Startseite » Sächsisches Warmblut

Sächsisches Warmblut

von Frederieke Wenning
0 Kommentar

Das Sächsische Warmblut ist in erster Linie unter dem Namen Sächsisches edles Warmblut bekannt und ist ein Sportpferd aus Deutschland. Seit dem Jahr 2003 wird die Rasse jedoch nicht mehr separat gezüchtet, sondern wurde in den Sammelbegriff des Deutschen Sportpferdes aufgenommen und auch die Zuchttiere und deren Nachkommen sind nun als Deutsche Sportpferde bezeichnet. Es gibt noch vereinzelte Züchter, die um den Erhalt der Rasse kämpfen, doch in den folgenden Jahren wird das Sächsische Warmblut immer seltener werden.

Wichtige Daten zum Sächsischen Warmblut im Überblick

  • Ursprung: Deutschland, Sachsen
  • Hauptzuchtgebiet: Sachsen
  • Verbreitung: überwiegend Sachsen
  • Typ: Warmblut
  • Stockmaß: 157 – 165 cm
  • Gewicht: rund 550 kg
  • Erscheinungsbild: sportlich, harmonisch und hochbeinig
  • Farben: Alle Grundfarben
  • Haupteinsatzgebiet: Freizeit-, Turnierpferd

Wie alt wird ein Sächsisches Warmblut?

Die Lebenserwartung des Sächsischen Warmblutes liegt zwischen 20 und 25 Jahren, bei guter Haltung und Gesundheit des Tieres.

Herkunft des Sächsischen Warmblutes

Die Zucht des Sächsischen Warmblutes hat sich aus der Zucht des Sächsisch-Thüringischen Schweren Warmbluts herausgebildet. Dieses ist somit der direkte Vorfahre der Rasse. Diese Tiere waren verlässliche Trosspferde bei der Artillerie und waren auch bei der Landbevölkerung als Arbeitspferde beliebt. Aus dem Sächsisch-Thüringischen Schweren Warmblutes wurde in der Mitte des 20. Jahrhunderts dann das Sächsische Warmblut herausgezüchtet. Die Züchter wollten ein leichteres Sport- und Reitpferd züchten und kreuzten hierfür Vollblutrassen und andere Warmblutrassen mit ein. Die neue Zucht in Sachsen wurde zunächst als edles Warmblut bezeichnet, durch die Zucht geriet das schwere Warmblut beinahe in Vergessenheit und stand lange kurz vor dem Aussterben.

Währenddessen erlebte das edle Warmblut einen regelrechten Boom und wurde weitergezüchtet. Bald war es ganz Deutschland unter dem Namen Sächsisches Warmblut bekannt. Da die Rasse jedoch den anderen Warmblutrassen in Deutschland sehr ähnelt, wurde im Jahr 2003 beschlossen, die Zucht mit den anderen deutschen Rassen zu verbinden. Es soll in Zukunft nur noch das Deutsche Sportpferd gezüchtet werden, welches alle bisherigen Rassen aus den verschiedenen Bundesländern einschließt.

Wie groß wird ein Sächsisches Warmblut?

Das Stockmaß liegt im Durchschnitt zwischen 157 – 165 cm.

Sächsische Warmblüter zum Verkauf bei ehorses

Exterieurs des Sächsischen Warmbluts

Das Exterieur des Sächsischen Warmblutes entspricht den Vorstellungen des Deutschen Sportpferdes, weshalb die Rasse letzten Endes in die Zuchtbemühungen zum einheitlichen Sportpferd für Deutschland aufgenommen wurden. Das Stockmaß liegt bei 157 bis 165 cm. Der Kopf des Sächsischen Warmblutes ist gerade und ausdrucksstark mit sanften dunklen Augen. Der Rücken ist mittellang und gut bemuskelt. Die Gelenke sind klar erkennbar und der Schweif hat einen hohen Ansatz. Als Fellfarben sind im Standard alle Farben erlaubt, nur Schimmel werden eher selten geboren.

Wie schwer wird ein Sächsisches Warmblut?

Das Gewicht ist im Standard nicht festgelegt, es liegt bei den meisten Tieren jedoch bei rund 550 kg. Der Halter sollte darauf achten, dass das Pferd nicht zu dick wird und eine sportliche Figur behält.

Sächsisches Warmblut – Interieur

Das Sächsische Warmblut hat einen freundlichen und arbeitswilligen Charakter. Die Tiere sind dem Menschen sehr zugewandt und wollen diesem gefallen. Aufgrund dieser positiven Eigenschaft ist das Sächsische Warmblut einfach auszubilden und verzeiht auch kleinere Reitfehler des Reiters. Es eignet sich gut für Anfänger, sollte aber immer genügend Bewegung und Beschäftigung erhalten. Trotz des sportlichen Charakters lässt sich das Temperament des Pferdes gut kontrollieren und macht das Sächsische Warmblut trotzdem zu einem verlässlichen Reitpferd und Sportpartner.

Wofür ist ein Sächsisches Warmblut geeignet?

Das Pferd ist ein vielseitiges Sportpferd und kann für die Dressur, das Springen und den Fahrsport genutzt werden, es ist aber auch ein gutes Freizeitpferd.

Besondere Merkmale und Einsatzgebiete der Rasse

Das Sächsische Warmblut ist ein modernes Sportpferd und kann für verschiedene Disziplinen eingesetzt werden. Es findet sich in der Dressur, dem Springen und dem Fahrsport. Viele Reiter schätzen jedoch das freundliche und menschenbezogene Wesen des Tieres und halten das Sächsische Warmblut als sportliches Freizeitpferd. Eine Besonderheit der Rasse ist aktuell leider ihr Verschwinden. Seit dem Jahr 2003 wird das Sächsische Warmblut nicht mehr als eigenständige Rasse gezüchtet. Alle Tiere und die Nachkommen wurden in die Zucht des Deutschen Sportpferdes einbezogen.

Beliebte Pferde im ehorses Marktplatz