Startseite » Durchfall beim Fohlen – Ist das gefährlich?

Durchfall beim Fohlen – Ist das gefährlich?

von Pia Mross
0 Kommentar

Tritt bei einem Pferd oder Fohlen Durchfall auf, ist dies immer ein Symptom, das ernst genommen und im Auge behalten werden sollte. Zwar haben gerade junge Lebewesen es recht häufig mit Durchfallerkrankungen zu tun und nicht immer müssen diese einen bedrohlichen Hintergrund haben, Durchfall kann jedoch auch Hinweis auf einen gestörten Vorgang im Körper geben, der auf Viren, Bakterien oder Krankheiten hindeutet. Das Auftreten von Durchfall beim Fohlen sollte daher unbedingt im Auge behalten und bei längerer Dauer tierärztlich untersucht werden. Gerade für Fohlen, bei denen der Körper und das Immunsystem noch nicht sehr stark sind, kann unbehandelter und andauernder Durchfall aufgrund des damit einhergehenden Nährstoff- und Wasserverlustes sonst schnell lebensbedrohlich werden. 

Durchfall beim Fohlen: Krankheitssteckbrief

Symptome

Neben dem Absetzen von breiigem oder flüssigem, wasserartigem Kot, kann Durchfall beim Fohlen mit einigen weiteren Symptomen einhergehen. Von Durchfall betroffene Fohlen zeigen häufig auch Anzeichen von Bauchschmerzen, sogenannte Koliken, vermindertem Interesse an der Milchaufnahme, Abgeschlagenheit und Mattigkeit oder Zähneknirschen. Auch ein aufgeblähter Bauch des Fohlens kann mit Durchfall einhergehen und auf Probleme mit der Verdauung hinweisen.

Können Fohlen koliken?

Ja, auch Fohlen können von einer Kolik betroffen sein. 

Durchfall beim Fohlen – Ursachen

Die Ursachen für Durchfall bei einem Fohlen sind vielfältig und zu unterteilen in bedenkliche und unbedenklichere Durchfallerkrankungen. Stand der heutigen Forschung scheint es für Fohlen fast normal zu sein, zwischen dem ca. achten und vierzehnten Lebenstag einmal von Durchfall betroffen zu sein. Meist tritt dieser Durchfall zeitgleich mit der Fohlenrosse der Mutterstute ein. Neuesten Forschungen zufolge liegt dies wohl aber nicht, wie lange angenommen, an der veränderten Hormonproduktion der Stute in dieser Zeit, die sie über die Muttermilch an ihr Fohlen weitergibt. Vielmehr kommt es ungefähr in dieser Lebenszeit des Fohlens auch zu einer Umstellung der Zusammensetzung von dessen Darmflora, was der junge Körper häufig mit Durchfall quittiert. Dieser Fohlendurchfall ist folglich nicht-infektiös und gehört zur normalen Entwicklung des Fohlens dazu. 

Fohlen liegt auf einer Wiese.

Zwischen dem ca. achten und vierzehnten Lebenstag einmal von Durchfall betroffen zu sein, ist laut aktuellen Forschungen fast normal.

Dennoch sollte der allgemeine Zustand der jungen Pferde auch in dieser Zeit sorgsam überwacht werden, um im Ernstfall behandelnd einschreiten zu können. Besonders, wenn sich das Wesen und der Gemütszustand des Fohlens ändern, sollte dringend gehandelt werden. Diese Art von Fohlendurchfall sollte nicht länger als fünf Tage andauern.

Auch wenn Durchfall für die meisten Fohlen in einer gewissen Zeit normal ist, kann die Ursache auch eine Infektion mit Viren oder Bakterien sein oder ein Parasitenbefall vorliegen. Ebenso kann das Fohlen etwas Falsches zu sich genommen haben. Wie alle jungen Lebewesen sind Fohlen in der Regel recht neugierig und nehmen gerne alle möglichen Dinge in den Mund, die im Umkehrschluss dann Auswirkungen auf ihren Verdauungsapparat haben können. Pferdeäpfel anderer Pferde, zu viel Einstreu oder auch leicht verschmutztes Wasser, aus beispielsweise einer Pfütze, können daher die Ursache des Durchfalls darstellen. Auch eine zu große Menge an aufgenommener Muttermilch, beispielsweise nach einer längeren räumlichen Trennung von der Mutterstute, kann auf den noch empfindlichen Darm eines Fohlens schlagen und Durchfall auslösen. 

Wie sieht der Kot von Fohlen aus?

Durch die Milchaufnahme ist der Kot meist etwas heller als bei erwachsenen Pferden, mitunter kann er auch etwas weicher sind. Dennoch ist die Form meist ähnlich der Pferdeäpfel bei ausgewachsenen Pferden.

Diagnose – So erkennst Du Durchfall beim Fohlen

Ob ein Fohlen an Fohlendurchfall leidet, lässt sich anhand einer Beobachtung des abgesetzten Kotes schnell und ohne Fachwissen erkennen. Um welche Art von Durchfall es sich handelt, sollte im Zweifel immer durch einen erfahrenen Tierarzt abgeklärt werden. Dieser kann anhand des gesamten Zustandes des Fohlens und möglicher weiterer Symptome die Dringlichkeit einer Behandlung und die Ursache bestimmen. Auch die Untersuchung einer Kotprobe oder Blutprobe kann Aufschluss geben, beispielsweise wenn ein Befall durch Parasiten vorliegt, die im Kot nachzuweisen sind.

Was tun, wenn das Fohlen Durchfall hat?

Zunächst einmal sollte man nicht in Panik verfallen und den Gesamtzustand des Fohlens im Auge behalten. Zudem sollte am besten ein Tierarzt zurate gezogen werden, um fachmännisch Ursache und Schweregrad des Durchfalls zu bestimmen.

Fohlendurchfall – Behandlung

Liegt ein Parasitenbefall oder eine bakterielle oder virale Infektion vor, erfolgt die Therapie durch Medikamente, die diese Ursachen bekämpfen. Zusätzlich spielt die nachfolgende Ernährung des Fohlens eine ausschlaggebende Rolle in der Heilung des Verdauungstraktes. Durch die Gabe von speziellen Ergänzungsmitteln über das Futter kann die Darmflora bei der Heilung unterstützt werden. Zudem sollte bei einer Durchfallerkrankung immer dafür Sorge getragen werden, den Flüssigkeits- und Elektrolytehaushalt des Fohlens tatkräftig zu unterstützen und die durch den Durchfall eintretenden Verluste auszugleichen.

Fohlen liegt auf einer Weide.

Liegt eine bakterielle oder virale Infektion vor, spielt die nachfolgende Ernährung des Fohlens eine ausschlaggebende Rolle in der Heilung des Verdauungstraktes

Die Behandlung bei Fohlen sollte immer nur von fachmännisch ausgebildeten Kräften vorgenommen werden. Fohlen mit Durchfall sind häufig geschwächt und infolgedessen leidet auch ihr Schluckreflex. Bei der eigenständigen Gabe von Milch, Wasser oder Medikamenten über den Mund des Fohlens kann es zum Verschlucken beim Fohlen kommen, wodurch Fremdmaterie in die empfindliche Lunge geraten kann. Dies kann zu schweren Lungenentzündungen führen. 

Sollte der körperliche Zustand des Fohlens rapide abfallen, sollte die weitere Behandlung in einer Klinik erfolgen. Saugfohlen haben kaum eigene Energiereserven, die sie im Krankheitsfall anzapfen könnten, weshalb in kritischen Fällen eine Versorgung per Infusion von Nöten sein kann.

Warum haben Fohlen Durchfall?

Die Ursache für Durchfall bei Fohlen kann vielerlei Gründe haben. Eine Umstellung der Darmflora oder ein Befall durch Bakterien, Parasiten oder Viren sind dabei die Häufigsten.

Wie kann ich Durchfall beim Fohlen verhindern?

Im Bauch der Mutter erhalten Fohlen über den Mutterkuchen kaum Antikörper, weshalb Fohlen direkt nach ihrer Geburt extrem anfällig für krankheitsauslösende Einflüsse von außen sind. Es ist daher enorm wichtig darauf zu achten und, falls es von alleine nicht geschieht dafür zu sorgen, dass das Fohlen die Biestmilch, auch Kolostrum genannt, aufnimmt. So bezeichnet man die erste Milch der Stute. In ihr sind sowohl Antikörper enthalten, als auch wichtige Stoffe, die sich auf die Darmgesundheit des Fohlens auswirken. Es ist für die Gesundheit eines neugeborenen Fohlens daher immens wichtig, diese Milch zu sich zu nehmen. 

Beliebte Pferde im ehorses Marktplatz

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.