Startseite » Polizeipferde im Undercover-Einsatz

Polizeipferde im Undercover-Einsatz

von Pia Mross
0 Kommentar
ehorses Trainingstagebuch

Zwei Polizeipferde waren Undercover unterwegs und halfen dabei Autofahrer zu erwischen, die den Pferden auf der Straße zu nahe kamen.

Die Polizeipferde Atlas und Viktor der Thames Valley Police legten für diesen Einsatz, nahe an der Grenze zwischen Oxfordshire und Buckinghamshire, ihre übliche Polizei Kleidung ab und trugen stattdessen einfache Warnwesten.

Die Aktion erfolgte aufgrund von Bedenken, dass Fahrzeuge den Pferden und ihren Reitern zu nahe kommen und sie dadurch erschrecken könnten.

Obwohl in England der Umgang von Autofahrern mit Pferden klar geregelt ist. Die Autos dürfen nicht schneller als zehn Meilen pro Stunde fahren, also ca. 16 km/h. Und es muss ein Abstand von mindestens zwei Metern eingehalten werden.

Daten der British Horse Society zeigen, dass im vergangenen Jahr 130 Vorfälle im gesamten Thames Valley gemeldet wurden. Darunter waren fünf Vorfälle, in denen das Pferd verletzt wurde, und drei, in denen Reiter verletzt wurden.

Wer unvorsichtig fährt und ein Pferd zu dicht überholt, muss 100 Pfund Bußgeld zahlen und bekommt 3 Strafpunkt. Die Fahrer, die bei dem Einsatz angehalten wurden, sollte jedoch nur eine Verwarnung erhalten, da der Schwerpunkt auf der Aufklärung lag.

Quelle: Oxford Mail

Beliebte Pferde im ehorses Marktplatz

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.