Startseite » Studie zeigt: So gefährlich ist Übergewicht bei Pferden

Studie zeigt: So gefährlich ist Übergewicht bei Pferden

von Lea Hahnemann
0 Kommentar

Ein Thema, welches nicht nur viele Menschen, sondern auch Pferde betrifft: Das Übergewicht. Die Kombination aus zu viel fressen und zu wenig bewegen sorgt dafür, dass ein Pferd zügig Kilos zulegt. Und genau diese Kilos zu viel können die Gesundheit eines Pferdes enorm gefährden.

Wie Übergewicht dem Pferdekörper schadet

Forscher aus Schweden und Island untersuchten nun, welchen Einfluss die  überschüssigen Kilos auf den Körper eines Pferdes haben. Für diese Studie wurden neun Island-Wallache mit einem mittleren Ausgangsgewicht hinzugezogen, die alle ähnlich ausgebildet und gesund waren. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass bereits 20 Kilo genügen, damit die Blutchemie eines Pferdes aus dem Gleichgewicht gelangt. Dann würde der Laktatabbau, die Glukoseverfügbarkeit und der Anteil an roten Blutkörperchen im Blut sinken. Das führt dazu, dass dickere Pferde länger benötigen, um die Atmung nach dem Training wieder zu normalisieren. Laut dem Forscherteam sei das ein Anzeichen für eine schlechtere Fitness.

Auch der Bewegungsapparat leidet

Pferde besitzen eine sogenannte „natürliche Schiefe“. Dadurch stehen der Schulter- und Beckengürtel nicht parallel zueinander, weshalb der Rumpf des Pferdes minimal zu einer Seite neigt.  Leidet das Pferd an Übergewicht, verstärkt sich dieser Effekt. Die Studienautorin Anna Jansson erklärt, dass eine Gewichtszunahme den Bewegungsapparat negativ beeinflussen würde und dieser Effekt gerade nach der Belastung im Training verstärkt werden kann.

Überschüssige Kilos begünstigen Erkrankungen

Ein moppeliges Pferd wird oftmals verharmlost. Dabei ist Übergewicht ein ernst zunehmendes Problem, welches gravierende Folgen für ein Pferd  haben kann. Ist ein Pferd fettleibig, leidet oft der Stoffwechsel. Moppelige Pferde sind somit anfälliger für Hufrehe, Cushing oder EMS (Equines Metabolisches Syndrom). Vor allem Hufrehe ist eine gefürchtete Stoffwechselerkrankung, bei der die Huflederhaut eines Pferdes akut oder chronisch entzündet ist. Hat das Pferd Hufrehe, leidet es unter starken Schmerzen , weshalb fettleibige Pferde mit Hufrehe nicht selten eingeschläfert werden.

Um ein Pferd vor den Folgen des Übergewichts bewahren zu können, ist eine Diät die sinnigste Lösung. Diese sollte aber nicht abrupt vollzogen, sondern in kleinen Schritten aufgebaut werden. Das Umstellen der Futter– und Beweggewohnheiten kann auf Dauer erste Erfolge zeigen.

Quelle: physoc.onlinelibrary.wiley.com, physoc.onlinelibrary.wiley.com

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.