Startseite » Olympia: Ist es richtig den Sport zu feiern, während so viele Menschen leiden?

Olympia: Ist es richtig den Sport zu feiern, während so viele Menschen leiden?

von Marlen Fischer
0 Kommentar

Die Olympischen Spiele werden von vielen Menschen mit Freude und Spannung erwartet. Auch die Athleten aus dem Reitsport freuen sich selbstverständlich darauf, wieder ihre Bestleistungen zeigen zu dürfen, doch natürlich ist die Veranstaltung in Corona Zeiten auch ein großer Risikofaktor und in Japan regt sich der Widerstand. Nun hat sich ein Reiter zu der Situation geäußert.

Kritik an der Veranstaltung der Olympischen Spiele

Japan befindet sich bereits in der vierten Corona Welle und die Bevölkerung ist von der Pandemie gebeutelt. So sieht es auch Steve Guerdat und sagt im Interview mit AFP, dass er den Olympischen Spielen eher mit einem schlechten Gewissen anstatt mit Freude entgegensehe. Damit ist der Weltranglisten Erste nicht allein, denn der kanadische Olympiasieger Eric Lamaze hat seine Teilnahme sogar ganz abgesagt. Zum einen aus gesundheitlichen Gründen, zum anderen, da er es nicht als sinnvoll erachte, den Sport zu feiern, während so viele Menschen leiden.

Große Ehrlichkeit von Steve Guerdat

Es bereite ihm schlaflose Nächte, ein Teil dieser schwierigen Situation zu sein und so fragt sich der Weltranglisten Erste: „Ist es okay, die Athleten zu impfen, wenn es auf der ganzen Welt zu wenig Impfstoff gibt und täglich Menschen sterben, die vielleicht von genau diesen Impfungen profitiert hätten?“ Steve Guerdat fügt hinzu: „Manchmal fühle ich mich schuldig dabei, einfach weiterzumachen, dieses Spiel zu spielen, ein Teil davon zu sein.“ Er weist in diesem Zusammenhang aber auch darauf hin, dass nur er allein keinen Unterschied machen werde. Und doch raubt es ihm den Schlaf, darüber nachzudenken. Eine besonders beeindruckende Aussage in diesem Interviews ist: „Sind wir arrogant genug und spazieren dort mit einer Medaille umher, während andere zu Hause bleiben müssen, damit dies möglich ist?“ Der Medaillenkandidat ist sehr realistisch und ohne Zweifel selbstkritisch. Es ist ein beeindruckendes Interview mit Steve Guerdat, in dem uns die Schattenseiten der olympischen Spiele aufgezeigt wurden.

Japan jetzt schon gebeutelt von der Pandemie

Japan befindet sich derzeit in der vierten Coronawelle und Tokios Ärztevereinigung spricht sich ausdrücklich für eine Absage der Olympischen Spiele aus. Die Krankenhäuser seien bereits überfüllt und eine Einreise von Menschen aus so vielen verschiedenen Nationen würde die Situation nur noch mehr verschlimmern und vielleicht sogar weitere Mutationen in das Land bringen. Die Menschen müssten weiterhin zu Hause bleiben und das nur, damit die Sportler ihre Wettkämpfe austragen dürfen. Ein Lockdown ist für alle Menschen eine große psychische Belastung und wir in Deutschland sehen dem Sommer mit großer Hoffnung auf mehr Freiheit entgegen, während die Japaner in noch größerer Sorge leben.

Quelle: AFP News Agency

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.