Startseite » Bitterer Verlust für Helen Langehanenberg

Bitterer Verlust für Helen Langehanenberg

von Regina Schweizek
0 Kommentar

Ein schwerer Verlust auch für Familie Leatherdale und die Hengststation Meyer. Mit nur 13 Jahren musste der von Helen Langehanenberg gerittene Nachwuchsstar Hollywood eingeschläfert werden.

Der stattliche Braune musste nach einer Kolik-OP eingeschläfert werden. Sein Dickdarm begann nicht mehr zu arbeiten und so war jegliche Überlebenschance des Tieres besiegelt, berichtete Jens Meyer via Facebook. Bei ihm auf dem Hof wurde Hollywood geboren. Seine Mutter Wünsch Dir Was (v. Wordly / Laptop) wurde dreijährig auf der Verdener Auktion von Doug und Louise Leatherdale gekauft und später vom Trakehner Siegerhengst Herzensdieb besamt. Ein Jahr später erblickte Hollywood das Licht der Welt.

Schon bei der ersten Hengstvorführung begeisterte der junge Hollywood durch seinen ausgesprochen guten Trab. Seit Beginn seiner sportlichen Karriere, damals noch bei den Meyer, sammelte Hollywood eine Schleife nach der anderen. Nach mehreren Siegen auf M* und M** Niveau kam er zehnjährig in den Stall von Helen Langehanenberg. Zunächst ging Hollywood unter Langehanenbergs Bereiter. Später übernahm sie das Nachwuchstalent selber.


Innerhalb weniger Monate schaffte sie den Sprung in die Klasse S und stellte Hollywood in einem Grand Prix Special gleich mit über 75% vor. Helen Langehanenberg selbst schrieb über ihn, dass er ein unglaubliches Talent für die Grand Prix Lektionen habe.

Nach einer längeren Verletzungspause, die er zuletzt auf der Hengststation Meyer verbrachte, hoffte man ihn im nächsten Jahr wieder vorstellen zu können. Mit dieser dramatischen Wendung hatte allerdings keiner gerechnet.

Wir wünschen alle Beteiligten viel Kraft für diese schwere Zeit.

Quelle: IG Helen Langenhanenberg

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.