Startseite » Bayerisches Warmblut

Bayerisches Warmblut

von Frederieke Wenning
0 Kommentar

Das Bayerische Warmblut ist eine der bekanntesten und beliebtesten Pferderassen aus Deutschland und hat bereits Auftritte auf der großen Leinwand gehabt. Die schönen Warmblutpferde werden besonders wegen ihrem Leistungswillen und ihrer robusten und dennoch eleganten Art geschätzt und als Reitpferde in der ganzen Welt gehalten. Die Rasse des Bayerischen Warmblut stammt aus Deutschland, besitzt eine lange Zuchttradition und wird von Reitern sehr vielseitig eingesetzt. So eignet sich das Bayrische Warmblut für die Dressur und das Springen und kann ebenso als treues Freizeitpferd gehalten werden. Das Wesen wird von Haltern als ausbalanciert und angenehm beschrieben. 

Wichtige Daten im Überblick

  • Ursprung: Deutschland, Bayern
  • Stockmaß: 1,62 m bis 1,75 m
  • Gewicht: rund 600 kg
  • Typ: Warmblut
  • Erscheinungsbild: Sportlich, elegant und harmonisch in der Bewegung
  • Farben: Alle Farben sind erlaubt, es werden vor allem Füchse und Braune gezüchtet
  • Haupteinsatzgebiet: Dressur, Springpferd und Freizeitpferd
  • Charakter: freundlich und nervenstark mit gemäßigtem Temperament

Wie groß wird ein Bayerisches Warmblut?

Mit einem Stockmaß von 1,62 m bis 1,75 m ist das Bayerische Warmblut ein großes sportliches Reitpferd.

Herkunft des Bayerischen Warmblutes

Die Herkunft des Bayerischen Warmblutes lässt sich zum Teil bereits aus seinem Namen ablesen. Die sportlichen Pferde gehören zu den eher wenigen Pferderassen, die aus Deutschland stammen. Sie wurden in Bayern, um genauer zu sein im Rottal, erstmals gezüchtet. Die direkten Vorfahren des Bayerischen Warmblutes sind die Rottaler Pferde. Diese ist eine sehr alte Wirtschaftspferderasse und wurde bereits ca. 1000 n. Chr. gezüchtet. Das Rottaler Pferd war ein sehr kräftiges Arbeitspferd, welches bereits den ruhigen und nervenstarken Charakter der heutigen Bayerischen Warmblut Pferde besaß. Das Tier wurde in erster Linie für die Land- und Forstwirtschaft genutzt, war aber auch beliebtes Reitpferd für die Landwirte. Circa in der Mitte des 16. Jahrhunderts begannen sich Adlige und Höflinge für die Rasse zu interessieren, diese wollten jedoch ein sportliches Reitpferd, weshalb es ab dieser Zeit viele Einkreuzungen in die alte Rottaler Rasse gab und eine neue Pferderasse entstand. Das Ziel der neuen Rasse war es vor allem, ein verlässliches Reitpferd für Adel, die Klöster und teilweise auch für militärische Zwecke zu züchten. Hierfür wurde zu dem Rottaler Pferd die folgenden Rassen gekreuzt.

Bayerische Warmblüter bei ehorses

Die Veredlung der Rasse zog sich einige Jahre und lange Zeit wurden die Pferde immer noch als Rottaler Pferd bezeichnet, bis im Jahr 1965 endlich ein einheitliches Bild der neuen Rasse festgelegt wurde und diese den Namen Bayerisches Warmblut erhielt. Dies lag in erster Linie daran, dass das Zuchtzentrum der Rasse in dem Haupt- und Landgestüt Schwaiganger (in Ohlstadt/Bayern) lag und von hier die meisten Pferde der neuen Rassen stammten. In dieser Zeit war das Bayerische Warmblut überwiegend an den Höfen und Schlössern vertreten und besonders beim Militär fanden sich sehr viele dieser schönen und kräftigen Pferde. Da sie immer noch ein freundliches Wesen hatten, waren sie leicht zu führen und gingen unerschrocken auch durch ein Schlachtfeld.

Nach den Veredlungen hat sich die Rasse kaum noch verändert und wurde sehr schnell zum beliebten Reitpferd aller höhergestellten Menschen jener Zeit und auch heute erfreut sich das Bayerische Warmblut einer hohen Beliebtheit – wegen seines guten Charakters, der robusten Art der Arbeitspferde, die erhalten geblieben ist, und dem sportlichen Können. Besondere Erfolge kann das Bayerische Warmblut im Springen und in der modernen Dressur erzielen. Es finden sich allerdings auch sehr viele Tiere in privater Haltung, die als freundliche und ausgeglichene Reitpferde für die Freizeit und die Familie gehalten werden. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass das Bayerische Warmblut in der Haltung sehr einfach ist, solange es ausreichend Bewegung bekommt. Unter Bewegungsmangel leiden die Pferde und setzen dabei auch oft ein Übergewicht an. Dies gilt es bei der Haltung unbedingt zu vermeiden.

Wie viel wiegt ein Bayerisches Warmblut?

Das Bayerische Warmblut bringt ein Gewicht von rund 600kg auf die Waage.

Bayerisches Warmblut im Video

Beschreibung des Exterieurs

Das Bayerische Warmblut besitzt einen sehr sportlichen Körperbau und hat dennoch teilweise die kräftigen Züge seiner Vorfahren. Der Kopf des Pferdes ist ausdrucksstark und sollte harmonisch zum Rest des Körpers wirken. Die Augen haben einen klugen und dennoch sanften Blick ,die Ohren sind mittelgroß und spitz zulaufend. Der Kopf wird von einem kräftigen mittellangen Hals gestützt, der in eine schräge Schulterpartie übergeht. Der Rücken ist ebenfalls mittellang und gut bemuskelt. Da seine Vorfahren Wirtschaftspferde waren, kann das Bayerische Warmblut schwere Lasten tragen. Rassetypisch ist zudem die bemuskelt und schräg abfallende Kruppe des Tieres. Die Beine wirken für ein Warmblut kräftig und sind dennoch elegant in ihrer Erscheinung, durch diese hat das Tier ein sehr gutes Springvermögen und ist trittsicher.

Das Bayerische Warmblut ist sowohl für den Sport als auch für die Freizeit als Reitpferd geeignet. Dies liegt nicht zuletzt an dem besonders schwungvollen Bewegungsablauf des Bayerischen Warmblutes. Mit einer Widerristhöhe zwischen 1,62 m und 1,75 m ist das Pferd eine elegante und kraftvolle Erscheinung. Mit diesem Stockmaß ist es in erster Linie für Erwachsene und Jugendliche mit viel Reiterfahrung geeignet, für Kinder ist das Bayerische Warmblut meist zu groß und es gibt wesentlich geeignetere Pferderassen für Kinder. Bei den Fellfarben sind im Standard zwar alle Farben erlaubt, doch in erster Linie werden die Bayerischen Warmblüter als Füchse oder Braune gezüchtet, selten gibt es Rappen oder Schimmel.

Beschreibung des Interieurs

Das Bayerischen Warmblut besitzt einen freundlichen und menschenbezogenen Charakter, weshalb es gerne als Familien- und Freizeitpferd genutzt wird. Obwohl die Rasse durch die eingekreuzten Vollblüter ein kontrolliertes Temperament besitzt, ist das Bayerische Warmblut leicht zu führen. Es eignet sich sehr gut für Anfänger, die einen sportlichen Ehrgeiz besitzen und genügend Zeit haben, das kluge und kräftige Tier auszulasten. In erster Linie wird ein Bayerisches Warmblut jedoch als Sportpferd gehalten, doch seine leichte Führbarkeit und seine kräftige und elegante Statur sind ideal für das Springen und die Dressur geeignet. Bei einer falschen Haltung und unzureichendem Futter stellen sich bei den sportlichen Pferd jedoch schnell gesundheitliche Probleme ein, weshalb auch in der sportlichen Nutzung das Wohl des Pferdes immer an erster Stelle stehen sollte.

Wie alt wird ein Bayerisches Warmblut?

Da das Bayerische Warmblut zu den Warmblutrassen gehört, hat es eine durchschnittliche Lebenserwartung von 20 Jahren. Es gab auch einige Tiere, die älter wurden, doch dies ist leider nicht der Regelfall. Wobei die Gesundheit des Pferdes auch immer mit seiner Haltung und Ernährung in Verbindung steht.

Besondere Merkmale des Bayerischen Warmblutes

Beim Bayerischen Warmblut sind keine vererbbaren Krankheiten bekannt, die Rasse gilt als fit und sportlich veranlagt. Das Bayerische Warmblut gehört zu den wenigen Deutschen Warmblutrassen und kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Besonders im Militär des Adels und der Könige sind viele Pferde dieser Rasse im Dienst gewesen und die heutigen Tiere können mit sportlichen Erfolgen und einer hohen Beliebtheit bei den Reitern punkten. Eine weitere Besonderheit des Bayerischen Warmblutes ist es, dass seine Vorfahren Wirtschaftspferde waren und daher in erster Linie für schwere Arbeiten genutzt wurden. Diese robuste Art und die Kraft sowie das ruhige Wesen der Arbeitstiere konnte auch nach der Veredlung durch Vollblüter und andere Reitpferde bewahrt werden. Dadurch ist ein Bayerische Warmblut ein sehr vielseitiges Pferd mit einer robusten Art und einem eleganten Erscheinungsbild.

Bekannte Pferde unter den Bayerischen Warmblut Pferden

Unter den bekannten Bayerischen Warmblut Pferden fallen vor allem einige Tiere, die bei sportlichen Events überzeugen konnten und die als prämierte Tiere meist auch in die Zucht mit eingingen und eigene Zuchtlinien begründet haben. Deshalb findet man bei Pferdezüchtern einige herausragende bayerische Warmblüter.

Darüber hinaus haben es einige Vertreter der Rasse des Bayerischen Warmblutes sogar auf die große Leinwand geschafft. In dem weltweit bekannten Film Herr der Ringe und bei Game of Thrones finden sich einige Bayerische Warmblut Pferde, bei den verschiedenen Reittieren.

Wie viel kostet ein Bayerisches Warmblut?

Der Preis für ein Bayerisches Warmblut hängt von mehreren Faktoren ab, so sind die Abstammung, die Ausbildung, sowie das Alter und der Gesundheitszustand des Tieres ausschlaggebende Merkmale für den Preis. Ein Pferd, welches als privates Reitpferd gehalten wurde und ein junges bis mittleres Alter hat, kostet in der Regel zwischen 7000 und 10000 Euro. Ein Pferd mit Stammbaum, einer besonderen Ausbildung oder sogar Erfolg bei einem Turnier kann natürlich wesentlich höhere Preise erreichen und gut auch 15000 Euro oder mehr kosten.

Beliebte Pferde im ehorses Marktplatz

Adventskalender ehorses Bildergalerie Desktop (1)