Startseite » Tödlicher Unfall: Zug überfährt Pferd

Tödlicher Unfall: Zug überfährt Pferd

von Michelle Holtmeyer
0 Kommentar

Im Kreis Biberach kam es zu einer schrecklichen Tragödie. Eine Reiterin stürzte, ihr Pferd rannte in voller Panik auf die Gleise und wurde dort von einem Zug erfasst. 

Der Zugführer konnte den Zusammenprall trotz Schnellbremsung nicht verhindern. Mit einer Geschwindigkeit von 90 Stundenkilometern erfasste der Zug den Vierbeiner. Die Strecke wurde nach dem Unfall für 1,5 Stunden gesperrt. In dieser Zeit wurde das Pferd abtransportiert.

Reiterin mit leichter Verletzung

Alle Insassen des Regionalexpresses sind unverletzt. Die 58-jährige abgeworfene Reiterin verletzte sich bei dem Sturz an der Hand und wurde in eine Klinik gebracht.

Ersten Ermittlungen zufolge waren Pferd und Reiter mit einer anderen Reiterin und ihrem Vierbeiner unterwegs. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Quelle: Augsburger Allgemeine

Beliebte Pferde im ehorses Marktplatz

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.