Startseite » Sandra Nuxoll siegt im Grand Prix mit 80,10 % und reitet nun für Deutschland

Sandra Nuxoll siegt im Grand Prix mit 80,10 % und reitet nun für Deutschland

von Marlen Fischer
0 Kommentar

Kein Vorbeikommen an Sandra Nuxoll mit Hanami OLD und Bonheur de La Vie! Eine Prüfung, 3 Preise und der Sieg mit über 80%.

Gleich drei Preise im Grand Prix für Nuxoll

An ihnen kam im Grand Prix in Redefin niemand vorbei. Mit 80,1 % siegten Bonheur de La Vie und Sandra Nuxoll im Grand Prix de Dressage in Redefin. Dazu gab es auch noch den zweiten Platz und den Preis für das erfolgreichste jüngste Pferd. Ihr zweites Pferd, die Dante Weltino-Tochter Hanami OLD, konnte sich mit 73,1 % auf dem zweiten Platz einreihen. Damit ließ die Österreicherin Lena Waldmann und Cadeau Noir hinter sich und bekam gleichzeitig noch den Preis für das erfolgreichste jüngste Pferd (Bonheur de La Vie). Der Bordeaux Sohn siegte bereits im Louisdor-Preis 2020 und konnte sein großes Talent hier erneut unter Beweis stellen.

9er Noten all over the place!

Neuner-Noten gab es insbesondere für das Rückwärtsrichten, Piaffe & Passage sowie die Zweier-Wechsel. Im Bereich der 8 fiel der größte Teil der Aufgabe. Interessant sind auch die Anmerkungen, welche bei einem nationalen Grand Prix zusätzlich zur Bewertung der Aufgabe gegeben werden. Darin werden Reinheit der Gänge, Schwung, Durchlässigkeit und Einwirkung des Reiters bewertet. Die Ebenmäßigkeit der Gänge wurde von einer Richterin mit 9 bewertet und auch die Durchlässigkeit von Bonheur de La Vie kam mit einer 9 an. Alle Richter waren sich jedoch beim Sitz der Reiterin einig. Im Protokoll steht dreimal die 18, das heißt, alle Richterinnen gaben der Reiterin eine 9, was nicht nur eine beachtliche Leistung ist, sondern in der Prüfung auch noch doppelt zählt.

Sandra Nuxoll reitet ab jetzt für Deutschland

Wir sagen herzlichen Glückwunsch an Sandra Nuxoll für diese tolle Leistung mit beiden Pferden. Zukünftig werden wir mit Sicherheit noch mehr von ihr hören, denn die Österreicherin hat sich dazu entschlossen, für Deutschland zu reiten, da sie in ihrer Heimat nicht für den internationalen Dressursport zugelassen wurde. Sie lebt außerdem schon seit längerer Zeit in Deutschland, da sie mit dem Springreiter Norbert Nuxoll verheiratet ist. Wir freuen uns darauf, noch viel von Sandra, Hanami und Bonheur de La Vie zu hören und hoffen, dass die Österreicher sich nicht zu sehr über den Verlust einer solchen Reiterin ärgern werden.

Im Instagram Beitrag von Sandra seht ihr sie im Training mit Bonheur de La Vie vor einigen Wochen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.