Startseite » Großeinsatz am Rhein: Pferd und Reiterin stürzen schwer

Großeinsatz am Rhein: Pferd und Reiterin stürzen schwer

von Lea Hahnemann
0 Kommentar

Am vergangenen Samstag kam es zu einem Reitunfall in Langt-Kierst. Eine Reiterin war mit ihrem Pferd gestürzt. Die Feuerwehr musste anrücken, um das Pferd zu befreien. 

Pferd stürzt ungünstig mit Reiterin

Am 18. Dezember 2021, einem Samstagnachmittag, war eine Reiterin mit ihrem Pferd auf einem Reitweg unterwegs. Auf diesem Reitweg passierten Pferd und Reiterin eine abschüssige Strecke im Vorflutgelände in der Nähe des Rheins. Dort stürzten beide. Das Tier fiel so ungünstig, dass es mit dem Kopf bergab lag und sich nicht eigenständig wieder aufrichten konnte.

Hilfe durch Tierarzt und Feuerwehr

Die Feuerwehr aus Langst-Kierst, Osterrath und der hauptamtlichen Feuerwache rückten mit sechs Fahrzeugen an und sicherten die Unfallstelle. Ein Radlader stand während der Rettungsaktion bereits. Da das Pferd auf fremde Hilfe angewiesen war, um sich zu befreien, wurde ebenso ein Tierarzt alarmiert. Dieser sedierte das Pferd, wodurch es sich nach einer halben Stunde selbstständig befreien und aufrichten konnte. Weder die Reiterin noch das Pferd haben sich schwerwiegendere Verletzungen zugezogen. Beide erlitten durch den Sturz einen leichten Schock. Der gesamte Einsatz dauerte eine Stunde.

Quelle: Klartext-NE

Beliebte Pferde im ehorses Marktplatz

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.