Startseite » ACHTUNG – Niemals fremde Pferde füttern!

ACHTUNG – Niemals fremde Pferde füttern!

von Maren Kleymann
0 Kommentar

Menschen, die an Koppeln vorbeilaufen und die Pferde füttern, meinen es in den meisten Fällen nur gut mit den Tieren. Trotz der guten Absicht, sollte davon abgeraten werden, fremde Pferde zu füttern. Denn man kennt weder das Pferd noch seine Krankheitsgeschichte. Im schlimmsten Fall warten nach der Fütterung durch Fremde hohe Tierarztrechnungen oder noch schlimmeres auf die Besitzer.

Keine fremden Pferde füttern

Mal ein Apfel hier, mal eine Möhre da – damit wollen viele den Pferden was Gutes tun. Gerade in Corona Zeiten gehen immer mehr Menschen (vor allem mit Kindern) spazieren und füttern Pferde. Das merkt auch der Fisslerhof bei Tamm und appelliert nun: „Nur gucken, nicht anfassen oder füttern.“ – dieses Sprichwort passt hier besonders gut. Denn auch Pferde können Allergien und Unverträglichkeiten haben. Füttert man den fremden Pferden etwas falsches, kann das schnell zu hohen Tierarztrechnungen oder Schlimmerem führen. Und das nur, weil man es gut gemeint hat. Mittlerweile steht ein „Füttern verboten“ Schild an den Koppeln des Hofes. Diese sollten nicht ignoriert werden. „Wir verstehen das auf der einen Seite, wo soll man auch hin mit den Kindern? Aber das Füttern kann den Tieren schaden und die Tierarzt-Rechnung landet dann in unserem Briefkasten“, so ist Vorsitzende der Pferdesportvereins Fisslerhof.

Allergien beim Pferd

Der Grund, weshalb man fremde Pferde nicht füttern sollte, ist ganz einfach. Auch Pferde haben Allergien und Unverträglichkeiten, wie wir Menschen. Der Verdauungsapparat der Pferde ist sogar noch viel empfindlicher als der der meisten Menschen. Wie auch bei uns kommen Allergien bei Pferden immer häufiger vor. Da können sogar bekannte Pferde-Leckerlis schnell mal zum Krankmacher werden. Wenn die Pferde mit dem Futtermittel gefüttert werden, worauf sie allergisch reagieren, kann das schlimm enden. Es kann zu einer schmerzhaften Kolik kommen. Im schlimmsten Fall führt dies zu einem Darmverschluss.

Zaun mit Strom

Nicht nur für die Pferde kann das Füttern gefährlich werden. Wer kennt es nicht – das Gefühl von einem Stromzaun erfasst zu werden. Das ist nicht nur schmerzhaft sondern auch gesundheitsschädlich. Noch ein guter Grund, die Finger von der Fütterung fremder Pferden zu lassen.

Also unser Appell an Dich: Wenn Du darauf verzichten möchtest, eine gewischt zu bekommen und gleichzeitig eventuell ein Pferd krank zu machen, unterlasse bitte das Füttern von fremden Pferden!

Quelle: Bietigheimer Zeitung

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.