Startseite » Tierquälerei auf deutscher Rennbahn: Trainer tritt auf Pferd ein

Tierquälerei auf deutscher Rennbahn: Trainer tritt auf Pferd ein

von Lea Hahnemann
0 Kommentar

Der Pferdesport ist der Tierschutzorganisation PETA seit geraumer Zeit ein Dorn im Auge. Neuste Ereignisse bestärken die Sichtweise der Tierschützer, dass die Tiere dort unter tierschutzwidrigen Umständen zu unnatürlichen Höchstleistungen getrieben werden.

Misshandlungen auf der Rennbahn

Am 30. Oktober 2021 fand ein Pferderennen in Halle (Saale) statt. Dort wurde beobachtet, wie ein Trainer gegen die Beine des Pferdes Dear Prudence getreten hat.  Augenscheinlich wollte er das Pferd vor dem Start des 4. Rennens durch die Tritte zum Loslaufen bringen. Für diesen Akt der Misshandlung wurde eine Geldstrafe von 3000€ verhängt. Dieser Betrag dient nicht als Strafe für die Tierquälerei, sondern dafür, dass der Trainer mit diesem Handeln den Rennsport in ein schlechtes Licht gerückt hat.

PETA fordert härtere Konsequenzen

Für die Tierschutzorganisation PETA ist die Geldstrafe nicht genügend. Sie stellten Anzeige beim Veterinäramt  in Halle (Saale) gegen den Mann. Der Missbrauch des Tieres soll gerecht bestraft werden.  Der Tierschützer Peter Höffken ist der Meinung, dass solche Missbrauchs-Vorfälle erst aufhören, wenn der Pferdesport verboten ist. Es wird von den Tieren verlangt, sich so zu verhalten und die Leistung zu erbringen, die der Mensch von ihm verlangt. Geschieht dies nicht, folgt eine Bestrafung in Form von Gewalt.

Tiermissbrauch keine Seltenheit

Es wird schon seit Jahren beobachtet, wie Pferde bei Turnieren und Rennen missbraucht werden. Die Täter werden dabei kaum bis gar nicht bestraft. Die Leistung, die von den Pferden abverlangt wird, sorgt dafür, dass sich die Pferde oftmals verletzen oder gar tödlich verenden.  Zwischen 2015 und 2019 sind über 50 Pferde auf den Rennbahnen Deutschlands verstorben.  Die PETA ruft dazu auf, deren Petition zu unterschreiben. Ziel dieser Petition ist es, den Rennsport zu verbieten. Pferde seien laut der PETA soziale Lebewesen, deren Bestimmung es nicht sei, um ihr Leben zu rennen, damit der Mensch Preisgelder und Medaillen gewinnen kann.

Quelle: peta.de

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.