Startseite » Studie untersucht: Können Pferde Menschen lieben?

Studie untersucht: Können Pferde Menschen lieben?

von Regina Schweizek
0 Kommentar

Die Beziehung zwischen Pferd und Mensch ist komplex. Doch wie stehen die Tiere uns Menschen tatsächlich gegenüber? Eine Studie aus Italien hat sich mit dem Thema beschäftigt. Sie haben untersucht, wie hoch der Einfluss von Menschen, die mit dem Pferd vertraut sind wirklich ist. 

Herzfrequenz- und Variabilität sollen Pferdeemotionen verraten

Die Studie wurde von Chiara Scopa und ihrem Team vom Nationalen Referenzzentrum für tiergestützte Interventionen durchgeführt. Scopa und ihre Forscherkollegen beobachteten 23 Freizeitpferde in Reitställen, als sich ihnen bekannte und unbekannte Menschen in ihren Boxen näherten. Die unbekannten Menschen hatten zwar Erfahrung mit Pferden, waren den Pferden in der Studie aber noch nie begegnet.

Die Wissenschaftler analysierten die Herzfrequenz und die Herzfrequenzvariabilität (HRV) der Pferde, als sie alleine in einer Box standen, als ein Mensch (vertraut oder unbekannt) leise in die Box kam und still stand, dieser Mensch eine weiche Bürste nahm und das Pferd auf jeder Seite für insgesamt fünf Minuten striegelte. Die Pferde trugen tragbare Geräte, die von der Universität Pisa, Italien, entwickelt und getestet wurden.

Wie reagierten die Pferd?

Die niedrigste Herzfrequenz hatten die Pferde, wenn sie gestriegelt wurden. Dabei war es egal, ob die Pferde die Personen kannten oder nicht. Die Herzfrequenzvariabilität schwankte jedoch stark, je nachdem ob die Pferde mit der Person vertraut waren oder nicht. Bei vertrauten Personen fiel die Messung durchweg positiver aus.

Erkenntnisse der Studie

Ähnlich wie Hunde bauen auch Pferde eine Bindung zu Menschen, die in ihrem täglichen Leben präsent sind, auf. Wie in allen Beziehungen kommt es auch hier auf die subjektiven Erfahrungen und spezifischen Erinnerungen an jede Begegnung an. Unabhängig davon, ob sie positiv oder negativ war, hinterlassen wir eine Art ,,Abdruck“ im Gedächtnis unserer Vierbeiner. Das Ziel sollte natürlich möglichst immer das Aufbauen einer positiven Bindung sein.

Körperliche Zuneigung ist wichtig

Besonders körperliche Berührungen sind ausschlaggebend für den Bindungsprozess. Körperkontakt stellt einen emotionalen Verbindungskanal zwischen den interagierenden Individuen dar. Sich wiederholende körperliche Berührungen und eine feste Körpersprache tragen auf lange Sicht zu einer guten Bindung bei.

Können Pferde nun ,,lieben“?

Dass Pferde ihre Bezugspersonen auch tatsächlich lieben, konnte durch die Studie nicht hinreichend belegt werden. Dennoch steht fest, dass Pferde die Gegenwart von ihnen vertrauten Personen der von ihnen fremden Personen bevorzugen. Je vertrauter die Person ihnen ist und je besser die Bindung, desto entspannter sind die Tiere bei dieser Person. Das merkt man vor allem auch in alltäglichen Situationen, wenn Pferde sich erschrecken oder sie misstrauisch sind. Mit vertrauten Personen an ihrer Seite meistern die Vierbeiner solche Situationen meistens am besten.

Also nehmt euch doch demnächst auch mal wieder ein paar ruhige Minuten, um einfach nur die Gegenwart eures Pferdes zu genießen und sie vielleicht durch ein paar Kuscheleinheiten noch schöner zu gestalten!

Quelle: Thehorse

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.