die besonderen Merkmale zu verlieren. Da Dales Ponys leider in großem Umfang in den Weltkriegen als Armeepferde eingesetzt wurden, kam es zu einem Rückgang der Population. Erst langsam erholte sich die Rasse von den schweren Verlusten. Nachdem 1964 die Dales Pony Society neu gegründet worden war, nahm die Zucht raschen Aufschwung, heute können die Züchter stolz ein Pony präsentieren, das sich als wahrer Allrounder im Reit- und Fahrsport und als perfektes Familienpferd zeigt.

Soll ich ein Dales Pony in England kaufen?

Dales Ponys werden hauptsächlich in ihrer Heimat gezüchtet, es gibt allerdings auch Gelegenheit, einen typischen Vertreter dieser Rasse in Deutschland zu kaufen. Man muss abwägen, wie sich der Preis insgesamt gestaltet und ob es sich lohnt, ein Dales Pony direkt in England zu erwerben. Die Transportkosten sind nicht gering.

Exterieur

  • Größe: zwischen 135 und 147 cm Stockmaß, von Züchterverband angestrebt sind 142 bis 147 cm
  • Farben: meist Rappen und Dunkelbraune, Abzeichen erlaubt, in großflächiger Art (beispielsweise Blesse)nicht erwünscht
  • Kopf: klein und im Ponytyp stehend, große, sanfte Augen
  • Hals: Relativ lang und wohlgeformt, Oberlinie deutlich länger
  • Beine: kräftig mit gut ausgeprägten Gelenken, Hufe hart und wohlgerundet
  • Rumpf: breite Brust, gerundete, muskulöse Kruppe, kurzer, stabiler Rücken, schräge Schulter
  • Langhaar: ausgesprochen voll und dicht, Schweif bodenlang, ausgeprägte Fesselbehaarung (Federn)

Dales Ponys zum Verkauf bei ehorses

Größe

Das Dales Pony zählt zu den größeren Ponyrassen und zeichnet sich durch ein Stockmaß von etwa 135 bis 147 Zentimetern aus. Entsprechend des Rassestandards wird eine Größe von 1,42 bis 1,47 Meter angestrebt.

Gebäude

Der im Vergleich zum kompakten Körper eher kleine, ponyhafte Kopf besticht durch sanfte, wache Augen, kurze und spitze Ohren sowie den lang ins Gesicht fallenden, glatten Schopf. Gut gebogen, kräftig und mit üppiger Mähne präsentiert sich der Hals, der in kräftige, schräge und tief liegende Schultern übergeht. Das muskulöse, stämmig wirkende Gebäude zeichnet sich durch seinen kompakten Körperbau, eine tiefe Brust und eine gut bemuskelte Kruppe aus. Ebenso von kräftiger Statur ist beim Dales Pony auch das Fundament mit seiner starken, vergleichsweise langen Hinterhand, geraden und trockenen Röhrbeinen sowie breiten und robusten Gelenken.

Kopf und Hals vom Dales Pony

Der im Vergleich zum kompakten Körper eher kleine, ponyhafte Kopf besticht durch sanfte, wache Augen, kurze und spitze Ohren sowie den lang ins Gesicht fallenden, glatten Schopf.

Fell und Färbungen

Das typische Dales Pony ist ein Rappe oder schwarzbraun gefärbt. Daneben sind aber durchaus auch Schimmel, kastanienbraune oder graue Fellfärbungen möglich. Abzeichen sollen nur in geringem Maße auftreten, sodass allenfalls helle Markierungen als Stern oder Schnippe am Kopf sowie weiße Fesseln an den Hinterbeinen gestattet sind. Als besonders markant erweisen sich nicht zuletzt die lange, prachtvolle Mähne, der opulente Schweif mit glattem, bodenlangem Haar sowie das seidige Haar an den Beinen, die sogenannten Federn.

Grundgangarten / Bewegungen / Bewegungsablauf

Der taktreine Bewegungsablauf zeichnet sich beim Dales Pony durch gerade und leichtfüßige Aktionen mit reichlich Vorwärtsschub aus der Hinterhand aus. Die Gänge sind raumgreifend und energisch mit hervorragender Aktion der Vorhand.

Wie groß wird ein Dales Pony?

Die kräftigen Dales Ponies werden bis zu 147 cm groß.

Dales Pony – Interieur

Das Dales Pony ist in der Regel ein sehr ausgeglichenes und verlässliches Pferd, das sich mit seiner hohen Ausdauer und seinem freundlichen Wesen auch für Kinder bestens eignet. Umgänglich, intelligent und ruhig – die kleinen, englischen Pferde sind gutmütige Ponys, wie sie im Buche stehen, zumal sie sich fleißig und bewegungsfreudig zeigen.

Wie schwer wird ein Dales Pony?

Bedingt durch ihren stabilen Körperbau weisen die Dales Ponies ein im Verhältnis zu ihrer Größe relativ hohes Gewicht auf.

Besondere Merkmale & Erbkrankheiten

Das Dales Pony zeichnet sich durch ein besonders ausgeglichenes Temperament aus. Die Ponies sind eifrig, willig und gehen gut vorwärts, ohne dabei übermäßiges, schwieriges Temperament zu zeigen. Nach der jahrhundertelangen Verwendung als Last- und Arbeitstier in den Bleiminen und auf den landwirtschaftlichen Betrieben startet das Dales Pony heutzutage eine neue Karriere als Familienpferd. Aufgrund seines freundlichen Wesens und seiner Vielseitigkeit hat es viele Anhänger gewonnen.

Wer ein Dales Pony sieht, dem kommt unweigerlich eine weitere englische Ponyrasse in den Sinn – das Fell Pony. Zweifelsohne ist die äußere Ähnlichkeit kein Zufall, denn beide Rassen sind genetisch eng miteinander verwandt und stammen aus demselben Herkunftsgebiet. Während das Dales Pony auf der östlichen Seite der Pennine-Gebirgskette verbreitet war, stammen die verwandten Ponies aus den westlich gelegenen Tälern.

Spezielle Erbkrankheiten sind bei dieser robusten und widerstandsfähigen Rasse nicht bekannt, aber selbstverständlich kann auch ein Dales Pony krank werden, vor allem, wenn Fehler in der Haltung gemacht werden. Die Pferde sind leichtfuttrig und genügsam, es besteht daher die Gefahr der Überfütterung, wenn es der Besitzer zu gut meint.

Wofür ist ein Dales Pony geeignet?

Das Dales Pony eignet sich als Familienpferd, da es von Jugendlichen ebenso gut geritten werden kann wie von Erwachsenen. Die Ponys sind im Verhältnis zu ihrer Größe ausgesprochene Gewichtsträger. Die Einsatzgebiete reichen vom Freizeitpferd bis zum Turniersport, sie unter anderem auch im Fahrsport anzutreffen.

Einsatzgebiete des Dales Ponys

Das Dales Pony ist ein vielseitig einsetzbares Freizeitpony, das nicht nur von Kindern, sondern als Gewichtsträger auch von Erwachsenen geritten werden kann. Es wird ebenso zum Fahren wie als Reitpony verwendet und macht darüber hinaus auch bei Distanzritten und Trekkingtouren eine gute Figur.

Wie alt wird ein Dales Pony?

Wie die meisten Ponyrassen sind auch Dales Ponys langlebig und können über 30 Jahre alt werden.

Pflege und Haltung

Als Herdentier braucht auch das Dales Pony Gesellschaft, man sollte niemals ein Pferd oder Pony allein halten. Nun kann sich nicht jeder mehrere Pferde leisten, aber man kann sich zu Haltergemeinschaften zusammenschließen, um den Ponys ein artgerechtes Leben zu verschaffen. Viel frische Luft und Bewegung sind unabdingbar, es bietet sich die Offenstallhaltung an. Bei der Pflege ist auf das üppige Langhaar besonders Augenmerk zu legen, vor allem der bodenlange Schweif muss regelmäßig verlesen werden.

Bekannte Pferde der Rasse

Dales Ponys sind zwar Allrounder, die durch ihre Vielseitigkeit überzeugen, aber sie sind keine Medienstars und stechen im großen Sport nicht hervor. Züchter allerdings kennen die bekanntesten Vertreter der Rasse, vor allem die namhaften Vererber wie Komet II und Teasdale Comet sowie Daddys Lad, die bemerkenswerte Blutlinien begründeten.

Beliebte Pferde im ehorses Marktplatz