Startseite » Spotted Saddle Horse

Spotted Saddle Horse

von Frederieke Wenning
0 Kommentar
ehorses Adventskalender

Das Spotted Saddle Horse ist eine junge Pferderasse aus den Vereinigten Staaten, die in Deutschland kaum bekannt ist. Hinzu kommt noch, dass der Begriff Spotted Saddle Horse lange Zeit als Bezeichnung für eine bestimmte Zuchtrichtung galt, weshalb es oft zu Verwirrung und Verwechslungen kommt. In diesem Artikel beschäftigen wir uns jedoch nicht mit Zuchtrichtung, sondern ausschließlich mit der jungen Pferderasse. Die Rasse entstand aus einer Kreuzung zwischen spanisch-amerikanischen Scheckenponys mit verschiedenen Gangpferderassen. Die Spotted Saddle Horses haben ein auffallendes und farbenfrohes Fell und sind leichtfüßige und meist mehr gängige Reitpferde. In ihrer Heimat sind sie besonders auf Pferdehöfen mit vielen Touristen beliebt, doch sie sind auch sehr vielseitige Feinzeitpferde und dem Menschen gegenüber offen und freundlich.

Spotted Saddle Horse – Wichtige Daten im Überblick

  • Ursprung: Vereinigte Staaten
  • Hauptzuchtgebiet: Vereinigte Staaten und Kanada
  • Verbreitung: Vereinigte Staaten, vereinzelt auch im Ausland
  • Typ: Warmblut
  • Stockmaß: 150 bis 163 cm
  • Gewicht: 410 bis 500 kg
  • Erscheinungsbild: eher kleines geschecktes Reitpferd mit schwungvollem Gang
  • Farben: Schecken in allen Farbvarianten
  • Haupteinsatzgebiet: Wanderreiten, Distanzreiten, Showreiten

Wie alt werden Spotted Saddle Horses?

Das Spotted Saddle Horse ist ein gesundes und robustes Pferd, welches eine hohe Lebenserwartung von 25 bis 30 Jahren hat.

Spotted Saddle Horses zum Verkauf bei ehorses

Herkunft des Spotted Saddle Horse

Das Spotted Saddle Horse ist eine noch junge Pferderasse, die erstmals in den Vereinigten Statten gezüchtet wurde. Es handelt sich dabei um eine Kreuzung zwischen von großen amerikanischen Pferderassen wie dem Morgan und dem Standardbreds mit unterschiedlichen eher kleinen spanischen Gangpferden und Scheckenponys. Das Ziel der Zucht war es, ein viergängiges und leichtfüßiges geschecktes Pferd zu züchten, das besonders durch sein Erscheinungsbild auffällt. Die Zuchtbemühungen begannen vor dem Bürgerkrieg in den Staaten und nach dessen Ende wurden weitere Gangpferde in die Zucht aufgenommen. Besonders ausschlaggebend für die heutigen Tiere war dabei das Tennessee Walking Horse, der Missouri Fox Trotter, der Paso Fino und der Peruvian Paso. Diese Rassen haben das Bild des Spotted Saddle Horse geprägt und den leichten Gang der Rasse ermöglicht.

Die Zucht fand hauptsächlich in Zentral-Tennessee statt, doch die bunten Pferde wurden sehr schnell beim Wanderreiten und Showreiten beliebt und verbreiteten sich in ganz Amerika. Aufgrund der hohen Nachfrage an Pferden dieser Rasse wurde auch recht schnell das erste Rassenregister angelegt. Es gibt heute zwei Register für die Spotted Saddle Horse. Im Jahr 1997 wurde der National Spotted Saddle Horse Association, kurz NSSHA, in Tennessee gegründet. Der Verband ist überwiegend für die Förderung der natürlich gefleckten Sattelpferden mit der typischen Scheckenfärbung. Der Verein überwacht die Ausbildung und die Vorführmethoden und lehnt jede Form von Gewalt in der Erziehung der Tiere ab. Die zweite Organisation wurde im Jahr 1985 gegründet und läuft unter dem Namen Spotted Saddle Horse Breeders‘ and Exhibitors‘ Association kurz SSHBEA genannt. Die Organisation hat ihren Sitz in Shelbyville, Tennessee.

Die Verbände haben ein strenges Regelwerk für die Shows mit den Spotted Saddle Horse erreichtet, melden und urteilen bei Verstößen. Die Betreffenden werden für längere Zeit suspendiert oder sogar vollständig von den Shows und Wettbewerben disqualifiziert. Die beiden Organisationen haben zudem die Leitung über die zwei Zuchtbücher und nehmen die Zuchtprüfungen der Tiere ab. Das Vertrauen in die SSHBEA und die NSSHA ist bei den Züchtern enorm groß und beinahe jeder Züchter der Tiere ist mindestens in einer der beiden Organisationen eingetragen und sogar aktiv. Dabei gilt es die Unterschiede der beiden Organisationen zu kennen. So führt die NSSHA ein offenes Zuchtbuch, welches alle Tiere aufnimmt, die eine entsprechende Fellfärbung besitzen und einen leichten und ausgreifenden Gang haben, während die SSHBEA ein halb offenes Zuchtbuch führt, dies beutet, mindestens ein Elternteil muss eine Abstammung als Spotted Saddle Horse aufweisen.

Wie groß werden Spotted Saddle Horses?

Das Stockmaß des Spotted Saddle Horse liegt bei 150 bis 163 cm, wobei es selten vorkommt, dass die Tiere auch ein niedrigeres Stockmaß haben und dennoch vom Zuchtbuch akzeptiert werden.

Beschreibung des Exterieurs

Das Spotted Saddle Horse besitzt ein sehr auffallendes Erscheinungsbild und eine leichte und raumgreifende Gangart. Die Tiere haben ein Stockmaß von 150 bis 160 cm und kommen auf ein Gewicht von 410 bis 500 kg. Der Kopf des Pferdes ist fein mit einem geraden Profil, wobei auch leichte konvexe Gesichtsprofile erlaubt sind. Der Hals ist muskulös und sollte eine leichte Wölbung besitzen. Die Schulter ist lang und schräg und geht in eine muskulöse Brust über. Der Rücken ist eher kurz und die Hinterhand ist breit und kräftig mit einer abfallenden Kruppe und einem hoch angesetzten Schweif.

Als Fellfarbe sind Schecken in allen Grundfarben erlaubt, wobei besonders oft die Farbkombinationen Overo und Tobiano geboren werden. Das Gangbild ist zudem als Rassemerkmal ebenfalls sehr wichtig, die Tiere beherrschen keinen Trab, sondern nur einen schwungvollen und leichten Gang. Einige Pferde verfügen stattdessen über einen vierten oder fünften Gang.

Spotted Saddle Horse – Interieur

Das Spotted Saddle Horse ist ein sehr menschenbezogenes Pferd, das gerne mit dem Reiter zusammenarbeitet und als nervenstark gilt. Daher werden die bunten Pferde auch sehr gerne für Shows und Wanderreiten genutzt. Sie haben eine hohe Ausdauer und können einen durchaus sensiblen Charakter haben. Für Anfänger sind sie dennoch geeignet, diese sollten sich nur die nötige Zeit für das Pferd nehmen und Geduld bei der Arbeit haben. Die Tiere haben ein sehr vielseitiges Einsatzgebiet und können trotz der geringen Größe auch Erwachsene ohne Probleme tragen. Sie haben auch einen hohen Arbeitswillen und wollen ihrem Reiter gefallen. Dennoch stehen die geselligen Pferde nicht gerne alleine und brauchen unbedingt eine feste Gruppe oder zumindest ein Beistellpferd.

Wie schwer werden Spotted Saddle Horses?

Das Gewicht sollte zwischen 410 und 500 kg liegen.

Besondere Merkmale und Erbkrankheiten

Die besonderen Merkmale des Spotted Saddle Horse fallen dem Betrachter direkt ins Auge. Die Fellfarbe der Tiere sticht unter den Pferderassen sehr heraus. Jedes Tier der Rasse ist ein Schecke. Es werden nur sehr selten einfarbige Tiere geboren, die aber auch in die Stutbücher eingetragen werden können, um als Vererber zu dienen. Dabei sind alle Grundfarben erlaubt, die eine weiße Scheckung aufweisen.

Zudem ist auch der Gang der Tiere sehr besonders. Unerfahrene Reiter denken oft, die Tiere haben ein Problem bei den Gangarten oder würden sogar Lahmen, doch hierbei handelt es sich nicht um eine Erbkrankheit. Die Tiere beherrschen keinen richtigen Trab und verfügen stattdessen über einen leichten schwungvollen Gang. Viele Vertreter der Rasse haben zudem noch die Veranlagung zu einem vierten oder fünften Gang und damit auch ein erweitertes Gangbild. Allgemein verfügen die Spotted Saddle Horse über eine sehr gute Gesundheit und haben noch viel von der Robustheit der Pony geerbt, die bei der Zucht der Rasse zum Einsatz kamen.

Wofür eignen sich Spotted Saddle Horses?

Das Spotted Saddle Hose eignet sich in erster Linie für Show und Westernreiten und wird auch sehr gerne als Pferd für das Wanderreiten. Sie sind allgemein auch sehr gute Freizeitpferde.

Bekannte Pferde der Rasse

In den Staaten treten die bunten Pferde sehr oft bei Shows und Wettbewerben auf, dabei geht es in erster Linie um das Erscheinungsbild der Tiere und ihren besonderen Gang. Sie werden außerhalb des Landes jedoch nur selten gezüchtet und gehandelt und sind daher auch weniger bekannt. Auf der großen Leinwand und im Fernsehen haben bisher nur wenige Tiere bei Western mitgespielt, dabei jedoch keine namentliche Rolle gehabt. Auf YouTube finden sich jedoch Aufzeichnungen von den Shows aus den Staaten, wo man die schönen Pferde und ihr Können bewundern kann.

Beliebte Pferde im ehorses Marktplatz

Magazin Popup Black Week 2023